Herzlich Willkommen bei der genealogischen Sammlung von Dr. Gerhard Selmayr

Genealogie Selmayr

Sie sind hier: Start » Genealogie » 4. Köck - Landes » A. Vorfahrentafel Köck - Landes

 


 Köck - Landes

(Stand:  Februar 2018)

 

Vorfahrentafel 

des Ehepaars

 

 

Martin KÖCK, * 14. 10. 1804 Baierbrunn, +  11.11.1851 Baierbrunn

Posthalter, Inhaber und Wirt der Alten Post in Baierbrunn

oo   I./I. Baierbrunn mit  Rosa RAUER ,* 1808, + 1838 Baierbrunn;

oo II./I. 13.11.1838 Baierbrunn Anna Maria Landes, * 1816 Habach, +  1845 Baierbrunn

                   oo III./ I., 8.4.1846 Baierbrunn (Pfarrei Schäftlarn) mit

Agatha Maria  LANDES, *  1.10.1819 Habach, +  24. 10. 1895 Baierbrunn

 

Vorfahren in Oberbayern

 

 

Details zu den Ehepaaren der Vorfahrentafel sind in den Anmerkungen nach dem Datenteil der Vorfahrentafel zu finden.

Anmerkung:  Diese Vorfahrentafel verwendet die Nummerierung der Ahnen nach Kekulé. Das bedeutet,

-          dass die Bezugsperson der Vorfahrentafel die Nr. 1 erhält, sein Vater die verdoppelte Nummer und die Mutter die verdoppelte Nummer + 1.

-          dass die Nummer des Vaters einer Bezugsperson doppelt so groß ist wie die Nummer der Bezugsperson. Ist z.B. die Nummer einer Person 15, so wird der Vater Nummer 30.

-          dass die Ehefrau einer Person die Nummer des Ehemannes + 1 erhält. Im obigen Beispiel erhält  die Mutter die  Nummer 31.

-          dass  mit Ausnahme der Nr. 1 alle geraden Nummern männlichen Geschlechts, alle ungeraden Nummern  weiblichen Geschlechts sind.

 

1. Generation

                                                                                                                                                   

1 (a) - I. Ehe -           Katharina  KÖCK

 

1 (b) - II. Ehe -          Josef  KÖCK

 

1 (c) - II. Ehe -          Anton  KÖCK

                               oo               mit

                               ...................

                               - Anton Köck

                               - Emma Köck   oo Küfner (Sohn aus dieser Ehe: Erwin Küfner)

                               - Anna Köck   oo Eschenloher

                               - Agathe Köck   oo Mayr

                               - Rosa Köck   oo Seidel (Tochter aus dieser Ehe verh. Wimmer)

                               - Maria Köck   oo Schondorf

 

1 (d) - II. Ehe -          Martin KÖCK, * 18.10.1840 Baierbrunn, + 19.8.1878 in

                               oo     mit

                               ....................

                               - Martin  Köck (1 Sohn, 2 Töchter)

                               - Therese Köck   oo Jaiser (2 Töchter)

 

 

1 (e)- III. Ehe -         Anna  KÖCK, *  9.7.1847 Baierbrunn,  + 12.12.1928  Eglfing

                               oo  27.8.1872 Bogenhausen mit

                               Lorenz  BETZ,  * 17.2.1849 Bogenhausen,  + 8.3.1917  München

                               Gastwirt und Metzger in Bogenhausen, Landrat

 

1 (f) - III. Ehe -          Agathe  KÖCK, * 15.3.1849 Baierbrunn, + 18.11.1875

                               oo        

                               .......   Schabet

 

 

ELTERN  ( 2. Generation)

 

2.       Martin KÖCK, * 14. 10. 1804 Baierbrunn, +  11.11.1851 Baierbrunn

          Posthalter, Inhaber und Wirt der Alten Post in Baierbrunn

          oo I./I.  um 1831  Baierbrunn mit  Rosa RAUER ,* 1808, + 1838 Baierbrunn;

          oo II./I. 13.11.1838 Baierbrunn Anna Maria Landes, * 1816 Habach, +  1845 Baierbrunn

                             oo III./ I., 8.4.1846 Baierbrunn (Pfarrei Schäftlarn)  mit

3.       Agatha Maria  LANDES, *  1.10.1819 Habach, +  24. 10. 1895 Baierbrunn

 

 

GROßELTERN ( 3. Generation)

 

4.       Anton  KÖCK, *  23.12.1776  Baierbrunn,  +  1.3.1831  Baierbrunn

          Posthalter, Inhaber und Wirt der Alten Post in Baierbrunn

          oo 11.7.1797  Baierbrunn mit

5.       Maria Agatha BROMBERGER, * 5.1.1780 Beuerberg,+ 7.2.1854 Baierbrunn

 

6.       Joseph Anton LANDES, *  18.10.1792 Uffing, +  30.12.1875 Habach

          Wirt der Alten Post in Habach

          oo 15.6.1812  Habach mi

7.        Johanna Maria MILLER, * 5.4.1795 Lorenzenberg bei Ebersberg,  +  24.7.1868  Habach                                                                                       

 

URGROßELTERN  ( 4. Generation)

 

8.        Benedikt  KÖCK, *  20.7.1720 Laingruben = heute Benediktbeuern, + 4.8.1796   Baierbrunn          

Wirt der Alten Post in Baierbrunn                                                                                                                                                                 (oo I./I 3o.8.1745 Baierbrunn mit Maria Katharina Keller aus Unterbrunn)

          oo  II./I. 27.11.1769 Baierbrunn mit

9.       Magdalena KIRCHMAYR, * 22.7.1747 Unterbrunn, + 9.11.1790 Baierbrunn

         

 

10.      Martin BROMBERGER, * 9.11.1749  Beuerberg,  +  1.10.1817  Beuerberg

           Wirt in Beuerberg

           oo  21.8.1775  Beuerberg mit

11.      Maria Theresa  BAYERLACHER, * 17.5.1748  Iffeldorf, + 9. 5.1798 Beuerberg                                                                                                                                          

 

 

12.      Leopold  LANDES, * 12.11.1741 Uffing, + 29.12.1801 Uffing

           Wirt in Uffing

           oo 18.1.1783  Uffing mit

13.      Maria Agatha BAYERLACHER, *  27.1.1757 Uffing, +  8.9.1814 Uffing

 

 

14.      Josef  MILLER, *  ca 1763       , +  16. 12. 1835  Lorenzenberg ("ca 72 Jahre")

            Wirt in Lorenzenberg bei Ebersberg

            oo  30.6.1794  Lorenzenberg mit

15.      Maria Anna WIESBÖCK, * 15.12.1767 Lorenzenberg, + (in Lorenzenberg nicht gefunden)

 

 

16  AHNEN( 5. Generation)

 

16.      Johann Chrysostomus  KÖCK, * 28.12.1674 Laingruben = heute Benediktbeuern, + 9.5.1736 Baierbrunn

            Metzger in Benediktbeuern, seit 1734 Wirt der Alten Post in Baierbrunn

            (oo I./I. 16.7.1708 Benediktbeuern mit Anastasia Humpl, Müllerstochter von Ramsau,                                                                                                                                                                                                                      + 13.3.1713 Benediktbeuern)

                    oo II./I.  12.6.1713  Benediktbeuern mit

17.      Anastasia LEDERER,  *  Ramsau (get. 9.12.1685 Königsdorf,   + 2.2.1753   Baierbrunn

 

 

 18.      Johann Stephan KIRCHMAYR (KHÜRMAYR), * 16.12.1702 Unterbrunn, + 29.4.1765  Unterbrun

             Förster in Unterbrunn (Dominus silva praefectus de Unterbrunn)              

             (oo II. 18.7.1757 Unterbrunn mit Maria Braitenberger, Witwe "de Ärzla")

                             oo 27.4. 1739 Unterbrunn mit

19.        Elisabeth  WASTIAN,  *21.9.1718 Hochstadt,  +30.4. 1757 Unterbrunn

 

 

20.        Franz Xaver BROMBERGER, *  ca 1700/1710 Wolfratshausen, +  30 7. 1775 Beuerberg

 Hofmarkswirt in Beuerberg                                

(oo I./II 16.4.1731 Beuerberg mit Elisabeth Promberger, * 10.1.1705 Beuerberg, + 14.11.1735  Beuerberg

          (oo II./I. 18.8.1737 Beuerberg mit Afra Weinpuech,*..., + 16.2.1743 Beuerberg)

          oo III./I.  27.5.1743 Beuerberg mit

21.      Maria Regina  HIPPER, * 21.8.1720 Weilheim,  + 3.2.1754  Beuerberg

 

 

22.      Dominikus  BAYERLACHER, * 8.7.1717  Uffing,  +  15. 11. 1764  Iffeldorf

          Wirt in Iffeldorf

          oo 12.11.1742  Iffeldorf mit

23.      Anastasia  VEITH, * 19. 1. 1723  Iffeldorf,  +  15. 11. 1764  Iffeldorf

 

 

24.      Johann Baptist  LANDES, * 13.11.1703  Uffing,  +

          Bauer in Uffing

          oo 18. 1. 1740  Uffing mit

25.      Maria  SCHMIDT, * 25. 12. 1712  Uffing, + 21. 2. 1785  Uffing

 

 

26.        Michael  BAYERLACHER, * 24. 9. 1719 Uffing, + 20.2.1801 Uffing

Wirt in Uffing                                                                                                                          

(in 2. Ehe oo 16.1.1758 mit Anna Maria Schwaiger, * 23.6.1719 Uffing, + 26.4.1780 Uffing; Eltern: Jakob und Maria Schwaiger aus Uffing)

             oo 20.10.1755 Uffing mit

27.      Maria Agatha PERCHTHOLD, * 14.4.1734 Murnau, + 31. 1. 1757  Uffing

 

 

28.      Zeno MILLER, *    1732  "Zell im Konstanzer Gebiet", + 10.1.1772 Grafing

Wastlmetzger in Grafing                                                                                             

(I./II. oo 28.6.1756 Grafing mit Margaretha Clas, verw. Stadler,* 1721,    + 1766,

Dispens von Rom wg. 1.u.2.Grad d. Verwandtschaft)                                                                 

           oo II./I. 17.6.1766  Grafing mit

29.      Anna STERNECKER, *  11.4.1733  Faistenhaar Pfarrei Sauerlach),  + 21. 12. 1800 Grafing                          

           (II./I. oo 6.7.1772 mit Georg Willibald, Wastlmetzger)

 

 

30.      Joseph  WIESBÖCK, * 14.2.1727 Glonn , + 28.4.1815 Lorenzenberg (Pfarrei Holzen-Aßling)

           Wirt in Lorenzenberg bei Ebersberg

           oo  21.10.1760  Glonn mit

31.      Cecilia BEER, * ca 1736 Vogtareuth, + 26.11.1801 Lorenzenberg

 

 

32  AHNEN  ( 6. Generation)

 

32.      Augustin KÖCK, *  um 1630 Polling (?),+  29.4.1681 Laingruben (= heute Benediktbeuern)

            Gärtner in Polling, dann Klostergärtner in Benediktbeuern

            oo  I./                       Polling (?) mit

                         oo  II.  / I.  2.8.1666 Benediktbeuern mit

33.      Maria  WOCHER,  * 3.9.1634 Laingruben (= heute Benediktbeuern),  +  20.4.1712   Laingruben

          ( 2. Ehe am 12.5.1683 mit   Benedikt Greilinger, Klostermetzger in  Benediktbeuern)           

 

 

34.      Martin  LEDERER, * 8.11.1643  Ramsau    ,+ 12.8.1711 Ramsau

          Lederer in Ramsau  (Anwesen Heibrunn Nr. 19 – Rothgärber Lederer zu Ramsau)

          oo   5.1. 1667  Ramsau  mit

35.      Anastasia  ZWERGER, * 26.9. 1643 Zwergern (Walchensee) , + 7.4.1711 Ramsau

 

 

 36.      Johann Ullrich  KIRCHMAYR (KHYRMAYR), *   um 1660 Rohr/Abensberg in Ndby,   + 4.3.1739 Unterbrunn

             Kurfürstlicher Förster in Unterbrunn

 oo  15.2.1700  München (St. Peter)  mit

37.        Maria Adelhaidis  STRASSMAYR, * um 1665 in Hofolding,  +  22.8.1715   Unterbrunn

 

 

38.      Michael  WASTIAN, *            ,+  vor 1753 Hochstadt

          Bauer ("Sedlmayr") in Hochstadt bei Wessling (Pfarrei Oberpfaffenhofen)

          oo  23.9. (5.10.) 17o9  Hochstadt  mit

39.      Anna  MAYR, *           Drößling,  +  nach 1746 Hochstadt

 

 

40.      Jakob  BROMBERGER, *  um 1665      , +

          Flößer in Wolfratshausen

          oo  3.2.1698  Wolfratshausen mit

41.      Maria  ABERTSHAUSER,  * 17.4.1666  Beuerberg,  +

 

 

42.      Bartholomöus  HIPPER, *  23.10. 1691  Weilheim, +  25.8.1764  Weilheim

          Wirt und Bierbrauer in Weilheim

           (II./II:oo 4.11.1760 Weilheim mit Maria Leistle, Hafnerswittib)

          oo  I./I.    30.10.1713  Weilheim  mit

43.      Maria  BAYERLACHER, * 20.10.1691 Eglfing, + 11.12.1759  Weilheim

 

 

44.      = 52: Nikolaus  BAYERLACHER, * 1. 12. 1686  Uffing,  +  7.10.1768  Uffing

          Wirt in Uffing

          oo  9.2.1711  Uffing mit

45.      = 53: Maria  MILLER, * 10.3.1692  Huglfing,  +  14. 2. 1766  Uffing

 

 

46.      Benedikt  VEITH, * 13.5.1686 Iffeldorf,  +  25.4.1740  Iffeldorf

          Wirt in Iffeldorf

          oo 2.6.1710 Iffeldorf mit

47.      Maria  HAGN, * 12.8.1689 Hagn bei Murnau,  +  2.7.1745  Iffeldorf

 

 

 

48.      Matthias  LANDES, * 25.2.1665  Uffing,  + 

          Bauer in Uffing

          oo  26.1.1694  Uffing mit

49.      Anna GRÖBL, * 7.7.1669  Uffing,  +  21.4.1736  Uffing

 

 

50.      Nemesius  SCHMIDT,  * 19.12. 1689  Uffing, +  3.11.1753  Uffing

          ……….    in Uffing

          oo  11.7.1712  Uffing mit

51.      Eva DEININGER, * 13.2.1687  Uffing,  +  20.1.1761  Uffing

 

 

52.      = 44:  Nikolaus  BAYERLACHER

          oo  9. 2. 1711 Uffing mit

53.      = 45:  Maria  MILLER

 

 

54.      Martin  PERCHTHOLD,  *                , + 13.9.1750  Murnau

          Bürger und Praxator  in Murnau

          oo   8.10.1725 Murnau (beurkundet in Seehausen)  mit

55.      Rosina  VALLAND, *             , + 20.4.1738 (im Kindbett) Murnau

 

 

56.      Josef  MILLER,  *           , +

          Metzger in "Zell im Konstanzer Gebiet", = evtl Radolfszell (?)

          oo             um 1725               mit

57.      Maria Barbara SCHÖNENBERGER (?),                  ,*           , +

 

 

58.     Franz  STERNECKER, * 28.3.1701 Faistenhaar , +29.5.1761 Faistenhaar                                

           Wirt in Faistenhaar                                                                                                

           oo   27.4.1723 Faistenhaar mit                                                                  

59.     Ursula KOLBER , *  27.4.1695 oder err. 1704 Aying , + 7.3.1759 Faistenhaar

 

 

60.     Rupert WIESBÖCK, * 7.11.1689 Glonn , +16.11. 1763 Glonn

          Metzger in Glonn (beim Tod "lanio-senior" genannt =der alte Metzger)

          oo 12.2.1726 Glonn mit

61.     Annastasia DOLL, * 26.5.1704  Aibling, + 1767 Glonn

 

 

62.     Franz BEER,  * 28.7.1702 Vogtareuth, + vor 1760  Vogtareuth

          Wirt in Vogtareuth

          oo  4.10.1728  Vogtareuth  mit

63.     Odilia (auch als Cecilia zu lesen) KREIMAYR, *    Tuntenhausen , +  27.4.1748 Vogtareuth

 

 

 

64  AHNEN  ( 7. Generation)

 

64.      Quirinus  KÖCK, *    1610 / 1620 Polling,  + nach 1681  Polling

          Klostergärtner  in Polling

          oo        um 1630 Polling (?) mit

65.      .......

 

 

66.      Adam  WOCHER, *              , + 20.10.1676 (?) Laingruben

          Hofschneider

          oo  1616 Laingruben (= heute Benediktbeuern)  mit

67.      Ursula  PASINGER, *             , + 25.1. 1678 (?)Laingruben

 

 

68.      Johannes (Hanns) LEDERER, * ca 1606  Ramsau  ,+ 4.6.1666 Ramsau

          Lederer  in Ramsau (Anwesen Heibrunn Nr. 19 – Rothgärber Lederer zu Ramsau)

          oo 19.2.1635 Benediktbeuern mit

69.      Margaretha WEISSER (Weiss), *     Polling , +  22.10.1683 Ramsau

 

 

70.      Hanns  ZWERGER, *       Zwergern , +  vor 1667 Zwergern

          Hannslbauer in Zwergern am Walchensee                      

          oo 12.10. 1630       mit  

71.      Jakobea                    , *                     , + nach 1667 Zwergern

 

 

72.      Ulrich  KIRCHMAYR (Khürmayr), *   um 1640       , +    nach 1700 Rohr ?

          Wirt und Ratsmitglied in Rohr bei Abensberg/Ndby

          oo um 1660 in Rohr bei Abensberg/Ndby  mit

73.      Appolonia             , *            , +

 

 

74.      Johann Martin  STRASSMAYR, *              , +

          kurfürstlicher Förster in Hofolding

          oo  um 1660  Hofolding (?) mit

75.      Sybilla         , *             , +

 

 

76.      Sebastian  WASTIAN, *           Hochstadt  , +  25.1.1713 Hochstadt bei Wessling

          Bauer in Hochstadt bei Wessling

          oo 6.7.1661 (Ehevertrag 8.7.1661) Hochstadt (Pfarrei Oberpfaffenhofen) mit

77.      Appolonia  SCHMIDT, *        Germering ,  +  10.8.1699 Hochstadt bei Wessling

 

 

78.      Martin  MAYR, *        Hadorf , + nach 1727 in Drößling

          Bauer in Drößling

          oo   um 1683 Drößling (Pfarrei Oberalting) mit

79.      Anna  FIECHTMAYR ,*   um 1657 Unering     , +  Drößling

 

 

80.      Benedikt  BROMBERGER, *          Gröben,  +

            Floßmeister  in Wolfratshausen

            oo  I./ ?  ca 1642 in Wolfratshausen mit Anna….

            oo II./ ?  4.5.1679  (wohl falsch, eher 1659, aber vor 1665) Wolfratshausen mit

81.      Appolonia  KÖLBL, *        Königsdorf (Vorfahren stammen aus Moos), +

 

 

82.      Balthasar  ABERTSHAUSER, *               , +  29.7.1700  Beuerberg

          Wirt im Klosterstüberl zu Beuerberg, "am gröbn", "ob dem gröbn", "auf dem Graben"

          oo 26.4.1655 Beuerberg mit

83.      Eva  JÄNI, * vor 1624  Beuerberg, +  28.12.1671  Beuerberg

 

 

84.      Sebastian  HIPPER,  * 10.1.1659 Weilheim, +  17.5.1709 Weilheim

          Wirt und Bierbrauer  in Weilheim (Bräuwastl)

          oo 18.6.1685  Weilheim mit

85.      Katharina  MAIR, * 29.8.1665  Weilheim,  +  16.11.1754 Weilheim

(in 2. Ehe oo 30.9.1709 Weilheim mit Georg Göttinger, Bierbräu von Obereurach,

Pfarrei  Iffeldorf,+ 11.3.1711)

 

 

86.      Joseph  BAYERLACHER, * 18.3.1667 Eglfing,  +  21.4.1744 Eberfing

          Wirt in Eberfing

          oo  9.7.1691 Eglfing mit

87.      Agatha  SPENESBERGER, ~ 2.2.1670  Uffing,  + 4.9.1757  Eberfing

 

 

88.      = 104:  Gregor BAYERLACHER, * 28.2.1665  Eglfing,  +  11.6.1710 Uffing

          Wirt in Uffing

          oo I./II. 16.7.1685  Uffing mit

89.      = 105:  Maria HOYß, * 8.3.1646  Uffing,  +  5.2.1722  Uffing

          (in 1. Ehe verh.  1672 Uffing mit Vitus Spenesberger)

 

 

90.      = 106:  Nikolaus  MILLER, *3.9.1658 Huglfing, +  24.2.1705 Huglfing

          Wirt in Huglfing und ettalischer Dorfmayr

          oo 23.1.1690 Huglfing mit

91.      = 107:  Barbara  SCHILCHER, * 10.1.1667 Rott/Wessobrunn, + 30.7.1717 Huglfing                                           

              (oo in 2. Ehe 1705 mit Joseph Spenesberger, Wirt in Huglfing)

 

 

92.      Johann Sebastian VEITH, * 7.2.1654 Gaispoint bei Wessobrunn, +  1.9.1706  Iffeldorf

            (in 1. Ehe oo 11.6.1674 Iffeldorf mit Walburga Karl, + 13.3.1677)

          Gastwirt in Iffeldorf

          oo II./I. 10.10.1677 Iffeldorf mit

93.      Mechthild  HUFNAGL, * ca 1653 Murnau (?) , + 25.5.1733 Iffeldorf

 

 

94.      Matthias HAGN,  *                , +

                    in Mühlhagn

          oo  vor 1689 in Mühlhagn (?)  mit

95.      Rosina             , *            ,  +

 

 

96.      Johannes  LANDES,  * 10.11.1624  Uffing,  +  27.3.1694 Uffing (beurk. in Eglfing)

          …………..     in Uffing  

          oo  29.7.1653  Uffing (Traubuch Eglfing)  mit

97.      Agatha  SCHMIDT, *  20. 12. 1631 Aidling, + 15.2.1704 Uffing (beurk. Eglfing)

 

 

98.      Johannes  GRÖBL, * 2.5.1649  Uffing,  +  1.12.1696 Uffing

           ………….     in Uffing

          oo      vor 1669 Uffing mit

99.      Ursula  SCHALKH, *                 , +  17.2.1707 Uffing

 

 

100.     Paulus  SCHMIDT, *  23.1.1646 Uffing , + 18.10.17o8 Uffing

            Bauer (sartor) in Uffing

            oo vor 1689 Uffing mit

101.     Brigitte        ,*             , + 28.12.1723 Uffing

 

 

102.     Georg  DEININGER, *             , + 1.6.1699 Spatzenhausen

            ......

            oo  vor 1687  Uffing mit

103.     Agatha           , *    ca 1644   , + 3.11.1720 Spatzenhausen

 

 

104.     = 88:  Gregor BAYERLACHER

            oo I./ II. 16.7.1685 Uffing mit

105.       = 89:  Maria  HOYß

 

 

106.     = 90:  Nikolaus MILLER

            oo 23.1. 1690 Huglfing mit

107.     = 91:  Barbara  SCHILCHER

 

 

108.     Johann PERCHTHOLD, *                 , +           Murnau

            oo      vor 1682  mit     

109.     Maria                , *                , +

 

 

110.     Johann  VALLAND,  *   vor 1660,     + 23.5.1709 Murnau

Brauer  in  Murnau (in 1. Ehe oo 30.10.1681 Murnau mit Maria Veith)                                                               

oo  nach 1682 Murnau mit

111.     Magdalena           . *              , + 29.5.1739 Murnau

 

 

  116.     Caspar STERNEGGER, *  vor 1670 err , + 28.11.1722 Faistenhaar                                          

  Wirt in Faistenhaar                                                                                                  

  oo 16.8.1693 Faistenhaar (Pfarrei Sauerlach) mit                                                       

117.       Anna Maria  STRAßMAYR, * err. 1671  Hofolding, + 6.12.1745 Faistenhaar,       

            

118.       Emeran KOLBER; * 22.9.1669 Aying   , + 24.2.1720    Aying

              Wirt in Aying                                                                                                          

 oo  12.7.1694 Aying                                                                                 

119.     Anna  DREYER, *  um 1670 Hönsburg (?) , + 30.5.1750 Aying

 

 

120.   Melchior WIESBÖCK, *  err.1662 Glonn, + 7.10.1737 Glonn

          Metzger in Glonn

          oo 21.7.1687 Glonn mit

121.   Anna  MAIR, * err. 1666 Millthal/ Weyarn ,+ 2.3.1718 Glonn

 

 

122.   Franz-Stephan DOLL (THOLL), *  14.9.1670 Aibling , + vor 1726 Aibling

          Bürgermeister und Bierbräu in Aibling

          oo  5.5.1692  Aibling mit

123.   Annastasia KOLB, *                        , + 11.6.1707 Aibling

 

124.   Franz BEER  (PERR), *  err. 1661            , +19.4.1748

          Wirt in Vogtareuth

          oo  vor 1696

125.   Anastasia NN,  err. 1669          , + vor 3.5.1716 Vogtareuth

 

126.   Johann KREITMAYR, *              , + nach 1728 Tuntenhausen  

          Wirt in Tuntenhausen

          oo um 1700     mit

127.   Maria NN, *          , nach 1728 Tuntenhausen              

 

                 

 

128  AHNEN  ( 8. Generation)

 

128.     Georg  KÖCK, *                 , + nach 1620

            ...... (1617 als Vierer in Polling genannt)

            oo ca. 1600 Polling (?) mit

129.     Christina                     , *                             , +

 

 

134.     Hans  PASINGER, *           , +    vor 1620 (?)

            Schneider in Laingruben bei Benediktbeuern

            oo  um 1600 (?)  Laingruben (?) mit

135.     Catharina  (?)        , *       1570 (?)        , + (22.4.1620 (?) Benediktbeuern                                                                                                    als Witwe des Johann Pasinger von Ried)

 

136.     Georg LEDERER (LÖDERER) , *   1571            , + 7.9.1637  Ramsau

             Lederer  in Ramsau

             oo  um 1600  Benediktbeuern mit

137.     Barbara                ,.*   1568                    , +  22.09.1632 Ramsau

 

 

138.     Georg  WEISSER (WEISS) , *         +

                     in Polling

            oo um 1600/10   mit    

139.     ...............

 

 

140.     Balthasar  ZWERGER, *                ,+ nach 1622                     

            Hannslbauer und Fischer in Zwergern am Walchensee

            oo       um 1600   mit

141.     Catherina

 

 

152.     Caspar  WASTIAN, *           , + nach 1661 Hochstadt

            Bauer in Hochstadt ("Sedlmayr")

            oo  vor 1640 Hochstadt  mit

153.     Maria        ,*           +

 

 

154.     Thomas SCHMIDT, *    Germering, + vor 1672 Germering

            Schmied in Germering

oo   um 1636 Germering (Pfarrei Unterpfaffenhofen) mit

 155.     Barbara SEDLMAYR, *           Germering, + um 1661 Germering

 

 

156.       Johann MAYR, * 27.5.1620 Hadorf, +

 Sedlmayr in Hadorf

 oo 19.11.1654 Hadorf (Pfarrei Perchting) mit

157.       Ursula BAUR, *

 

 

158.       Kaspar FIECHTMAYR, * Leitzing bei Tölz, + vor 1680 Unering

"Mayr" in Unering

oo um 1650 Unering (Pfarrei Oberalting) mit

159.       Maria                *                                   ,+ 2.3.1684

 

166.     Jakob  JÄNI, *               , + 11.7.1681 Beuerberg

            Jäger des Klosters in Beuerberg

            oo  um 1620  Beuerberg  mit

167.     Katharina NN, *               , + 29.7.1667 Beuerberg

 

 

168.     Elias HIPPER, *  um 1613  Weilheim, +   11.9.1663  Weilheim

            Bierbrauer und Ratsherr in Weilheim, Verwalter des Spitals Heilig Geist

            oo 10.8.1648 Weilheim mit

169.     Anna WAGNER, *         ca 1630  Wielenbach, +  1.3.1686  Weilheim

            (II./?  26.11 1663 mit Georg Hueter)

 

 

170.     Wolff Georg MAYR, *          1626              , +  22.11.1696 Weilheim

            Bierbrauer in Weilheim

            oo ca 1654   Weilheim mit

171.     Euphrosine  VOGL, *               , +  6.2.1703  Weilheim

 

 

172.     = 176 + 208:  Georg BAYERLACHER,  *          Ponholz,  + 5.6.1678 Eglfing

Wirt in Eglfing und "rector ad St. Martinum" 

(in 1. Ehe verh. 9.11.1641 Eglfing mit Margaretha  Mayr, * Tauting, + 8.5.1654 Eglfing)

                            oo II./I. 20.7.1654 Eglfing  mit

173.     = 177 + 209:  Maria  WEINGANT,  * 8.9.1635 Sprittelsberg b. Kohlgrub,  + 9. 9. 1696  Eglfing

 

 

174.     (?) Georg SPENESBERGER, *      , +     in Uffing                 

            oo  vor 1670  Uffing (?)        mit

175.     (?) Elisabeth NN   , *                        , +

 

 

176.     = 172 + 208:  Georg BAYERLACHER

            oo  II./I. 20.7.1654 Eglfing mit

177.     = 173 + 209:  Maria  WEINGANT

 

 

178.     = 210:  Vitus  HOYß,  *           , +  30.3.1697  Uffing

            .........   in Uffing

            oo 18.10.1640  Uffing mit

179.     = 211:  Elisabetha  W...         ,*             ,+  27.9.1698 Uffing

 

 

180.     = 212:  Anton  MILLER, *      vor 1630 Huglfing, +  31.5.1687 Huglfing

            Wirt  und Dorfmayr in Huglfing

            oo  28.10.1651  Huglfing mit

181.     = 213:  Margaretha  SCHILCHER, *     Berg am Starnberger See, + 29.5.1697 Huglfing                                                                                            

 

182.     = 214:  Johann SCHILCHER, *  9.6.1642 auf der Aich in Birkland  , + 8.2.1707 Rott

            Wirt in Rott bei Wessobrunn

            oo  I./II.  10.1.1667  Rott bei Wessobrunn  mit

183.     = 215: Ursula SCHÜZ (SCHUG, SCHAG ??), * um 1640  Rott bei Wessobrunn, +

            (oo I./I.  1664 mit Georg Airnschmalz, *           , + 1666 Rott)

 

 

184.     Augustin VEITH, *  ca 1620            , + 30.5.1674 Iffeldorf

            Wirt in Gaispoint (Wessobrunn) und /oder Iffeldorf

            oo vor 1646 (in Wessobrunn nicht verzeichnet) mit

185.     Anna  PRUGGER, *           , +

 

 

192.     Kaspar  LANDES, *            , + 25.4.1660 Eglfing (beurk.), Uffing (begraben)

            Bader (Balneator)

            oo vor 1624  Uffing (?) mit

193.     Margaretha  WIRTH, *         , + 9.11.1665 (in Eglfing beurk.)

 

 

194.     Lorenz SCHMID, *                   , + 8.12.1673 Aidling               

            Bauer in Aidling                      

            oo 23.11.1626 Aidling mit        

195.     Anna STREICHER, *               , + 9.11.1634  Aidling (Pest)

 

 

196.     Christoph GRÖBL, *    vor 1615       ,+

            ........

            oo  23.5.1635  Uffing mit

197.     Anna SCHMID, *    vor 1615         , +

 

 

200.     Martin SCHMID, *        , + 13.11.1720 (?) Eglfng

            Bauer (sartor)  in Eglfing                      

            oo 28.1.1636   Eglfing (?) mit   

201.     Anna HORNER, *      Tauting, + 2o.11.1682 Eglfing                 

 

 

208.     = 172 + 176:  Georg BAYERLACHER

            oo  1654  Eglfing mit

209.     = 173 + 177:  Maria WEINGANT

 

 

210.     = 178:  Vitus HOYß

            oo  1640  Uffing mit

211.     = 179:  Elisabetha  W...

 

 

212.     = 180:  Anton MILLER

            oo  1651  Huglfing mit

213.     = 181: Margaretha  SCHILCHER

 

 

214.     = 182:  Johann  SCHILCHER

            oo 10.1.1667  Rott  mit

215.     = 183:  Ursula SCHÜZ

 

 

232.      Johann STERNEGGER, *             , + 26.10.1684 Faistenhaar

              Wirt in Faistenhaar

  oo  vor 1670 Faistenhaar mit

233.      Elisabeth NN, *      , +    

 

      

236.     Johann KOLBER, *     , + nach 1694 Aying

           Wirt in Aying

            oo 27.2. 1662 Aying mit

237.     Maria NN, *                          ,+ vor 1694 Aying

           In erster Ehe verheiratet mit  NN Gartmayr

 

 

238.     Melchior DREYER, *                    ,+ vor 1694

            fabri ferrari (Schmied)  in Hönsburg (?)

oo    vor/um 1679                  mit

239.     Barbara  NN, *       ,+

 

 

240.   Paul WIESBÖCK, * err. 1616           , + 24.7.1686  Glonn

          Seit 1651 (durch Kauf) Metzger in Glonn

          oo vor 1648             mit

241.   Barbara  NN, err. 1621       , + 16.11.1691 Glonn

 

 

242.   Johann  MAYR, *        , + vor 1687 Weyarn

          .....  in Milltal/Weyarn

          oo    vor 1665         mit

243.   Barbara NN, *             , + vor 1687 Weyarn

 

 

244.   Simon DOLL, * 1636              , + 4.12.1685 Aibling                                                                                                                       

Konsul und Bierbrauer (Consul et cerevisiarius) n Aibling, 1667 Bürgermeister in Aibling

oo vor 1667 (nicht in Aibling eingetragen)                  mit

245.     Ursula Anna NN, *    1645,  + 7.12.1685 Aibling

 

 

246.      Johann KOLB, *           , + nach 1692

              Wirt in Dingharting

              oo  um 1670 mit

247.      Catharina  NN, +      , + nach 1692

 

 

 

256  AHNEN  ( 9. Generation)

 

268.     Wolfl  PASINGER, *               , +

            Schneider in

            oo ca 1580 (?) mit

269.     NN

 

 

272.     Hans LEDERER, *                   , +

           

 

280.     Hans  ZWERGER, *  um 1520 Zwergern/Walchensee  , + um 1586  Zwergern/Walchensee

            ab ca 1544 Hannslbauer und Fischer in Zwergern  am Walchensee    

            (oo II./I.  um ?  mit Anna Dillis von Eisenschmitten / Weilheim, Pfarrei Oberhausen, + vor 1583, Vater:Caspar Dillis )                  

              oo I./I.  um 1544         mit

281      Anna ÄLBL, *                Egling bei Wolfratshausen, +

 

304.    Matthäus WASTIAN, * Hochstadt, + vor 1625 Hochstadt

           Bauer zum Sedlmayr in Hochstadt

          oo  Hochstadt  mit

305.   Elisabeth NN

 

 

308.     Erasmus SCHMIDT, *          , + vor 1639 Germering

            Schmied auf der Hinterschmiede in Germering

            oo  um 1600 mit

  309.      NN  ,*   ,+ nach 29.10.1638, vor 1639 Germering

 

 

310.      Johann SEDLMAYR, *             Germering, +   um 1661

              Bauer in Germering ("Jucher")

oo  um 1605 Germering (Pfarrei Unterpfaffenhofen) mit

311.         Anna NN

 

 

312.        Johann MAYR, * 1576 Hadorf, + 12.11.1626  Hadorf

Erl-Bauer in Hadorf

oo um 1600

 313.     Katharina NN  ,*               ,+ 23.1.1634

 

 

 324.      Matthäus  WASTIAN, * …       , + vor 1625 Hochstadt

             Bauer zum Sedlmayr in Hochstadt

             oo  um 1600 Hochstadt mit

 325.      Elisabeth NN, *     , + vor 1625 Hochstadt

 

 

336.      Peter  HIPPER,  * vor 1585 Merching bei Mering/Augsburg , + Febr.1633 (Pest) Weilheim

            Bierbrauer in Weilheim

            oo       1613  Weilheim mit

337.    Barbara  MAYR, *            Weilheim, +  Jan./Juli 1675  Weilheim

            (in 2. Ehe verh. 9.5. 1633 Weilheim mit Caspar Haimerer)

 

 

338.     Martin WAGNER, *         Wielenbach,  +  3.10.1658  Wielenbach

             Kornführer in Wielenbach

             oo  vor 1630  Wielenbach mit

339.     Ursula  WÜNTHER, *            Wielenbach,  + 3.8.1662  Wielenbach

 

 

340.     Mathias MAYR, *            Weilheim,  + 9.10.1631  Weilheim

             Bierbrauer in Weilheim

             oo  vor 1626  Weilheim mit

341.     Agathe  KRÖZ, *         Weilheim,  + Febr./März 1633 (Pest) Weilheim

            (in 2. Ehe verh. 10.12.1631 Weilheim mit Johann Guglhör, + 3.8.1634   Weilheim)

 

 

342.     Hans   VOGL, *        Weilheim,  + 10.11.1644  Weilheim

            Metzger in Weilheim

            oo  1620/30  Weilheim mit

343.     Regina NN, *                    , +

            (in 2. Ehe verh. vor 1647 Weilheim mit Michael Karl)

 

 

344.     = 352 + 416:  Hans BAYERLACHER, *                , + vor 1641 Ponholz

              Bauer auf dem kurfstl. Beutellehen in Ponholz (Einöde i. d. Gemeinde Iffeldorf)

              oo  um 16o6   Ponholz /Iffeldorf (?) mit

345.     = 353 + 417:  Veronika  NN, *               , +

 

 

346.     = 354 + 418:  Urban  WEINGANT, *           , + vor 1669 Sprittelsberg

              ............. in Sprittelsberg bei Kohlgrub, Haus  Nr. 125 (Baur)

            oo   ca 1618  Sprittelsberg mit

347.     = 355 + 419:  Anna NN,  *           , +  31.3.1670 Sprittelsberg

 

 

352.     = 344 + 416:  Hans BAYERLACHER

             oo um 1606  Ponholz /Iffeldorf (?) mit

353.       = 345 + 417: Veronika  NN

 

 

354         =  346 + 418: Urban WEINGANT                    

              oo um 1618 Sprittelsberg/Kohlgrub mit        

355           =  347 + 419: Anna

 

 

356.     = 420:  Kaspar  HOYß, *              , +  18.4.1648  Uffing

             ........in Uffing

             oo  vor 1620  Uffing mit

357.     = 421:  Elisabetha NN, *            , +  12.10.1634  Uffing

 

 

360.     = 424:  Bartholomäus  MILLER, *            , + nach 1650  Huglfing

  Seit 16.9.1619 Klosterwirt in Polling, spätestens ab 1638 Wirt in Huglfing und ettalischer Dorfmayr ("Hofmarkswirt")

                oo   1619 Polling (Heiratsbrief vom 16.9.1619) mit

361.     = 425:  Justina  LOTT,  *             , + vor 1645

 

 

362.     = 426:  Andre SCHILCHER, * vor 1615             , +

             ab 1635 Bauer auf dem Hof "beim Grasleitter" in Berg/Gde Oberhausen/Polling

             oo I./II. um 1635 Berg/Gde Oberhausen/Polling

363.     NN

            (oo I. mit Arnold Georg Grasleitter)

 

 

364.     = 428:  Jakob  SCHILCHER, * ca 1598 Birkland, +  nach 1667 Birkland

            ab 1629 Bauer auf dem Hof "Aich" bei Birkland   

                                         (2. Ehe 1636  mit Maria Anna NN)

            oo  um 1629 Birkland mit

365.     = 429: Afra NN,*             , + 14.12.1634 Birkland

 

 

416.     = 344 + 352: Hans  BAYERLACHER

             oo um 1606  Ponholz /Iffeldorf mit

417.     = 345 + 353: Veronika NN

 

 

418.       = 346 + 354:Urban WEINGANT                     

            oo um 1618 Sprittelsberg/Kohlgrub mit    

 419.    = 347 + 355:Anna NN

 

 

420.     = 356: Kaspar  HOYß

            oo vor 1620 Uffing mit

421.     = 357:  Elisabetha NN

 

 

424.     = 360:Bartholomöus  MILLER

            oo  1619 Polling mit

425.     = 361: Justina Lott

 

 

426.     = 362: Andre  SCHILCHER

            oo  ca 1635 Berg/ Gde Oberhausen/Polling mit

427.     = 363: NN.

 

428.     = 364: Jakob  SCHILCHER

            oo  ca 1629 Birkland mit

429.     = 365: Afra NN

 

 

472.     Vitus  KHOLBER, *         ,+

             .......       in  Römerstogl (?)

            oo  um 1640        mit

473.     Barbara  NN, *        ,+

 

 

512  AHNEN  (10. Generation)

 

560.     Hanns  ZWERGER, * um 1450  Zwergern  ,+ nach 1532 Zwergern

            Hannslbauer und Fischer auf Zwergern (Halbinsel im Walchensee),

            erhält 1532 mit seinen zwei Brüdern 1532 Wappenbrief

            oo     vor 1510    mit

561.     Margarethe NN , *

 

 

562.     Andre ÄLBL,  *           +

            Hansenbauer in Egling bei Wolfratshausen (Haus Nr. 3)

            oo   ca 1520  mit

563.     Elisabeth NN (?)

 

608.     Sebastian WASTIAN , *   Hochstadt, + um 1583 Hochstadt

            Sedlmayr in Hochstadt (Vorname Sebastian wird mit „Wastian“ Familienname)

            oo um 1540 mit

609.     NN, *      , +

 

624.     Stefan  MAYR, *    um 1547…, +   Hadorf

            Erl-Bauer in Hadorf

            oo  um 1575 Hadorf mit

625.     NN, *      , +

 

 

672.     Georg HIPPER, *                    , + vor 1612

            Wirt in Merching (auch Mänching genannt) (KIoster. St. Ulrich, Augsburg)

            oo    um 1580/90  in Merching  mit

673      Anna NN

 

 

680.     Caspar  MAYR, *       Weilheim,  +      1624  Weilheim

            Bierbrauer in Weilheim

            oo vor 1600 Weilheim mit

681.     NN

 

 

720.     = 848: Georg  MILLER, *               , + 1619/38

              Wirt in Huglfing auf der zum Kloster Ettal grundbaren Wirtschaft und ettalischer Dorfmayr

              (1616 in Kirchenrechnung als  solcher genannt, in anderen Urkunden als "Bauer und Dorfmayr" bezeichnet)

            oo um 1600 Huglfing (?) mit

721.     = 849: NN

 

 

722.     = 850: Melchior  LOTT, *   ca 1570   , +  vor 1630 (?) Polling

            Klosterwirt in Polling

            oo um 1600  Polling (?) mit

723.    = 851: NN

 

 

724.     = 728 + 852 + 856:  Jakob  SCHILCHER, * um 1560/70     , + 3.5.1629 Birkland

            Bauer auf dem Sedlhof in Birkland

            I./II. Nov. 1616 mit Agatha Maria NN , *   von Roth, + 14.12.1632 Birkland

            I./I. oo  vor 1598 Birkland mit

725.     =729 + 853 + 857:Anna NN  , *     Birkland  , +   vor Nov. 1616  Birkland

 

728      = 724 Jakob SCHILCHER

729      = 725 Anna NN

 

848.     = 720:Georg Miller

849.     = 721: NN

 

 

850.     = 722:Melchior Lott

851.     = 723: NN

 

852      = 724: Jakob  SCHILCHER

853      = 725  Anna NN

 

856.     = 724: Jakob  SCHILCHER

857.     = 725  Anna NN

 

 

1024  AHNEN  ( 11. Generation)

 

1120.    Hainrich ZWERGER (Haintz ZBERGER), *   1440, +  zwischen 1512 u. 1525                       

                                                                                 ( = 7 780 u. 7 876  VorfahrenT Selmayr)

Fischer , Lehensmann am Sacherseelein in der Walchenseeau, ab 1494 auch Tafernwirt am Walchensee

              oo  vor 1494 mit

1121.    Catharina  NN  , * 1445     ,+ nach 1525 (= 7 781 u. 7877  VorfahrenT Selmayr)

 

1216.    Sebastian WASTIAN (Vorname wird zum Nachnamen), * um 1550, + Hochstadt

              Sedlmayr in Hochstadt

 

1448.    = (+ 3 x):  Sebastian  SCHILCHER, *  ca 1543 Birkland, + 1595 Birkland

            Bauer auf dem Sedlhof zu Birkland

            oo vor 1570  Birkland mit

1449.    =(+ 3 x): Hilaria NN., *      Altenstadt bei Schongau , +   Birkland

 

 

2048  AHNEN  ( 12. Generation)

 

2240.    Conrad (Cunz)  ZWERGER, * um 1400 Walchensee  , + nach 1465  Walchensee

                                                                                          ( = 15 560 u.15 572 VorfahrenT Selmayr)          

              Säg- und Mahlmüller am Walchensee, 1458 als Tafernwirt genannt                                       

               oo vor 1440       mit

2241.    Agnes  KRINNER (GRÜNER), * um 1400 Jachenau  , + nach 1459 Walchensee

                                                                                       (15 661 u. 15 573 VorfahrenT Selmayr)

 

2896.    = (+ 3 x):  Augustin SCHILCHER, *  um 1510 Birkland , + nach 1595 Birkland

              Bauer auf dem Sedlhof zu Birkland (belehnt 1554)

              oo 1544, sicher aber   1554 Birkland (?) mit

2897.    = (+ 3 x)  NN

 

 

4096  AHNEN  ( 13. Generation)

 

4480.    Hainrich der ZWAERGER (genannt 2.2.1352, 31.1.1360 u. 25.7.1370) oder

              Wolfhart der ZWAERGER  (genannt 2.2.1352, 31.1.1360 u. 25.7.1370) oder

              Ott  der ZWERGER  (genannt 25.7.1370)

              (31 120 u. 31 504 VorfahrenT Selmayr)

              .......  am Walchensee auf der Halbinsel Zwergern

 

4482.    Hainrich  KRINNER (Grüner), *          , +  1459 Jachenau  (31 122 u. 31 506 VorfahrenT Selmayr)

              ..... in der  Jachenau

            oo  vor 1385      mit

4483.    Anna  PFISTER, *             , +       ( 31 123 u. 31 507 VorfahrenT Selmayr)

 

 

5792      = (+ 3 x): Hans, der “junge“ SCHILCHER, *             ,+ 1524

               Bauer auf dem Sedlhof in Birkland („Zehent von Polling“)

               oo vor 1510    mit

5793     = (+ 3 x) Anna NN

 

 

9192  AHNEN  ( 14. Generation)

 

8966.    Ludwig  PFISTER, *               , +       (62 246 u. 63 012 VorfahrenTSelmayr)

              .....  in Ried bei Benediktbeuern

              oo vor 1360         mit

8967.    Kuni  NN    , *           , +        (62 247 u. 63 013 VorfahrenT Selmayr)

 

 

11584    = (+ 3 x): Hans, der „alte“ SCHILCHER, *        +

             1471 belehnt mit Sedlhof in Birkland

 

 

18 384  AHNEN (= 15. Generation)

 

23168   = (+ 3 x) : Bertold, der „alte“ SCHILCHER,  * 1380,   + 1450

            1431 mit Sedlhof in Birkland belehnt

            oo  mit 

23169   =  (+ 3 x)  Anna NN

 

 

 

Anmerkungen:

 

Zu 2:

Martin Köck  hatte in seiner 2. Ehe mit Anna Maria Landes (oo 13.11.1838 Baierbrunn) u.a. einen Sohn Anton, der mit Anna    Doisl verheiratet (oo 19.901865 Reichling) und Rabenwirt in Pullach war. Diese hatte eine Tochter Rosa, verheiratet mit     Johann Michael Leidel (*15.9.1877). Mit deren Enkel, Herrn Klaus Wimmer, ebenfalls in Ahnenforschung engagiert, hatte           ich 2008 mehrere Mail-Kontakte. Diese Vorfahrentafel Köck hat er erhalten.

 

Zu 4 u. 5:

Ehevertrag vom 19.06.1797 Bpr. Schäftlarn F 944 B 211 f. 258.

  Aus der Ehe Anton Köck mit Maria Agatha Bromberger (1797)sind folgende Kinder verzeichnet:

  -        Martin Köck (= Nr. 2), * 14. 10. 1804 Baierbrunn, +  11.11.1851 Baierbrunn

-          Anton Köck: Die Tochter von Anton Köck, Maria Theresia verh. Ruederer, hatte einen Sohn Josef Ruederer (Münchner                        Dichter)

-           Kreszentia, * 28.1.1802 Baiersbrunn, + 19.3.1853 Wolfratshausen; oo mit Josef   Kratzmair, Seilermeister in                                          Wolfratshausen.  Aus dieser Ehe stammt die Tocher Agathe (* 5.12.1838, oo mit Josef Mayr, Holzschnitzer in                                        Oberammergau), deren Sohn Johann Mayr   (* 26.2.1870 Oberammergau) in den Passionsspielen 1910,1930                                    und 1934 den Herodes darstellte (siehe Adolf Roth, 12 Oberammergauer Ahnentafeln - Ahnentafel des Hans Mayr,                            München 1934).

 

Zu 6 u. 7:

Josef Landes und Johanna Miller heirateten sehr jung und vermieden damit, daß Josef im Jahr 1812 zum  Kriegsdienst eingezogen wurde (Rußlandfeldzug Napoleons, in dem auch 30 000 Bayern umgekommen sind).   Sein Vater kaufte ihm die Gastwirtschaft in Habach und als Mann mit Geschäft und Familie konnte Josef für den  Kriegsdienst einen Ersatzmann stellen.

Johanna Miller hinterließ den Ruf einer tüchtigen Mutter. Das Ehepaar hatte 14 Kinder (davon überlebten acht Söhne und vier Töchter, von denen  jeder  und jede bei der Heirat eine Gastwirtschaft erhalten haben soll (was, siehe unten, nicht ganz stimmen dürfte). Das Ehepaar machte Habach zu einem bekannten Ausflugsort. Bei der Beerdigung von Josef Landes sollen "8 Herren mit Zylinder" (wohl Leute aus der Stadt) erschienen sein.

Die 14 Kinder aus der Ehe waren:

-          Maria  Anna, * 1816 Habach, + 1845 Baierbrunn, oo I./II. 13.11.1838 Martin Köck; Posthalter  Baierbrunn            

-          Maria Agathe (= 3), * 1.10. 1819 Habach, + 24.10.1895 Baiwerbrunn , oo I/III. 1846  Martin Köck; Posthalter Baierbrunn

 -         Maria Johanna, *1818 Habach, * 11 Tage nach der Geburt                                                                      

-         Alois:  Wirt in der Löwengrube in München                                                                                                       

-         Ludwig: Wirt in Kochel oder Ohlstadt                                                                                                                            

-       Johann Leopold, * 15.5.1817 Habach, oo 29.1.1867Witwe Kreszenz Landes, geb. Retter von  Haunshofen, Witwe des Michael Landes, Wirt von Haunshofen Nr. 5. Er  übernimmt die   Wirtschaft in Habach   (evtl. ist Emerentia Landes,1866 – 1937, seine Tochter oder seine  Enkelin. Diese heiratete einen Franz Floßmann, Gastwirt in Habach)                                                                         

-           Ulrich, * 26.5.1821 Habach, + Tölz,  soll verheiratet, jedoch kinderlos gewesen sein                                          

 -           Franz Paul, * 1813 Habach, + Traubing, Gastwirt in Traubing, oo mit Emerentia…, * 22.2.1814      Traubing                                                       

-          Josef Anton, * 22.11.1822,  Gutsverwalter bei Freiherrn von Gumppenberg auf Schloß Bayerbach

-           Johann Baptist, * 29.6.1824 Habach,  + 22.2.1887 in Habach ,lediger Metzger im Hause des  hofübernehmenden Bruders.. „Johann-Stüberl“ im Erdgeschoß des Wirtshauses.

-           Johann Michael,  * 19.9.1825 Habach,  + 1.1826

-           Johanna, * 6.2.1827 Habach,  + 1878 Habach, ledig, Köchin und Beschließerin im Hause des                        hofübernehmenden Bruders

.-        Maria Emerentia, * 6.6.1830 Habach,

-         Franz Jakob Ulrich Benjamin, * 3.7.1832 Habach,+ 17.4.1901 Tölz, Metzger und Brauereibesitzer (Oswaldbräu) in Tölz.            Aus 1. Ehe mit Anna Bach (28.1.1828 – 1.7.1875 vom Oswaldbräu) stammt die Tochter Maria (4.12.1871 – 9.10.1957).                      Aus 2. Ehe mit Rosina Sterzer (1841-1879) stammt die Tochter Centa (30.3.1879 – 25.12.1957, verheiratet mit Alois Glonner aus Bad Tölz), die einen Sohn Alois hatte.                                                                                                                                                                         Aus der 3. Ehe mit Anna Koch aus Aichach (11.7.1845 – 17.10.1911) stammen die Töchter Walburga (21.2.1882 – 26.12.1916, verheiratet mit Peter Freisl aus Habach) sowie Therese (1.2.1884 – 22.11.1962). Die weiteren Kinder aus dieser Ehe (2 Töchter und 4 Söhne) sind alle im Kindesalter an Diphterie gestorben.

 

Folgende Geschichte wird von der Mutter der 14 Kinder, Johanna Maria Landes geb. Miller, erzählt:                                                      Sie stand eines Tages um die Mittagszeit am Herd und kochte für die Gäste, die in der Wirtsstube zur Alten Post in Habach aufs Essen warteten. Plötzlich war lautes Geschrei und Gepolter im Haus zu hören. Die Wirtin kochte ungerührt weiter. Ein Gast hielt es aber anscheinend nicht aus und schaute nach. Er kam voller Entsetzen in die Küche: "Frau, Frau, da sind gerade  6 Kinder die Treppe heruntergefallen!  Schaun´s doch nach!" " Macht nix, da sind noch acht oben", soll die ungerührte Antwort gelautet haben.

 

Zu 8 u. 9:

Im Staatsarchiv München (Hofkastenamt München F 22/25) befindet sich ein Aktenvorgang zum Tausch von Grund an der Isarleiten zwischen dem Hofcastenamt München und Benedikt Köck in den Jahren 1781/1783. Zu den Nachkommen von Benedikt Köck gehört auch der bekannte Münchner Architekt Gabriel von Seidl.

 

Zu 10 u. 11:

Kinder aus der Ehe Martin Bromberger und Maria Theresia Bayerlacher (1775) waren:

-           Maria Agatha (= Nr.  5), * 5.1.1780 Beuerberg,+ 7.2.1854 Baierbrunn

-           Franziska, * 18.4.1785 Beuerberg, oo 28.1.1805 Wolfratshausen mit Jakob Grünwald

 

Zu 12 u. 13:

Leopold Landes heiratete in die Gastwirtschaft seines Schwiegervaters in Uffing ein. Die Verbindung eines Bauernsohns  mit einer Wirtstochter war in der damaligen Zeit eine Seltenheit, da ein Bauernsohn in der Regel nicht in der Lage war, die Mitgift für die Einheirat in eine Gastwirtschaft aufzubringen. Leopold Landes brachte 4 000 fl. Heiratsgut ein (Heiratsbrief    vom 23.12.1782, Br.Pr. Tölz 585/346). Das "normale" Heiratsgut eines Bauernsohns in dieser Zeit bei Einheirat in einen "Ganzen" Hof lag selten über 1 000 fl.     

Aus der Ehe sind folgende Kinder verzeichnet:

-           Juliana, + 1.12.1783 Uffing

-          Franz Leopold, * 16.7.1785 Uffing, + 3.12.1792 Uffing                                                           

 -         Joh.Michael Landes, * 8.4.1787 Uffing,  Wirt in Uffing, oo in 1. Ehe  mit Maria Theresia Fischer, oo in   2. Ehe 19.1.1819 mit   Anna Miller. Aus dieser Ehe stammt  der Sohn Benno Landes , Magistratsfunktionär in München (* 8.6.1826, +23.5.1861  München, oo 5.5.1855 München mit der Witwe Kreszenz Krätz geb. Kugler).

-           Agatha,  * 15.1.1789 Uffing. oo Franz Xaver Resch (*3.10.1777), Brauerssohn von Erding.  Dieser in erster Ehe  1799 oo  mit Katharina Andree (*30.3.1782), Grünerbräutochter in Tölz. Er übernimmt den Grünerbräu. Er verkauft den Grünerbräu 1815 (Resch geht nach Erding zurück) an Jakob Schönacher, Stiglbräusohn von  Schrobenhausen; über Verkauf oder   Einheirat übernimmt Franz Lettinger (1808-1880), Bruckbräusohn, 1833 den Grünerbräu (oo  Magdalena Weichart, Müllerstochter v. Schrobenhausen).                                                                      

Franz und Magdalena  Lettinger bekommen 14 Kinder, nur 2 Töchter und  2 Söhne  überleben: der eine Sohn, Anton  Lettinger(1838-1901) übernimmt 1866 den Grünerbräu,  der andere ist Friedrich Lettinger oo ca 1880 mit Katharina   Betz (siehe Betz-Grünwald, Nachfahrentafel B) - Informationen von Maria Mack, 82393 Iffeldorf, 12.3.2012

-          Joseph Anton (= Nr. 6), *  18.10.1792 Uffing, +  30.12.1875 Habach

-           Maria Juliana, * 20.4.1796 Uffing

-           Franz Leopold, * 10.7.1798 Uffing, + 26.7.1798 Uffing

 

Zu 14 u. 15:

Hochzeitseintrag für Josef Miller und Maria Anna Wiesböck am 30.6.1794 in den Matriken der Pfarrei Holzen-Aßling lautet: copulati sunt Josephus hon. Zenonis Miller lanionis et civis in Grafing p.m. et virt. Anna ux.eij.viventia filius leg.  et virt. Maaria Anna honor. Josephi Wisböck hospitis in Lorenzenberg et virt. Cecilia ux. eij.filia leg.;Testes: Johannes Hensler, Tiglmiller; Sebastian Staudinger, Koller de Balkham;                                                                                              

Vergleichsbrief  vom 23.5.1794 (Grafinger Briefprotokolle) zwischen Georg Willibald, bürgerlicher Wastlmetzger zu Grafing, und Maria Anna, seiner Hausfrau, einerseits und andererseits dem leiblichen, resp. Stiefsohn Josef Miller,  angehender Ehehafts-Tafernwirth zu Lorenzenberg, wegen des väterlichen und mütterlichen Erbs- resp. Heiratsguts: Der Stiefvater verspricht dem Josef Miller 500 fl. Heiratsgut und eine neue Hochzeitskleidung, wofür "der Sohn Joseph Miller nebst abstattend liebvoll kindl. Danks sich dahin erklärt, dass, wann die leibl. Mutter Anna mit Tod abgehen würde, der Stiefvater Georg Willibald einziger Besitzer und Eigenthümer des gesamten Wastlmetzgerschen Vermögens sein und verbleiben solle dergestalten, daß er,  Stiefsohn Joseph Miller, sich auf ewig aller ferner Erbansprüche verzichten wolle."

Der Sterbeeintrag für Josef Miller (= Nr. 14) in Lorenzenberg am 16.12.1835 enthält die Altersangabe  "mit ca 72 Jahren". Damit wäre er um 1763 geboren, d.h. vor der Hochzeit seiner Eltern 1766 und während der Ehe seines Vaters Zeno Miller mit Margaretha Clas. Da in dem o.a. "Vergleichsbrief " Josef Miller als "leiblicher" Sohn der Maria Anna  Sternecker bezeichnet wird, könnte die Erklärung darin liegen, daß Josef Miller ein außer- und vorehelicher Sohn  von Zeno Miller und der Anna Sternecker ist. Dagegen spricht, daß der erste Sohn aus der späteren Ehe dieser beiden (* 20.3.1767 Grafing, + 14.4.1767) ebenfalls den Vornamen Josef trägt. Evtl. ist Zeno Miller gar nicht der Vater von Josef Miller und dieser ein vorehelicher Sohn seiner Mutter Maria Anna Sternecker aus Faistenhaar, dessen Vater (der evtl auch Miller hieß ??) noch zu finden ist. Diese Frage bleibt vorerst ungeklärt, bis die Geburtseintragung von Josef Miller (oder die Herkunft  der Mutter Sternecker) um 1763 gefunden ist.

Kinder  von Josef  Miller und Anna Wiesböck waren:

-           Johanna Maria ( = Nr.  7), * 5.4.1795 Lorenzenberg,  +  24.7.1868  Habach

-          Anna Miller, * 26.2.1796 Lorenzenberg , +  München,  ¥19.1.1819 mit Witwer Johann  Michael Landes, Wirt in Uffing.

 

Zu 16 u. 17:

Bei der Hochzeit von Johann Chrysostomus Köck mit Anastasia Lederer (Löderer) am 12.6.1713  sind als Trauzeugen genannt: Laurentius Vischhaber und Ferdindand Mayr von Laingruben.

Pate von Johann Chrysostomus Köck war Benedikt Bärtl von Niedersteinbach.

Patin von Anastasia Lederer (getauft Königsdorf  9.12.1685) war Barbara Schwaighofer von Schwaighofen.

Noch heute (2014) ist  in Benediktbeuern der Familienname  „Köckh“ am Haus 29 , heute Dorfstraße 11, angebracht. Hausakten gibt es für Benediktbeuern, die von Herrn Bieret bearbeitet und mit genealogischen Daten verbunden wurden. Dieses Haus wurde von Chrysostomus Köck bewohnt, danach von seinem Sohn Benedikt, der es dann aber verkaufte, als er in Baierbrunn  die Wirtschaft übernahm.

Die Gastwirtschaft (Taferne) in Baierbrunn gehörte dem Kloster Schäftlarn zu Eigentum und bestand aus einer Hube (1/2 Hof, Scharwerk 3 fl) und einem Zubaugut (1/4 Hof oder Lehen, Scharwerk 1 fl 30 kr.). Aus einem Reservatbrief vom 22.3.1734 (Klosterliteralen Schäftlarn – f. 861/279 - im Staatsarchiv München) ergibt sich: Die Taferne gehörte "zu veranlaither Freistift" der Witwe des Lorenz Humpl, die jedoch, da die Taferne überschuldet war, keinen Ehemann zur Einheirat fand. Bei Verhandlungen mit den Gläubigern am 23.10.1733 wird die Taferne auf 3000 fl., das Zubaugut auf 500 fl. geschötzt. Johann Chrysostomus Köck, Metzger in Benediktbeuern, erhält die Taferne  1734 vom Kloster Schöftlarn zu veranlaither Freistift. Da er bereits im Jahr 1736 stirbt, hat seine Frau wohl die Gastwirtschaft alleine weitergeführt, bis Benedikt Köck (= Nr.  8) sie übernehmen konnte.

Aus der ersten Ehe des Johann Chrysostomus mit Anastasia Humpl, Müllerstochter von Ramsau, stammen drei Kinder:

-              Johann Baptist, * 20. 06. 1709 Benediktbeuern, Pate; Joseph Lidl von Laingruben;  gelernter Metzger. Mit Regina Kramhöller, (* 04.09.1703 in Ruhmannsfelden) hatte er ein  uneheliches Kind, Catharina, (* 20.01.1737 in Ruhmannsfelden). In Ruhmannsfelden wird er als Reiter von dem Costaischen Regiment genannt. In einer  Musterungsliste, verwahrt im Kriegsarchiv in München, vom 25.02.1738 ist Johann wieder genannt (lfd. Nr. 62):                                    "Vollberitten, Johannes Köckh von Benedict Beyern Gerichts Weilheimb, alt 25. Dient 2 3/4 Jahr, leedig, ein Mezger, besitzt  ein 8-jährig dunckhelpraunen Wallacher mit einem kleinen Stern." Nach dem Tod des Regimentsinhabers Costas  wird         das Regiment nach dem neuen Regimentsinhaber Frohberg-Kürassiere genannt. Von diesem Regiment gibt es bis zu  seiner Auflösung 1756 Musterungslisten.

-           Josef Anton, * 26.02.1711 Benediktbeuern, Pate: Joseph Lidl von Laingruben                                       

-             Augustin, * 28.12.1712 Benediktbeuern, Pate: Joseph Lidl von Laingruben

 

Aus der zweiten Ehe mit Anastasia Lederer stammen folgende Kinder:

-           Augustin, * 2.04.1714 Benediktbeuern, Pate: Joseph Lidl von Laingruben

-           Maria, * 5.06.1715, Benediktbeuern, Patin Maria Lidl von Laingruben                                       

-           Johann Georg, * 16.02.1717, Benediktbeuern, Pate: Joseph Lidl von Laingruben         

-           Anastasia, * 3.10.1718, Benediktbeuern, Patin Maria Lidl von Laingruben

-           Benedikt (= Nr. 8),* 20.07.1720, Benediktbeuern,Pate: Joseph Lidl von Laingruben         

 -          Anna, * 3.02.1724, Benediktbeuern, Patin: Maria Lidl von Laingruben

-           Andreas, * 25.11.1725, Benediktbeuern, Pate: Joseph Lidl von Laingruben                           

 -          Rosina, * 24.06.1727, Benediktbeuern, Patin: Maria Lidl von Laingruben

 

 Zu 18 u. 19:

Trauzeugen der Eheschließung von Johann Stephan Kirchmayr und Elisabeth Wastian  (27.4.1739) waren: Michael Vogl aus Unterbrunn, Johann Schilling aus Oberbrunn, Michael Wastian aus Hochstadt. 

Kinder aus der Ehe waren (Paten waren Rosina oder Philipp Lechner, Wirt bzw. Wirtin in Gauting):

-  Rosina Kirchmayr, * 5.6.1740 Unterbrunn

-  Philipp Kirchmayr,    *   22.9.1741  Unterbrunn                                                                                                                                       

 -  Stephan Kirchmayr, * 3.1.1743 Unterbrunn, Förster in Unterbrunn, oo 25.6.1765 mit Maria Catharina Jögerhub

-   Joseph Kirchmayr, * 26.2.1745 Unterbrunn            

-   Magdalena Kirchmayr (= Nr. 9), * 22.7.1747 Unterbrunn, + 9.11.1790 Baierbrunn

-   Maria Anna Kirchmayr, * 13.5.1750 Unterbrunn, + 18.1.1825 Unterpfaffenhofen, oo 3.7.1775 Unterpfaffenhofen mit Simon Spitzwöck, Wirt und Posthalter in Unterpfaffenhofen. Ein Sohn aus dieser Ehe war Simon Spitzweg (1776 - 1828), Handelsmann in München (seit 4.6.1804), dessen Sohn der bekannte Münchner  Maler Karl Spitzweg (18o8 - 1885) war.                                          

-   Johannes Peter Kirchmayr, * 28.6.1752 Unterbrunn , oo 22.11.1780 Überreiter in Hofstetten

  -   Augustinus Kirchmayr, *  9.4.1755 Unterbrunn

                                                               

Zu 20 u. 21:

a)  Kinder aus 3. Ehe des Franz Xaver Bromberger mit Maria Regina Hipper(1743) waren:                  

 -     Johann Jakob, * 26.7.1744 Beuerberg                                                                                   

-      Franz Josef, * 9.7.1745 Beuerberg                                                                                        

-     Johann Michael, * 12.9.1747 Beuerberg                                                                    

-     Raymund, * 3.11.1748 Beuerberg, + 11.5.1749                                                                    

-     Martin (= Nr. 10), * 9.11.1749  Beuerberg,  +  1.10.1817  Beuerberg                                            

 -    Raymund, * 11.2.1751 Beuerberg, + um 1799 München                                                              

-     Ignatz, * 1.7.1752 Beuerberg

b)  Kinder aus der 1. Ehe (16.4.1731) des Franz Xaver Bromberger mit Elisabeth Promberger waren:

-        Franz Josef, * 15.3.1732 Beuerberg, +. 17.4.1732 Beuerberg;                                               

 -        .....          , * 6.10.1733 Beuerberg;                                                                                                 

-        Maria Barbara, * 20.11.1734 Beuerberg;      

Die erste Frau, Elisabeth Promberger (* 10.1.1705 Beuerberg, + 14.11.1735 Beuerberg) war die Tochter des Beuerberger Wirts Jakob Promberger (aus Lindten, Einöde bei Weilheim, Eltern Caspar und Regina Promberger), oo 20.1.1704 in Beuerberg mit Elisabeth Kaltenberger aus Gelting , die in 1. Ehe am 11.8.1692  mit Adam Keller, Wirt in Beuerberg, verheiratet war. Adam Keller war am 18.11.1703 plötzlich verstorben.

c)  Kinder aus der 2. Ehe (18.8.1737) des Franz Xaver Bromberger mit Afra Weinpuch waren:                            

-   Maria Anna, * 1740;                                                                                                                 

-   Maria Elise, * 1741;                                                                                                

-   Maria Franziska, * 1742;

 

Zu 22 u. 23:                                                                                                                         

Kinder aus der Ehe des Dominikus Bayerlacher und Anastasia Veith (1742) waren:                           

 -   Johann Michael, * 26.9.1743 Iffeldorf; Wirt in Uffing                                                          

-    Thomas, * 31.8.1744 Iffeldorf, + 1773 Perchting; war Pfarrer in Perchting;                             

-    Johann Benno, * 5.6.1746 Iffeldorf, + 12.4.1776    ;                                                              

 -    Maria Theresa (= Nr.  11), * 17.5.1748  Iffeldorf, + 9. 5.1798 Beuerberg                                           

-    Johann Paul, * 18.4..1751 Iffeldorf, + 23,1.1802 Murnau oo 1785 Murnau mit  Sabine Miller; Brauer in Murnau; einer seiner               Nachkommen war Anton Lang, Oberammergauer Christusdarsteller von 1900, 1910 und 1922 (siehe Adolf Roth, 12                       Oberammergauer Ahnentafeln, München 1934).     

-     Maria Anna, * 16.2.1753 Iffeldorf, oo 8.3.1779 Diessen mit Melchior Zäch ;                         

 -    Anna Katharina, * 2.10.1754 Iffeldorf, oo 1784 mit ....  Gastwirt in Dietramszell;                     

 -    Maria Viktoria, * 16.12.1756 Iffeldorf, + 1776 als Klosterfrau in Konstanz;                                       

-    Agathe, * 17.8.1760 Iffeldorf, + 4.1.1802 Iffeldorf, in 1. Ehe oo  17.11.1788  mit Johann Riederauer,  in 2. Ehe oo 18.1.1796  mit        Johann Eberl, Iffeldorf;                                            

-    Jakob, * 18.7.1762 Iffeldorf;                                                                                                    

-     Augustin, * 25.8.1764 Iffeldorf;

 

Zu 24 u. 25:                                                                                                                         

Kinder aus der Ehe des Johann Baptist Landes  mit Maria Schmidt (1740) waren:                                 

-           Jakobus, * 19.7.1740 Uffing                                                                                        

-           Leopold (= Nr. 12), * 12.11.1741 Uffing, + 29.12.1801 Uffing                                                           

-           Nemesius, * 24.8.1743 Uffing                                                                                                  

-           Maria Anna, * 2.5.1745 Uffing                                                                                              

-           Maria Catharina, * 2.11.1746 Uffing                                                                                

-           Rosalia, * 1.9. 1748 Uffing                                                                                          

-           Agatha, * 24.11.1753 Uffing

 

Zu 26 u. 27:                                                                                                                            

Kinder aus der Ehe Michael Bayerlacher mit Maria Agatha Perchthold (1755) waren:                    

-   Maria Agatha (= Nr.  13), *  27.1.1757 Uffing, +  8.9.1814 Uffing                        

 

Kinder aus der 2. Ehe mit Maria Schwaiger waren:                                                                            

-        Magdalena, * 4.5.1763 Uffing, + 5.10.1807 Weilheim, oo 5.8.1782 Weilheim mit Erasmus Keller.                  

 

 Zu 28:

a) Vor seinen beiden Ehen hatte Zeno Miller ausweislich der Grafinger Ratsprotokolle zwei uneheliche Kinder und zwar:

     -   Johann Michael, * ca 1753 Grafing, mit Anna Obermayr aus Taglaching (Pfarrei Bruck bei Grafing), Magd beim                                   Wastlmetzger in Grafing (siehe Vergleichsbrief  vom 20.6.1755 - BrPr. Markt Grafing, 281/82).

-         etwa 1755 mit Maria Grundler, Bauerntochter aus Edling (Landgericht Landsberg)

b) Kinder aus der 2. Ehe des Zeno Miller mit Anna Sternecker(17.6.1766) waren:                              

-    evtl. vorehelich ca 1763: Josef (= Nr. 14), Geburtseintrag bisher nicht gefunden, muss evtl. am Heimatort der Anna Sternecker in  Faistenhaar gesucht werden;                                                                 

 -   Josef, * 20.3.1767 Grafing, + 14.4.1767 Grafing (falls der Sterbeeintrag sich als falsch erweisen sollte, wäre dies der                       gesuchte   Josef (= Nr. 14)                                                                          

 -   Anna Maria, * 8.2.1770 Grafing, + 10.4.1770 Grafing;                                                       

 -   Melchior, * x.10.1771 Grafing, + 26.10.1771 Grafing;

c)  Zeno Miller heiratete am 28.6.1756 in 1. Ehe Margaretha Clas, verwitwete Stadler. Kinder aus dieser Ehe waren:

  -   Thomas, * 1755, + 1756;                                                                                                    

-   Peter, * und + 1758;     

Für die Ehe mußte Dispens von Rom wegen 1. und 2. Grades der Verwandtschaft eingeholt werden, d.h., die Ehepartner müßten (?) einen identischen Großelternteil bzw. Urgroßelternteil gehabt haben.  Dem wurde, um die Herkunft des Zeno       Miller zu klären, nachgegangen            

Die Ahnentafel von Margaretha Clas sieht wie folgt aus:                                                      

  2. Georg CLAS, * 20.3.1689 Eresing, + 11.8.1759 Eresing                                                                             

      Metzger in Eresing (?)                                                                                                               

      oo  27.4.1708 Eresing mit                                                                                      

3. Anna SCHNEIDER, * 20.5.1680  Eresing, +  18.6.1755 Eresing

 

4. Balthasar CLAS, *  vor 1669  (evtl. Schöffelding) , + nach 1708 (wohl Eresing)  

    spätestens seit 1701 Metzger in Eresing,

    Haus Nr. 60 (stiftbar zur Kirche Eresing)                                                       

    oo II./I. 5 April 1701 Eresing mit Maria Genoveva Kletz/Klötz von Schöffelding)    

     oo I/I vor 1689 in (evtl. Schöffelding) mit                                                                                                       

 5.  Sabina  ......, *                    , +   um 1700

 

6. Matthias SCHNEIDER, *            Eresing, + in Eresing ,

     oo 11.9.1662 Eresing mit

7. Barbara WOLF, *         Eresing, +

 

Zu 30 u. 31:

Die Traumatrikel von Glonn dokumentieren (in Kirchenlatein) für den 2. und 21.10.1760 folgendes: Aaufgebot am 2.10.1760 und Trauung am 21.10.1760 für:     Joseph, Sohn des Rupert Wispöck, Metzfer in Glonn, und seiner Ehefrau Anastasia (beide am Leben)  mit Cecilia, Tochter des Franziscus Perr, Wirt in Vogtareuth, und seiner Ehefrau Cecilia, beide gestorben. Die Trauung wurde feierlich assistiert in der Kirche St. Johann in Glonn durch den Ortspfarrer Franziscus Kaltner. Trauzeugen waren: Joseph Reitheber, Stögmiller in Millthal, Adam Dösk, Bäcker in Glonn, Joseph Kreitmayr, Wwirt in Tuntenhausen.                                                                                                                        

Martin Ziller in “Loitersdorf eine Landgemeinde”, vermerkt folgendes: Josef und Cäcilie Wiesböck , Metzgerseheleute aus Glonn, übernehmen am 22.9.1766 die mit 2600 Gulden völlig überschuldete Wirtschaft in Lorenzenberg von der Vorgängerfamilie Kreitmayr (evtl. entfernte Verwandte von AhnenNr. 63 und 126).  Die Daten der Vorfahren  von 30 und 31 (60, 61,  62,120 u. ff.) stammen ursprünglich aus den Aufzeichnungen zum Metzgeranwesen in Glonn von Hans Obermair, Heimatforscher in Glonn, (e-mail: hans.obermair@t-online.de) und sind durch Einsicht in die Matrikel von Glonn und Vogtareuth etc. vervollständigt.

Aus der Ehe von Josef Wiesböck und Cecila Beer, stammen folgende Kinder:

-       Cäcilia Wiesböck, * 1764, + 1810 Glonn, oo 1790 Glonn mit dem Jäger Franz-S.      Schneeberger auf dem Mair-Anwesen in Kreuz bei Glonn (zwischen 1790 und 1808 hatten sie 14 Kinder, die alle kurz nach der Geburt starben)

-       Maria Anna Wiesböck, * 15.12.1767 Lorenzenberg (= 15)

Josef  Wiesböck hatte mit Ursula Wagner, Wirtstochter in Ostermünchen, eine illegitime Tochter Theresia Wiesböck, die 1784 in Glonn den Färber Thomas Gartmair auf dem Furtmüller-Anwesen in Glonn heiratete, mit dem sie  zwischen 1785 und 1800 folgende Kinder hatte: 1785 Katharina, 1786 Therese, 1787 Anna, 1790 Thomas, 1792 Anna-Maria und 1800 Klara.

Todeseintrag                                                                                                                               

 - für Cecilia am 26.11.1801 Lorenzenberg (Pfarrei Holzen-Aßling): Cecilia Wis=Böckin, alte Wirtin von Lorenzenberg, 65 Jahre alt.                                                                             

- für Josef Wiesböck am 28.4.1815 (Pfarrei Holzen-Aßling): morgens 5 Uhr, gestorben Josef Wißböck, Lorenzenberg, Austrägler und vormaliger Wirth, Witwer, gestorben an Entkräftung und Blutung, 89 Jahre alt.

 

Zu 32 u. 33:                                                                                                                                

Patin der Maria Wocher war Anna Häckl von Laingruben (= heute Benediktbeuern).

Kinder aus der Ehe Augustin Köck mit Maria Wocher (2.8.1666) waren:                                             

-  Johanna, * 17.11.1767 Laingruben, Patin: Maria Bart von Untersteinbach,  oo 23.5.1701 Kaspar Sonner in Buchen;

 -  Johann Chrysostomus (= Nr. 16);  * 28.12.1674 Laingruben (= heute Benediktbeuern),  + 9.5.1736 Baierbrunn

Die Zeit, während der Augustin Köck als Klostergärtner in Benediktbeuern war, ist die Zeit der großen Bauten im Kloster:        1669 Westflügel; 1670 Südflügel; 1571 Ostflügel; 1673 Türme und Sakristei; 1678 Krankenhaus; 1680 - 1686 Kirche.

 

Zu 34 u. 35:                                                                                                                            

Kinder aus der Ehe des Martin Lederer (Löderer) mit Anastasia Zwerger waren:

-    Katharina, * 13,9,1668 Ramsau

-    Maria, * 8.12.1669 Ramsau  , +             , oo 4.2.1692 in Königsdorf mit Johann Poschenrieder aus Polling , genannt Podlinger         (Eltern: Johann Poschenrieder und Sabina Gerg);

-    Ursula, * 2.10.1671 Ramsau

-    Anastasia, * 17.8.1673 Ramsau, gestorben vor 1685 ( da letztes Kind mit gleichem Namen)

-    Johann, * 27.8.1676, übernimmt das Anwesen Rothgärber (Heilbrunn 19) in Ramsau, + 12.8.1716 Ramsau, verh  27.5.1709         mit Barbara Mürneer oder Mirneer (Eltern: Melchior und Eva) aus Stallau, diese verh II. 14.2.1718 mit Lorenz Graf (Eltern: Phil         u. Gertr.) aus Münsing und + 24.5.1765 Ramsau

-    Barbara, * 28.3.1679 Ramsau, verh. 26.5.1707 mit Georg Knobl

-     Margarethe, * 7.1.1681 Ramsau, verh.17.10.1712 mit Johann Hammerl

-    Georg, * 14.10.1682 Ramsau,

-    Anastasia (= Nr. 17), * Ramsau   (get. 9.12.1685 Königsdorf), + 2.2.1753 Baierbrunn, oo 12.6.1753 Benediktbeuern mit Johann  Chrysostomus Köck

 

 Zu 36 u. 37:                                                                                                                     

Trauzeugen der Eheschließung vonJohann Ullrich Kirchmayr und Maria Adelhaidis Strassmayr (15.2.1700) waren: Ill. R.D. Praepositus ad. BV. Monachij. eiusdem D. Parens Liber Baro de Ow Venatorium Praefectus, D. Comes de Törring, Liber Baro de Rechberg, Liber Baro de Hundt de Lauterbach, Franz Neßl, Sattler, Caspar Daimer Carpentarius cives.                                        Kinder aus der Ehe  waren:

 -  Johann Benno, * 28.5. 1700 ? , +     , Förster in Höhenkirchen, oo mit Maria Klara Partl, Tochter des Hundskochs in München;

                                                                                                                                                                                                                       - -   Joannes Kirchmayr, * 17.5.1701 Unterbrunn, Pate: Michael Pentenrieder, Bauer in Unterbrunn

 -  Johann Stephan, * 26.12.1702 (= Nr. 18), Pate: Michael Pentenrieder, Bauer in Unterbrunn

 -  Maria Catharina Kirchmayr, * 30.3.1704 Unterbrunn, Patin: Anastasia Pentenrieder

 -  Johann Michael Kirchmayr, * 30.9.1705 Unterbrunn; Pate: michael Pentenrieder

 -  Augustin Kirchmayr, * 12.9.1708 (Pate: August Paur, Bauer in Unterbrunn), + 18.1. 1785 in Otterfing, kurfürstl. Jäger in Otterfing (Bestallung 14.4.1747), oo 12.6.1747 Otterfing mit Maria   Johanna  Mayr (Eltern: Vitus Mayr, Jäger in Otterfing, und Maria Lechner von Föching).

 -  Anastasia Kirchmayr, * 28.4.1711 Unterbrunn, Patin: Anastaisa Beyer

Johann Ullrich Kirchmayr gehört als Sohn eines Wirts und Ratsherrn in dem niederbayerischen Markt Rohr der Schicht der altbayerischen Wirtsfamilien an. Im Kirchenbuch von Unterbrunn wird er abwechselnd als venator (Jäger), jaculator (Schütz) und sylvarum praefectus (Förster) bezeichnet. In der Sterbematrikel wird er "vir bonus sed singularis" genannt, was man vielleicht mit "ein angesehener, aber etwas sonderbarer Mann" übersetzen kann. Er ist der Stammvater einer in der bayerischen Jägerei zahlreich vertretenen Jäger- und Försterfamilien.

 

Zu 38 u. 39:                                                                                                                              

Michael Wastian übernimmt "in veranlaitter Freistifft"  am 27.8.1709 von seinem Vater den halben Hof in Hochstadt in der Herrschaft Seefeld, zu Eigentum dem Kloster Benediktbeuern gehörig (Staatsarchiv München, BrPr. Benediktbeuern 574).

Kinder mit Anna Fiechtmayr (1709):

-    Elisabeth Wastian (=Nr. 19), * 21.9.1718 Hochstadt,  + 30.4. 1757 Unterbrunn

-    Maria Anna Wasstian, * 7.1.1716 Hochstadt, + 24.7.1779 Unterbrunn, oo 10.8.1745 Unterbrunn mit Franz Widmann, Wirt (Eltern: Veit Widmann, Wagelsried, und Anastasia Scheffl).

 

Zu 40 u. 41:                                                                                                                      

Hochzeitseintrag in den Matriken Wolfratshausen für Jakob Bromberger und Maria Abertshauser am 3.2.1698 lautet: contraxit rite et …. Jacobus Bromberger (nanta ?) des Benedict und der Apollonia amertum p.m. legitimus filius und Jungfrau Maria Abeshauserin, des Balthasar, hiariis in Beirberg, Witwer et Eva filia legitima;    Testes:Simon Jäni, Johann Deusel (Denkl), Martin Miller und Caspar Ertl.                      

 Kinder aus der Ehe waren u.a.:                       

-        Franz Xaver  (= Nr. 20), *  ca 1700 Wolfratshausen, +  30 7. 1775 Beuerberg                   

 -       Maria, *              , oo 7.11.1740 Wolfratshausen mit Johann Daisenberger

 

Zu 42 u. 43:                                                                                                                       

Heiratsbrief vom 30 10. 1713 (StArchMchn, BrPr. Stadtgericht Weilheim).     

Kinder aus der Ehe waren:

-         Elias, * 29.7.1716 Weilheim, + 10.12.1782 Weilheim. Elias war als Pater Bernhard Konventual im Kloster Wessobrunn und            Professor in Freising.                                                                          

 -        Maria Regina, (=  Nr. 21), * 21.8.1720 Weilheim,  + 3.2.1754  Beuerberg

 -         Josef, * 13.9.1730 Weilheim, + 16.11.1794 Weilheim, Bierbrauer in Weilheim,  oo mit Juliane Steigenberger. Ein Sohn aus              dieser Ehe war Johann Martin Hipper (11.11.1772 - 16.8.1845), Bierbrauer, Tavernbesitzer und Landhauptmann in                            Weilheim. Dessen Sohn  war Anton Hipper (26.3.1801 - 2.1.1863), Eisenhändler in Weilheim. Dessen Sohn war Anton                    Hipper (8.12.1631 - 26.9.1816). Dessen Sohn warAdmiral Franz von Hipper  (13.9.1863 Weilheim - 5.5.1932 Altona), letzter            Chef der kaiserlichen Hochseeflotte. Wurde für seine Teilnahme an der Seeschlacht auf der Doggerbank und am Skagerak            durch Ludwig III von Bayern in den Adelstand erhoben( Siehe auch die Ahnengemeinschaft mit Admiral von Hipper über                    Ahnennummern 44 u. 52).

 

Zu 44 u. 45 (= 52 u. 53):                                                                                                      

 Nikolaus Bayerlacher  war Wirt in Uffing und besaß  einen dem Kloster Benediktbeuern gehörigen Viertelhof sowie eine "Schenkstatt" in Uffing. Trauzeugen der Ehe von Nicolaus Bayerlacher und Maria Miller (1711) waren Mathias Streicher und Michael Gröbl. Heiratsbrief vom 5.11.1711 in Br.Pr. LG Tölz (Benediktbeuern) 574;

Zu den Kindern aus dieser Ehe gehören:

-      Mathäus, * 10.9.1712 Uffing; 1737 Student in Innsbruck; Pfarrer in Beuren (zw. Ammersee und Landsberg); errichtete mit                 Urkunde vom 2.3.1771 ein Familienstipendium für Lateinschüler, das vom Magistrat in Murnau verliehen wird. Bevorrechtigt           sind die Familien Bayerlacher, Popp und Helfetsrieder.                                                                                                                             

-       Gregor Johann Nepomuk, * 24.1.1714 Uffing, + 8.3.1746 Murnau, Praxator in   Murnau (Kremserbräu), oo 22.8.1735 Murnau           mit Euphrosine Seitz, verw. Renesfelder                                      

-       Antonius, * 9.1.1716 Uffing                                                                                

-       Dominikus (= Nr. 22), * 8.7.1717  Uffing,  +  15. 11. 1764  Iffeldorf                                 

-       Michael (= Nr. 26), * 24. 9. 1719 Uffing, + 20.2.1801 Uffing                                                  

 -      Maria Barbara, * 4.12.1721 Uffing, oo  ca 1739 mit Anton Popp, Bierbrauer in Tölz (Kolberbräu),lt. Informationen von Maria Mack, 82393 Iffeldorf, 12.3.2012        

-        David, * 2.1. 1724 Uffing, + 4.6.1743                                                                                        

-        Gottfried, * 29.10.1725 Uffing                                                                                                

-        Magdalena, * 30.3.1727 Uffing                                                                                                        

-      Maria Agatha, * 17.1.1729 Uffing, + 12.12.1774 Weilheim, oo 27.11.1758 Weilheim mit Erasmus A. Helfetsrieder, Bierbräu in Weilheim (* 1.6.1733 Weilheim, + 9.2.1788 Weilheim). Zu den Nachkommen der Maria Agatha verh. Helfetsrieder gehören:

        -- über Maria Magdalena Helfetsrieder (* 1768), Magdalena Greinwald (* 1804) und Anna   Miller (* 19.08.1835 - 26.09.1816) Admiral Franz von Hipper (siehe Nrn. 42 u. 43);

        --über Juliane Helfetsrieder (1760 - 1825), Maria Anna Steigenberger(1782 - 1857), Juliane    Rieg   (1809 - 1862) sowohl Georg Pschorr(Inhaber der Pschorr-Brauerei München) als auch (über dessen Schwestern Josephine  Pschorr und Amalie Pschorr) der grosse Komponist  Richard Strauß(1864 - 1949) und Ludwig von Knötzinger, bayerischer Staatsrat und Regierungspräsident. Zu diesen Ahnengemeinschaften vgl. den Aufsatz Miller-Schilcher von Adolf Roth in Demleithner-Festgabe.

-    Josephus, * 29.1.1731 Uffing; Posthalter und Bürgermeister in Murnau, oo in  2. Ehe 26.6.1770 Murnau mit Katharina Landes aus Uffing; hatte 13 Kinder, von denen 7 im Kindesalter starben.

 -    Maria Catharina, * …, + 20.11.1736

        

Zu 46 u. 47:                                                                                                                                  

Zu den Kindern aus der Ehe Benedikt Veith und Maria Hagn gehören:                                                      

-  Jakob, * 1.5.1711 Iffeldorf, + 15.9.1712 Iffeldorf                                                                            

-  Maria Magdalena, * 26.6.1713 Iffeldorf, + 27.8.1752 Antdorf, oo mit Gastwirt in Antdorf                 

-  Maria, * 25.2.1717 Iffeldorf                                                                                      

-  Rosina, * 19.2.1719 Iffeldorf                                                                                                  

Anastasia (= Nr. 23), * 19. 1. 1723  Iffeldorf,  +  15. 11. 1764  Iffeldorf                                       

 - Ursula, * 2.10. 1725, + 1752 Habach, oo Gastwirt in Habach

 

Zu 48 u. 49:                                                                                                                    

Kinder aus der Ehe Matthias Landes und Anna Gröbl (1694) waren:                                          

-      Maria Magdalena, * 3.5.1696 Uffing                                                                     

-      Michael, * 10.9.1697 Uffing, oo 22.11.1734 Agatha Fend                                      

-      Gottfried, * 7.5.1700 Uffing                                                                                              

-      Agatha, * 23.1.1702 Uffing                                                                                               

-      Johann Baptist (= Nr. 24), * 13.11.1703  Uffing,  +                                                               

-         Leopold, * 21.7.1707 Uffing                                                                               

-         Aegid, * 1.9.1708 Uffing                                                                                               

-         Simon und Ursula, * 20.9.1710 Uffing                                                                             

-         Georg, * 29.3.1712 Uffing

 

 Zu 56  u. 57:                                                                                                                           

Bei der Suche nach Josef und Barbara Miller "in Zell im Konstanzer Gebiet" habe ich festgestellt:     

In Radolfszell sind verzeichnet: Joseph Müller oo Maria Barbara Schönbergerin. Kinder waren verzeichnet: Maria Anna 1730, Maria Anna 1733, Zeno wurde nicht gefunden, aber dem Ehepaar sind auch 1726 und 1729 Kinder geboren worden, Einträge auf Mikrofilm unleserlich verblasst. Für Radolfszell  als Geburtsort von Zeno und für die oben verzeichneten Eltern spricht, daß Sankt Zeno örtlicher Kirchenpatron in Radolfszell ist (daneben auch der Pfarrkirchen Stahringen und Storzingen). Hier muss versucht werden, Einblick  in die Originalmatrikel zu bekommen, um die unleserlichen Namen 1726 und 1729 zu entziffern.

Auf der Reichenau (Oberzell, Mittelzell, Niederzell) sind nach dem Reichenauer Zehenturbarium von 1769, dem Urbarium St. Johann von 1770 und dem Urbarium von 1766 (GenLArchiv Karlsruhe 66/10541; 66 6741; 66/6739) folgende Miller aufgeführt: Matheus Miller an der Stöde, Joseph Miller zu Niederzell (am Gönslins Horn), Matheus Miller im Spiegelberg, Mathias Miller, Michel Miller, Anna Maria Millerin, Johann Miller. Keiner von diesen Miller ist als Metzger bezeichnet.

Im Kirchenbuch von Oberzell ist verzeichnet: Jacob Miller oo Maria Anna Solerin (Roderin ?)  am 28.1.1702 (Zeugen Andreas Koch), im Januar 1705 ist die Geburt von Maria Anna verzeichnet, ab 1705 Lücke im Kirchenbuch bis 1809;   1769 gibt es auf der Reichenau folgende Metzger: Marc Anton Weltin, Jacob Weltin, Johann Manz, Antoni Weltin; in den Huldigungslisten des Jahres 1649 (Generallandesarchiv Karlsruhe 96/874) ist für Oberzell kein Miller verzeichnet, in Niederzell Andreas Müller und Hans Adam Müller;

Zell am Andelsbach (bei Pfullendorf): der Pfarrer ist angeschrieben, antwortet nicht;

Hoppetenzell/Stockach: Im Taufbuch ist Zeno Miller nicht verzeichnet;

Zell im Wiesental bei Schönau: noch nicht angefragt;

Zell bei Bühl, Zell am Harmersbach bei Offenburg, Zell bei Offenburg, Marxzellgehören nicht zum Konstanzer Bistum;

Schenkenzell, Schuttenzell(?):

 

 

Zu 58 u. 59:                                                                                                                    

Nach den Matriken in Faistenhaar waren Zeugen bei der Hochzeit (1723) von Franz Sternecker (Eltern: Caspar p.m. hospitis in Faistenhaar, et uxor Maria vivo) und Ursula Kolber (Emeran Kolber p.m., hospitis in Aying et uxor Maria vivo): Martin Straßmayr, custos sylvestris in Faistenhaar und Joseph Zächerl, Wirt in Aschheim.

Der  Todeseintrag für Ursula Sternegger, hospitisa in Faistenhaar, in den Matriken von Faistenhaar  am 7.3.1759 erwähnt das Alter mit „ungefähr 55 Jahre“.

Der Todeseintrag für Franz Sternegger am 29.5.1761, Wirt in Faistenhaar, lautet zum Alter: „plus quinquagenarius“ 

Kinder aus der Ehe waren u.a.:

  • Johann Michael, * 29.2.1724 Faistenhaar, Pate: Johann Michael Ströber, Wirt in Peiß
  • Maria Clara, * 16.2.1725 Faistenhaar, Pate: Maria Clara Ströber, Wirtin in Peiß
  • Johann Michael, * 8.5.1726 Faistenhaar, Pate: Johann Michael Ströber, Wirt in Peiß
  • Apollonia, * 8.2.1723 Faistenhaar, Patin: „Domina Maria Clara Ströber, hospitisa in Peiß“
  • Franz u. Paula, * 4.4. 1729 Faistenhaar, Pate: Balthasar Sedlmayr von Hohenbrunn
  • Balthasar, * 9.6.1731 Faistenhaar, Pate: Balthasar Sedlmayr von Hohenbrunn
  • Maria Anna (= 29), * 11.4.1733 Faistenhaar, Patin: Maria Anna Sedlmayr aus Hohenbrunn
  • Maria Ursula, * 29.121734 Faistenhaar, Patin: Maria Anna Haller  aus Hohenbrunn,   + 13.11.1737 Faistenhaar (3 Jahre alt)
  • Theres, * 18.1.1736 Faistenhaar, Patin: Maria Anna Haller  aus Hohenbrunn,
  • Catharina, * 27.4.1738 Faistenhaar, Patin: Maria Anna Haller  aus Hohenbrunn,
  • Caspar, * 4.9.1739 Faistenhaar, Pate: Caspar Haller  aus Hohenbrunn
  • Franz, * 22.2.1742 Faistenhaar, Pate: Caspar Haller  aus Hohenbrunn
  • Maria Anna, * 24.10.1744, Faisenhaar, Patin: virgo Maria Anna Haller aus Hohenbrunn

 

Zu 60 u. 61:

Die Heiratsmatrikel von Glonn lauten für den 21.1.1726: "Sponsalia de futuro matrimonio contraxit coram me Georgio Sartor Parocho et testibus: Oswald Dötsch, pistore in Glonn, et Servatio Wähler vulgo Steinmiller, ac Adam Kaymayr, pistore in Duntschhausen et Josepho Schlosser ibidem: / honestus juvenis Rupertus Wispöck modernus lanis in Glon hon. Melchiori Wispöck laniony adhuc viventi et Anna ux. p:m: fil. legitimus cum pudica virgine Anastasia Dollin hon. Dri. Francisci Stephani Doll civis et cervisio cortori in Aybling, ac Anastasia  amborum defunctorum filia legitima. Qui die duodecimo Febr: servatis servandis in ecclesia parochioli Glonensi copulati sunt, assistente et benedicente nuptias Georgio Sartor Parocho et testibus supra scriptis."

Deutsche Kurzfassung: Aufgebot für Rupert Wiesböck, angehender Metzger in Glonn, Sohn des Melchior Wiesböck, Metzger, am Leben, und seiner Ehefrau Anna, gestorben,sowie für Anastasia Doll, Tocher des Franz Stephan Doll, Brauer cortori (?) in Aybling, und seiner ehefrau Anastasia, beide gestorben. Trauung am 12. Februar durch Pfarrer Georg Sartor. Zeugen bei aufgebot und Trauung: Oswald Dötsch, Bäcker in Glonn; Servagtius Wähler genannt Stainmiller; Adam Kaymayr, Bäcker in Duntschhausen; Joseph Schlosser ebendort.

Kinder aus der Ehe von Rupert Wiesböck u. Annastasia Doll (1726) waren:

-       Josef Wiesböck, * 14.12.1727 Glonn (= 30)

 

Die zum Sterbematrikel von Glonn vermerken

-     zum Tod von  Rupert Wiesböck am 16.11.1763 : "lanio senior in Glonn", 75 Jahre alt

-     zum Tod von Anastasia Wiesböck am 7.8.1787: "vidua, alte Metzgerin in Glonn"

 

 

Zu 62 u. 63:

Die Heiratsmatrikel von Vogtareuth dokumentieren für den 4.10.1728:

Heirat von Franziscus Perr, Sohn des Franciscus Perr, Wirt in Glonn, am LEben, und seiner Ehefrau Anastasia, gestorben ("pia memoria"), mit Odilia (könnte auch "Cecilia" gelesen werden), Tochter des Johann Kreitmayr, Wirt in Tuntenhausen, und seiner Ehefrau Maria, beide am Leben. Trauzeugen (kaum lesbar): Philipp Hebtifanger (?) credimagister (?) in Tuntenhausen und Simon Radlfischer (?) in (?).

Kinder aus der Ehe Franz Beer mit Odilia Kreitmayr (1728) waren u.a.:

-     Sebastian Beer, * 3.11.1729 Vogtareuth (Pate: Sebastian Franz, Wirt in Roth) , + 16.3.1730 Vogtareuth.

-     Franz Beer, * 9.11.1732 Vogtareuth; Pate wie oben

-     August Beer, * 25.8.1735 Vogtareuth; Pate wie oben

-     Cecilia Beer; * ca 1736 Vogtareuth (Lücke in den Matrikeln) (= 31)

 

Zu 64:                                                                                                                             

Quirinus Köck (Köckh, Kekh u.ö.) wird 1640 auf Haus Nr. 21 in Polling erwähnt. 1645 kauft er das Haus Nr. 18, jetzt Kuhreinschuster-Haus genannt. 1681 übergibt er dieses Anwesen, damals “ zum Jägerklos Nr. 21“ genannt, seinem Sohn Kilian. Der jetzige Name geht zurück auf früher "Kyrein", der wahrscheinlich dem Namen "Quirinus" entspringt, da "Quirei" die alpenländische Aussprache hierfür ist. Der 1734 auf dieses Anwesen aufziehende Schuster Benno Hölzl von Etting war Schuhmacher, nach dem das Haus "zum Kyreinschuster" hieß. Später wurde daraus  "zum Kuhreinschuster".

Außer den Sohn Augustin (= Nr. 32), *  um 1630 Polling (?),+  29.4.1681 Laingruben,  hatte Quirinus Köck  den Sohn Kilian, der 1681 das Anwesen des Vaters erhielt und mit Regina .... ein Kind Maria hatte und vor 1701 verstarb.

 

Zu 66 u. 67:                                                                                                                      

Kinder aus der Ehe von Adam Wocher und Ursula Pasinger (um 1616 in Laingruben) waren:

-       Abraham, * 17.1.1622 Laingruben, Pate; Sebastian Wagner von Oberstainbach                           

-       Regina, *  7.9.1623 Laingruben, Patin: Anna Höckhl von Laingruben, heiratet 1643 nach Trostberg                                                                                                                  

-       Wolfgang, * 30.10.1625 Laingruben, Pate: Sebastin Wagner von Oberstainbach                   

-      Anastasia, * 29.12.1627 Laingruben, Patin: Elisabeth Wagner von Oberstainbach                 

-      Ferdinand, * 11.5.1630 Laingruben, Pate: Sebastian Wagner von Oberstainbach                       

-     Abraham, * 13.5.1632 Laingruben, Pate:  Sebastian Wagner von Oberstainbach                     

-      Maria (= Nr. 33), * 3.9.1634 Laingruben, Patin: Anna Höckhl von Laingruben                                  

-      Johannes, *19.6.1637 Laingruben, Pate: Sebastian Wagner von Oberstainbach, ist  1664 Bürger und Schneider in Rüdesheim bei Mainz                                                           

-      Franziskus, * 2.10.1639 Laingruben, Pate: Sebastian Wagner von Oberstainbach

Früher wurden in Benediktbeuern zwei Bereiche unterschieden: Der kirchliche      Teil hieß Benediktbeuern und der weltliche Teil Laingruben. Erst 1865 erhielt die gesamte Gemeinde den Namen Benediktbeuern. Deshalb findet man in den Martikel von Benediktbeuern auch sehr viele Familien aus Laingruben.

 

Zu 68 u. 69:                                                                                                                        

Johann (Hanns) Lederer wird am 11.5.1651 als Zeuge genannt (Kl.Lit. Benediktbeuren f. 209).            

Kinder aus der Ehe von Johann (Hanns) Lederer und Margarethe Weiss (19.2.1635) waren:

-          Andreas, * 20.11.1635 Ramsau, Lederer u. Bürger zu Tölz, oo 27.6..1663 mit Barbara Heigl aus Unterbuchen

-          Maria, * 30.05.1637 Ramsau, + 20.11.1637

-          Georg, * 18.4.1639 Ramsau, oo. 6.4.1663 in Leoben/Österreich mit NN

-          Hans, * 12.5.1641 Ramsau, verzogen nach  Schärding/Nby um den 26.11.1666

-          Martin (= Nr. 34), * 8.11.1643 Ramsau, + 12.8.1711 Ramsau

-          Jakob, * 22.6.1646 Ramsau, + 25.8.1693

-          Catharina, * 31.7.1648 Ramsau,  verh. 10.1.1667 (ode 2.12.1666) mit Georg Geiger

-          Benedikt, * 26.3.1654, lt. Eintrag  in den Klosterliteralen vom 28.5.1685 (f. 297) will er sich mit seinem erlerenten                Ledererhandwerk im Markt Tölz niederlassen.

 

Zu 70/71:                                                                                                                              

Hans Zwerger und Jacobea (Heirat 12.10.1630) hatte folgende Kinder:

-       Rosina, * 4.3.1630, + 18.6.1668, verh. 6.5.1649 Kochel mit Matthias Jocher, Müller in Joch

-       Michael, * 22.7.1631

-       Georg, * 13.11.1633

-       Mattheiß, * (10.?) 26.2. 1636, verh. 23.11.1661 mit Anna Prasser, wird Hannsbauer in Zwergern

-       Maria Magdalena,  * 21.7.1638

-       Anna, * 16.2.1642, + 23.6.1676, verh. 16.6.1660 mit Jacob Zwerger, Waltlbauer in Zwergern (Eltern Hanns Zwerger und              Agatha Reiser

-       Anastasia (= Nr. 35), * 26.9.1643,+ 7.4.1711 Ramsau, verh. 5.1.1667 Martin Lederer

-       Benedict  ,  *   , + 22.10.1666, verh.  Kochel mit Christine Resenberger, Tochter von Michael Resenberger, Segenfischer in  Kochel Nr. 27, und seiner Frau Maria

 

Zu 76 u. 77:                                                                                                                                Sebastian Wastian war nach dem Tod seiner Frau Apollonia (1699)in zweiter Ehe mit Maria  ..... verheiratet (Heiratsbrief vom 12.10.1699, Staatsarchiv Mchn, BrPr. Benediktbeuern  172). Diese Maria war in erster Ehe mit   ...... Stempfl in Traubing verheiratet.

Kinder des Sebastian Wastian mit Apollonia Schmid (1661):

-       Elisabeth Wastian, * … Hochstadt, *um 1729 Hochstadt, oo um 1697 Hochstaddt mit Michael Paur, Bauer in Hochstadt (Eltern: Michael Pauru. NN)

         -      Michael Wastian (=Nr. 38) , * …  Hochstadt, + vor 1753 Hochstadt                                             

 

Zu 80 u. 81:                                                                                                                                                                                            Das Datum der Eheschliessung des Benedikt Bromberger mit der Apollonia Kölbl in Wolfratshausen (vor 1665) ist noch nicht nachgewiesen. (Eine am 13.7.1656 in Beuerberg verzeichnete Ehe zwischen einem Benedict Promberger und einer Anna Schnögg dürfte einem anderen Benedict Promberger zuzuordnen sein)

Kinder aus der Ehe des Benedict Promberger mit der Apollonia Kölbl waren u.a.

 -        Jakob  (= Nr.40) , * um 1665          , +

Ein Verwandter des Benedikt Bromberger könnte gewesen sein: Adam Bromberger, *  , +       , Flößer in Wolfratshausen, oo als Witwer in 2. Ehe 10.4.1690  Wolfratshausen mit Maria Springer aus Königsdorf (Eltern: Georg Springer und Maria p.m.)

Benedikt Bromberger (Pronberger) ersteigerte 1642 in Wolfratshausen eine Behausung des Klosters Beuerberg, die vorher dem Hans Hueber gehörte, auf der Gant für 25 fl. Das Haus steht im Raben Loch (StAO Hofmark Beuerberg, F 945 B 218 f. 256)

 

Zu 82 u. 83:                                                                                                                                                                                Trauzeugen bei der Hochzeit von Balthasar Abertshauser und Eva Jäni (1655) waren Georg Plaig und Johann Goldthofer.

Kinder aus der Ehe (1655) waren:                                                                                                                                                          -       Elise, * 2.10.1655 Beuerberg, Patin Margaritta Putzenlechner (Puzenlechner), oo 10.2.1682  Beuerberg mit Johann Krefl  von  Königsdorf, Zeugen: Simon und Michael Puzenlechner                                                                                                         -      Johannes, * 5.11.1656 Beuerberg, Pate: Caspar Putzenlechner                                                                                                   -      Georg, *  8.3.1658 Beuerberg, Pate: Caspar Putzenlechner                                                                                                           -      Simon, * 22.10.1659 Beuerberg, Pate: Caspar Putzenlechner                                                                                                      -      Gertrud, * 21.2.1661 Beuerberg,                                                                                                                                                     -     Bartolomäus, * 23.8.1662 Beuerberg,                                                                                                                                               -     Maria ( = Nr. 41), * 17.4.1666  Beuerberg,  + Patin Margaritta Putzenlechner,                                                                                -     Anastasia, * 12.4.1669 Beuerberg, + 26.11.1679 Beuerberg                                                                                                              -     Katharina, * 28.1o.1671 Beuerberg.                                                                                                                                              -     Anna Abertshauser „am Grub“  mit Eltern Balthasar und Eva Abertshauser (p.m.)  heiratet in Beuerberg am 14.4.1698 Caspar   Kroninger aus Beuerberg.

 

Zu 84 u. 85:                                                                                                                              

Die Brauerei  war am Standort des heutigen Gasthauses "Zum Bräuwastl" in Weilheim; "Wastl" ist die Abkürzung von Sebastian.                                                                                        

Nach dem Tod von Sebastian Hipper am 10.5.1709 ergaben sich bei der Inventur des Gasthauses viele Schulden.                                                                                                                            

Kinder aus der Ehe mit Catharina Mair (auch Mayr)  waren:                                                          

 -      Bartholomäus (= Nr. 42), *  23.10. 1691  Weilheim, +  25.8.1764  Weilheim                               

 -     Elias, * 22.11.1694 Weilheim, + 12.2.1754: er war nach Studien in Andechs, Dillingen und München als Pater Dietram                     Konventual, seit 4.8.1728  Probst im Augustinerchorherrenstift Dietramszell;

 

Zu 86 u. 87:                                                                                                                    

Trauzeugen der Eheschließung von Joseph Bayerlacher mit Agatha Spenesberger (1691) waren Johann Sailer und Benedikt Agatha;  Joseph Bayerlacher kaufte das Wirtshaus in Eberfing am 25.6.1694. Das Ehepaar kauft am 28.1.1712  von Gregor Eissler 1/4 Hof (Br.Pr. Polling 183);  

Kinder aus der Ehe waren:                                                                                                         

-       Maria (= Nr. 43), * 20.10.1691 Eglfing, + 11.12.1759  Weilheim

-       Elisabeth, * 11.12.1693 Eberfing, oo 1713 Seeshaupt mit Mathias Doll                                

-       Theresa, *               , oo 1726 mit Urban Promberger zu "druchten" (?)                                    

-       Peter, *             , oo 6.7.1744 Eberfing mit Anna Maria Egenrieder

 

Zu 88 u. 89 (104 u. 105):                                                                                                  

Trauzeugen der Eheschließung des Gregor Bayerlacher mit Maria Hoyß (1685 ) waren Ferdinandus Streicher und Balthasar Zwenckh aus Uffing. Gregor stiftet am 26.6.1711, nachdem er die Wirtschaft  am 5.1.1711 seinem Sohn Nikolaus für 1 100  Gulden übergeben hatte, einen Jahrtag in Uffing für 50 Gulden.  Die Wirtschaft war mit ¼ tel Hof verbunden, der zum Kloster Benediktbeuern grundbar war. Kinder aus seiner Ehe mit Maria Hoyß waren:       

-          Nikolaus, (= Nrn.  44 und 52), * 1. 12. 1686  Uffing,  +  7.10.1768  Uffing          

-          Georg, * 27.3.1688 , + 16.12 1746 Uffing (unverheiratet, muß von Nikolaus unterhalten werden)       

-          Johannes, * 4.11.1990 Uffing

 

Zu 90 u. 91 (106 u. 107):                                                                                                          

Für die Eheschließung  zwischen Nicolaus Miller und Barbara Schilcher (23.1. 1690) mußte bischöflicher Dispens (bulla disp. episcopalis) eingeholt werden, da Braut und Bräutigam miteinander blutsverwandt waren. Art und Grad der Verwandtschaft sind nicht angegeben (bischöfl. Dispens war für 3. und 4. Grad der Blutsverwandschaft erforderlich). Die Blutsverwandtschaft geht über Andre Schilcher (= Nrn. 362 u. 426) und Jakob Schilcher (= Nrn. 364 u. 428), die Brüder gewesen sind.  (dies ist  lt. Otto Wimmer , Gartenstr. 36, 82049 Pullach, einschliesslich des gesamten Schilcherstammbaums kritisch zu überprüfen.Trauzeugen der Eheschließung waren Michael Salcher, Thomas Schilcher von Berg, Kaspar Mätterisch, Adam Sedlmayr.        

Kinder aus dieser Ehe waren:  

-          Gregor, * 9.3.1691 Uffing (Pate: Johann Höck, Westenried), + 1.5.1742 Rottenbuch, oo 9.5.1718 Wildsteig mit Maria               Berghofer           

-          Maria* 10.3.1692 Uffing (= Nrn. 45 +53), Patin: Maria Höck    

-          Johanna, * 6.12.1693 Uffing         

-          Johannes, * 6.2.1696 Uffing         

-          Josephus, * 15.3.1697 Uffing       

-          Ignatz, * 30.7.1699 Uffing

-          Anna Maria, * 13.6.1701 Uffing

-          Catharina, * 2.4.1705 Uffing

Nikolaus Miller übernahm die Taferne, den zum Kloster Ettal gehörigen ganzen Hof ("Domhof") und das Fischwasser um            23 000 Gulden

 

Zu 92 u. 93:                                                                                                                     

Kinder aus der Ehe Sebastian Veith und Mechthild Hufnagel waren:    

-          Josef, * 28.2.1678 Iffeldorf, + 26.4.1745 Bayernwies; Wirt in Bayernwies.   

-          Maria, * 12.3.1680 Iffeldorf;          

-          Anna, * 21.12.1681 Iffeldorf,  + 29-8-1693 Iffeldorf

-          Elisabeth, * 21.5.1684 Iffeldorf     

-          Benedikt (= Nr. 46), * 13.5.1686 Iffeldorf,  +  25.4.1740  Iffeldorf

-          Johannes,*3.6.1688 Iffeldorf

Taufpate bei allen Kindern: Caspar Wildenroder aus Iffeldorf.

Aus der 1. Ehe (11.6.1674) mit Walburga Karl von Jenbach bei Magnetsried Nähe Seeshaupt (Vater: Adam Karl aus Jenbach) stammt Kind Matthäus, * 14.9.1675 Iffeldorf.

 

Zu 93:                                                                                                                                       

Die Annahme der Herkunft aus Murnau beruht auf der Staffelsee-Chronik des Pfarrers Gebhard aus dem Jahr 1931, S. 58,       nach der es in Murnau eine uralte Hofstätte "zum Hufnagel" gibt.

 

Zu 96 u. 97:                                                                                                                           

Kinder aus der Ehe des Johannes Landes mit der Agatha Schmid waren:          

-          Matthias (= Nr. 48), * 25.2.1665  Uffing,  +  Pate Nikolaus Miller        

-          Dominikus, *           , oo mit Katharina     

-          Maria, * 22.8.1668 Uffing 

-          Rosina, * 11.2.1670 Uffing           

-          Georg, * 29.3.1675 Uffing

Bei allen Kindern ist Agatha als Mutter angegeben, in Uffing ist jedoch Anna Wagner beurkundet. Der Traueintrag ist vom Vikar nachträglich aufgrund von Notizen nachgetragen. Danach sind die Eltern von Agatha Schmid Johann und Ursula Schmid aus Aidling. Dies könnte falsch sein !

 

Zu 110 u. 111:                                                                                                                     

Johann Valland kaufte 1681 in Murnau ein Haus und Braustätte an der Stelle, an der heute  - 1970 - der Angerbräu steht (in Richtung Garmisch) - siehe Staffelseechronik des Pfarrers Gebhard 1931, S. 62 -.

 

 

             

Zu 116 u. 117:                                                                                                                                                         

Zeugen bei der Hochzeit von Caspar Sternegger und Anna Maria Straßmayr (1693) waren: Wilhelm Lechner (de Doeriß ?), Georg Bauer und Wilhelm Wörl, beide aus Hofolding.

Zur Familie Straßmayr wurden in den Matriken Hofolding keine Anhaltspunkte gefunden.

Der Todeseintrag m Sterberegister von Faistenhaar für Caspar Sternegger  hat  den Zusatz: „quinquagenario major“ = über 50 Jahre alt (was auch nahe 60 sein kann)

Der Todeseintrag für Anna Maria am 6.12.1745 lautet: „Anna Maria Sternöggerin, hospitisa in Faistenhaar, 74 annorum.“

Kinder aus der Ehe waren u.a.:

-    Maria Catharina, * 14.2.1697 Faistenhaar, Pate: Georg Häfle aus Dürnhaar

-    Theresia , * 31.12.1698 Faistenhaar, Patin: Margareta Scholzhorn

-    Franziscus (= 58), * 28.3.1701 Faistenhaar, Pate: Balthasar Scholzhorn von  Faistenhaar

-    Margaretha, + 9.2.1703 Faistenhaar, Patin Margaretha Scholzhorn, + 28.5.1703 Faistenhaar

-    Maria Anna, * 24. 6. 1704 Faistenhaar, Patin Margartha Scholzhorn, + 28.8.1704 Faistenhaar

-    Mathäus, * 21.9.1707 Faistenhaar, Pate: Balthasar Scholzhorn von  Faistenhaar

-    Ignatius, * 1.8.1709 Faistenhaar,  Pate: Balthasar Scholzhorn von  Faistenhaar

-    Johannes, * 27.5.1711 Faistenhaar,  Pate: Balthasar Scholzhorn von  Faistenhaar

-    Maria, * 31.1.1712 Faistenhaar, Patin: Maria Scholzhorn

-    Anton, * 11.6.1714 Faistenhaar, Pate: Balthasar Scholzhorn von  Faistenhaar

-    Margaretha Sternegger, 24.9.1715 Faistenhaar

 

Zu 118 u. 119:                                                                                                                                                                          DerHeiratseintragfür Emeran Kolber und Anna Dreyer 1694 in den Matriken von Aying lautet: „Die 12. July matrimoniali vinculo obstruti sunt honestus juvenis Emeranus Kolber Johannis Kolber hospitis et Maria ux. eius p.m. de Aying fil. leg. et pudica virgo Anna Dreyerin Melchiorii Dreyers fabri ferrarii  p.m. et Ursula ux. eius de Hönebürg fil. leg. Testes sunt Joannes Kolb, hospes des Scheiherding, Andreas Roymayr pistor de Dunthhausen, Josephus Grithmayr ,hospes des Hehrain, et Simon Senes, hospes in Faistenhaar.“                                                                                                                                                                  

Beim Sterbeeintrag von Annageb. Dreyer ist zum Alter vermerkt: „vix non 80 genaria“, was ich übersetze mit: „gerade noch nicht 80 Jahre alt“.

 Kinder aus der Ehe waren:

  • Maria Ursula (= 59), * 27.4.1695 Aying; Patin Maria Ursula Schöber, Wirtin in Peiß (einen Sterbeintrag für dieses Kind gibt es in den Matriken nicht, ebenso aber auch keinen anderen Taufeintrag für eine Ursula
  • Barbara, * 10.7.1696 Aying; Patin Maria Ursula Ströber, Wirtin in Peiß
  • Sebaldus, * 17.8.1697 Aying, Michael Ströber, Wirt in Peiß; + 10.12.1697 Aying
  • Maria, * 29.3.1712 Aying, Patin Maria Ursula Schöber, Wirtin in Peiß
  • Maria Theresa, * 26.3.1716 Aying;  + 18.5.1705 Aying. Bei der Taufe heißt es zu den Eltern „Emeran Kolber und Anna nata Dreyerin de Wall“
  • Katharina, *         , + 7.8.1708 Aying

 

Zu 120 u. 121:

Die Heiratsmatrikel von Glonn dokumentieren für den 22.6. und 21.7.1687 folgendes:

Aufgebot am 22.6. und Trauung am 21.7.1687 für Melchior, Sohn des Paul Wisböck , Metzger  (gestorben), und seiner Ehefrau Barbara (am Leben)  mit Anna, Tocheer des Johann Mayr und seiner Ehefrau Barbara, beide gestorben, aus Millthal nahe Weyarn. Treuzeugen: Caspar Heilnhueber aus Wespranus (?), Hans Lenzmiller aus Milltahl, Wolfgang Kray.                                                                                                                                                                                     

Aus der Ehe von Melchior Wiesbeck mit Anna Mair (1687) stammen folgende Kinder:

-       Maria Wiesböck, * 1688 Glonn, oo 1723 Glonn mit dem verwitweten Wirt in Glonn, Johann-Georg Pärt/Härtl.

-       Rupert Wiesböck, * 7.11.1689 Glonn (= 60); Pate: Rupert Pachmair, Ränhardt zu Aßling.

-       Joseph Wiesböck, * 1691 Glonn

-       Melchior Wiesböck, * 1692 Glonn

-       Bartholomäus Wiesböck, * 1693 Glonn

-       Georg Wiesböck, * 1695 Glonn

-       Anna Wiesböck, * 1697 Glonn

-       Ottilia Wiesböck, * 1698 Glonn

-       Kunigunde Wiesböck, * 1700 Glonn

-       Anton Wiesböck, * 1702 Glonn

-       Barbara Wiesböck, * 1703 Glonn

-       Sophia Wiesböck, * 1706 Glonn

-       Joseph Wiesböck, * 1711 Glonn

Die Sterbematrikel von Glonn verkerken am:

-     7.10.1737 zum Tod von Melchior Wiesbeck: "lanio viduus, septuaginta aetatis" = Metzger und Witwer, siebzigjährig.

-     2.3.1718 zum Tod von Anna Wiesböck: 52 Jahre alt,"Möjyerin" (evtl Hinweis auf ihren Geburtsnamen Mayr)

 

Zu 122 u. 123:

Die Heiratsmatrikel von Aibling vermerken für den 5.5.1692:

Heirat des Franziscus Doll, Sohn des Simon Doll, Consul et cerevisiarius (Bierbrauer) in Aibling, und der Usula, beide gestorben, mit Annastasia Kolb, Tochter des Johann Kolb, Wirt in Dingharting, und der Catharina. Trauzeugen: Antonius Franziscus Strärer, Wirt, und Jacob Amon, cerevisiarius (Bierbrauer).

Kinder aus der Ehe des Franziscus Doll mit der Annastasia Kolb (1692) waren u.a.:

-   Maria Anna Doll, * 1.1.1700 Aibling

-   Erasmus Doll, * 11.9.1702 Aibling; Pate: Caspar Märkl, Wirt in Högling (?)

-   Maria Annastasia Doll, * 26.5.1704 Aibling; Patin: Maria Märkl, Wirtin in Högling

 

Zu 124 u. 125:

Aus der Ehe von Franz Beer und der Anastasia NN (vor 1696) stammen folgende Kiner:

-     Ursulka Beer, * 31.8.1696 Vogtareuth, Patin Ursula Pischlbacher von Kögeren

-     Anastasia Beer, * 15.7.1698 Vogtareuth, Pate: Wolfgang Pischlbacher von Kögeren

-     Georg Beer, * 27.1.1701 Vogtareuth, Pate: Georg Paul von Kögeren

-     Franz Beer, * 28.7.1702 Vogtareuth (= 62), Pate: Georg Paul von Kögeren

-     Johann Beer, * 23.9.1708 Vogtareuth, Pate: Georg Paul von Kögeren

-     Philipp Beer, * 28.4.1708 Vogtareuth, Pate: Georg Paul von Kögeren

-     Maria Beer, * 18.4.1711 Vogtareuth, Patin: Ursula Pischlbacher von Kögeren

In den Sterbematriken von Vogtrareuth ist vermerkt:

-     19.4.1748, Tod von Franz Beer, "Alter Wirt", 87 Jahre alt.

-     3.5.1716, Tod von Anastasia Beer, Wirtin in Vogtrareuth, 47 Jahre alt.

 

Zu 128:                                                                                                                                     

Ob Georg Köck (Heirat um 1600)  wie später sein Sohn Quirin ebenfalls Klostergärtner in Polling  war, konnte nicht festgestellt werden. Seine Nennung in Polling 1617 als „Vierer“ spricht nicht dagegen. Im Jahr 1616 hatte der Klostergärtner außer der    Kost ein festes Jahresgehalt von 30 Gulden, der Gärtnergeselle 13 Gulden  und "den Tisch in der Pfalz", der Lehrling 10 Gulden. Bei der Klosteraufhebung im Jahr 1812 waren ein Küchengärtner und ein Konventgärtner angestellt. Ersterer bezog 30 Gulden, letzterer 24 Gulden Jahresgehalt, daneben die volle Kost, nämlich mittags: Suppe, Voressen, Rindfleisch und Gemüse; abends: Suppe und Braten oder Einmachfleisch, dazu täglich 3 Maß Bier und wöchentlich 28 Laiblein Brot, alle Jahr 4 Klafter Holz und Leder zu 2 Paar Schuhen (vgl. Ammerseer Heimatblätter, 2. Jahrgang 1926 S. 9).

Für das Jahr 1628 wird ein „Hans Köckh“ in Polling genannt, verheiratet mit Dorothea Lötsch. Eine Verwandtschaft oder  der Grad der Verwandtschaft zu Georg Köck ist nicht festzustellen.

 

Zu 136 u. 137:

Kinder aus der Ehe Georg Lederer und Barbara…..(oo um 1600) waren:

-          Anna, *              , oo 16.6.Heilbrunn mit Georg Drägl, Achmühl,*1604 , + 1648 (Vater: Johann Drägl)

-          Apollonia, *               , oo 25. (28.) 5. 1629 Benediktbeuern mit Benedikt Himel aus Laingruben (Vater Stephan)

             -         Johann (Hanns) (= Nr. 68), *  ca 1606 Ramsau, + 4.6.1666 Ramsau

-           Elisabeth, *               , oo 12.2.1635 mit Johann Mossmiller, Ramsau (Vater: Kaspar Mossmiller aus Untersteinbach)

Weitere Daten zur Familie Leder in der Ramsau:

Herr Toni Benz, Lenggries, sandte mir im Mai 2008 aufgrund der Forschungsergebnisse  von Frau Schmid-Lederer folgenden Bericht über ein Dokument, das auf die Familie Lederer in Ramsau  schon 100 Jahre vor der Geburt des Georg Lederer hinweist. Es ist entnommen dem „Bericht über die General=Versammlung des historischen Vereins für das bayerische Oberland in Tölz, abgehalten am 6. Mai 1889“ und lautet:

„ 5. Herr Dr. Höfler referirte hierauf noch über mehrere von ihm excerpirte alte Urkunden, welche sich auf  Tölz und Umgebung beziehen . ……. 

Nro. 1. Im Jahre 1482 bezeugt Hannsl Lederer von Sachsenkam, der Sohn Friedrich Lederers weiland zu   ....... seinem nahen Vetter Hanns Lederer von Ramsau, daß ihn dieser vollständig bezahlt habe  und daß er in dem vermeintlichen Erbschaftsstreit vollständig Unrecht habe und darum allen Schaden gutmachen wollen. Siegelzeugen: Lienhard Spring, Burger zu Tölz; Lienh. Pföderl; Klas Schöffmann ab dem Berg (Abberg). Mit dem eigenen Siegel des Erhardt Schmidthammer, Probstes (an der herzoglichen Hofmark Sachsencham und 5 Jahre später herzoglicher Richter zu Tölz), ausgestellt am Kindlestag (Geschenk des Herr Kottmüller in Ramsau) „  - Anmerkung: dürfte wohl Rothmüller bedeuten, es steht aber Kottmüller mit K im Text.

In einer auf Daten von Herrn Toni Benz und  Frau Schmid-Lederer (e-Mail: keramik-lederer@web.de) beruhenden Aufzeichnung werden genannt:

-   1593 ist laut dem Salbuch Tölz von 1593 auf der Rothmühle (äußere; Gem. Untersteinbach Nr. 152) ein Wolfg. Lederer genannt.

-   im Jahr 1496 (Kl.Lit. Benediktbeuren 18,399): Hainrich Lämpl zu Niderpfaffenhoven zu Starnberger Gericht und Hainrich Müllner zu Dachauer Gericht verkaufen als Vormünder von Caspar und Anna Holzkircher zwei Teil kleinen Zehent zu Ramsaw aus dem Hof des Liendl Valanndt, aus der Malmüll des jungen Hanns Lederer, aus dem Lehen des alten Hanns Lederer, aus dem Lehen des Jorg März, aus der Hub des Ederl Rother

-   im Jahr 1495 Hanns Ledrar von Ramsaw ( „hat uns gewaicht ain perenhaut“-  Kl.Lit. benediktbeuren 77,62)

-   Aufzählung der Höfe in der „Rampsau“ (Kl. Lit. Benediktbeuren 36, 39-40) im Jahr 1487 : Daselbs Sagmüll unnd Mallmull Hanns Lederars Son …… daselbs ain gut hanns Lederars

-   1483 -1504 Eberl Rott und Haintz Lederer auß der Rambsee (Kl. Lit. Benediktbeuren 16,52)

-   im Jahr 1467 Hanns Ledrer zu Ramsaw verkauft sein fünfteil aus dem halben Gut genannt Ledrers Gut, die er von seinemVater Hainrich ererbt hat (Kl.Lit. Bendiktbeuren 18,171 – PP 62 – Cop 1593

-   im Jahr 1441 Haintz Lederer auf einer Hube in Ramsau („Ramsaw“ …. Hüb haintz lederer habet libertatem).

 

Zu 138 / 139:

Ein Bruder von Georg Weiss (Weisser) war der  Abt P. Waldram in Benediktbeuern * ca 1593 Polling, 1620 – 1628 Pfarrer inb Benediktbeuernm, 1628 – 1638 Abt in Benediktbeuern, + 16.10.1638 (Magenleiden)

.

Zu 140/141:                                                                                                                      

Balthasar Zwerger  und Catharina hatten folgende Kinder:

           -            Hanns (= Nr. 70), *       Zwergern , +  vor 1667 Zwergern

-            Matthias, ab 1655 in Bibelsried/Ottobeuren, 1668 dort ansässig

-           Caspar, ab 1668 in Ottobeeren ansässig

-           Maria, verh. 3.8.1638 in Tölz mit Christoph Pichler, Bauer im Feld

 

Zu 152 u. 153:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)                                                                                                                                                                                                                  Caspar Wastian übergibt am 2.6.1661 seinen Hof an seinen Sohn Sebastian  (StArchMünchen, BrPr. für Benediktbeuern 568).

Kinder von Caspar Wastian mit  Maria NN (um 1630):

-          Sebastian Wastian (=Nr.76), * … Hochstadt, + 25.1.1713 Hochstadt

 

Zu 154 u. 155:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de):

Thomas Schmid wird ansässig um 1636/1640 als Schmied in Germering (Qu. StA München Steuerbuch). Die Hinterschmiede ist eine Sölde (1/8. Hof), die er vom Vater erbt. Kauf einer weiteren Sölde vom Angerkloster in München am 27.1.1659.

Mit Barbara Sedlmayr hatte er folgende Kinder:

Apollonia Schmid (= Nr. 77), * .. Germering, + 10.08.1699 Hochstadt

 

Zu 158 u. 159:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de):

Kinder von Kaspar Fiechtmayr mit Maria NN (um 1650):

-          Anna Fiechtmayr (=Nr. 79), * um 1657 Unering, +    Drößling

 

Zu 166 u. 167:

Die Trauung des Ehepaars Jakob Jäni und Katharina (um 1620)  ist in den Matriken von Beuerberg, die mit 1634 beginnen, nicht verzeichnet. Jakob Jäni wird in den Tauf-Matriken ca 8 mal als Pate genannt, Katharina 3 mal (1631, 1636 und 1637).

Kinder aus der Ehe des Jakob Jäni mit Katharina NN (Beuerberg vor 1625) waren:                                                                            -      Eva(= Nr.83), * vor 1624  Beuerberg; Patin Maria Plaiss, oo 26.4.1655  mit Balthasar Abertshauser                                            -  Rosina, *     Beuerberg ,  oo 13,6.1650 Beuerberg mit Adam Wametsperger, Zeugen: Caspar Wametsperger und Georg Gabler,                                                                                                                                                                                                    -      Georg, * 1..4.1625 Beuerberg, Pate Georg Plaiss                                                                                                                        -       Maria, * 21.1.1629 Beuerberg, Patin Maria Plaiss                                                                                                                      -        Simon, * 26.10.1635 Beuerberg, +      , 1. Ehe oo  20.7.1666 Beuerberg  mit  Agatha Schmaunzinger (+   28.3.1692), Zeugen: Simon Buzenlechner u. Georg Montzinger; 2. Ehe oo als Witwer 4.11.1692  Beuerberg mit Elisabeth  Gabler (+ 22.4.1725 Beuerberg);                                                                                                                                                                                            -      Anna, * 12.2.1638 Beuerberg, oo 22.9.1664 Beuerberg mit Georg Plaiss, Zeugen: Jakob Jäni u. Georg Plaiss:                                                                                                                                                                                                       -    Maria, * 21.4.1640 Beuerberg.

Das Kloster Beuerberg hatte ein eigenes Jägerhaus in der sogenannten Hainzenau, in dem der jeweilige Jäger wohnte. Dieses Jägerhaus steht heute (1966) noch. Es ist ein altes Holzhaus, das unter Denkmalschutz gestellt ist. Der Todeseintrag  für Jakob Jäni 1681 ist mit dem Zusatz versehen „venator monastery nostri“.

 

Zu 168 u. 169:                                                                                                                           

Elias Hipper  übernimmt 1648  von seiner Mutter  Gastwirtschaft und Brauerei für  3015 fl.

Aus der Ehe mit Anna Wagner (1648) stammen 7 Kinder, darunter                                                       

Sebastian (= Nr.  84), * 10.1.1659  Weilheim, + 17.5. 1709Weilheim

Anna Wagner heiratete nach dem Tod von Elias den Georg Hueter (26.11.1663), mit dem sie 3 Kinder hatte. Dieser „drückte die Hipper Kinder zugunsten der eigenen aus dem Erbe“ (so Genealoge  Adolf Roth in einer Notiz)

                                                                                                                                          

Zu 172 u. 173:                                                                                                                       

Georg Bayerlacher kaufte die Taverne in Eglfing am 9.6.1641 von Caspar Stoßberger (Kl.Arch. Polling 179), besaß 1669  in Egelfing 1/2 Hof freistifftsweise vom Kloster Polling.

Kinder aus der 1. Ehe Georg Bayerlacher mit Margaretha Mayr(1641) waren:

-          Andreas, * 26.11.1643 Eglfing, + nach 1654         

-          Agatha, * 13.1.1647 Eglfing, + nach 1654 und vor 10.6.1675, oo mit Urban Würth in Eglfing                                                                                                                                       

-           Euphrosine, * 5.12.1648 Eglfing, oo 24.1.1678 Aidling mit Gregor Wagner       

-          Bartholomäus, * 15.8.1650 Eglfing, + 22.7.1675 oder 78   

-          Maria Martha, * 26.9.1652 Eglfing

Zeugen der 2. Eheschließung des Georg Bayerlacher mit Maria Weingant(1654) waren Caspar Landes von Uffing, Johann Hornes von Schöffau. Heiratsvertrag vom 29.6.1654 (Kl.Arch. Polling Nr. 180). Beistander des Vertrags waren Andre Peurlacher von Ponholz, Iffeldorfer Kaufmann.    

Kinder aus der Ehe waren u.a..:           

-          Dominicus, * 1.8.1655 Eglfing      

           -        Petrus, * 26.6.1659 Eglfing, + 14.5.1698 Bayersoyen, oo 17.11.1686 mit Walburga Hueter                                        

           -       Michael, * 29.9.1663 Eglfing    

-          Gregor (= Nrn. 88 und 104), 28.2.1665 Eglfing

-          Joseph(= Nr. 86), 18.3.1667 Eglfing  

-          David, * 29.12.(10) 1668 Eglfing, + 8.2.1733, oo 4.6.1696 Eglfing mit Magdalena Promberger

 

Zu 174 u. 175:                                                                                                                       

Bisher nicht unmittelbar nachgewiesen, sondern entnommen  der Eintragung über die Heirat eines evtl. Bruders in der "Ettaler Trauungsmatrikel", veröffentlicht in Blätter des Bayer. LandesV f. Familienkunde, 36. Jhrg, 1973, Bad XII Nr. 5/6 Seite 199: Am 8.2.1695 heiratet Casparus Spenesberger, Uffing,Sohn des Georg und der Elisabeth, die Maria Hochenleuttner "aus unserem Gasthaus". Sie war die Tochter des Georg Hochenleutners, Kammerrichter aus Aschau, oo 10.4.1674, mit Juliana Schalcker. Zeugen: Petrus Gattmiger, Weilheim; Bernardus Staindl, Oberammergau.

 

Zu 180 u. 181 (213 und 214):                                                                                           

Trauzeugen der Eheschließung von Anton Miller und Margaretha Schilcher (1651) waren: Kaspar Schmid, Michael Steinle (?), Sebastian Ögenrieder, Blasius Dillizer.           

Kinder aus der Ehe  waren:      

-        Andreas, * 21.7. 1652 Huglfing (Pate: Andreas Schmidt, Heimenried), + 6.4.1720   Spatzenhausen; Wirt in Spatzenhausen,            oo 20.6.1678 Spatzenhausen mit Rosina  Haagn verw. Guglhör (Vater Gregor Haagn). Von ihm führt eine reine Mutterlinie              zu   Ludwig Thoma (1867 - 1921), der in humoristischen, satirischen Bauern- und Kleinstadtgeschichten, Spottgedichten              gegen Spießbürgermoral, Kommödien und Possen oberbayerische Stammesart schildert.           

-          Johann, * 16.11.1654 Huglfing     

-          Maria, * 10.1.1656 Huglfing, oo 1683 mit Caspar Promberger von Linden    

-          Nikolaus (= Nrn. 90 u. 106), * 3.9.1658 Huglfing      

-          Gertrud, * 15.1.1662 Huglfing       

-          Ulrich, * 3.7.1664 Huglfing, + 8.3.1711 Moosmühl, oo 6.2.1690 Huglfing mit Katharina Egerieder     

-          Gertrud, * 15.1.1767 Huglfing (Patin: Gertrud Schmidt, Heimenried)

Anton Miller übernahm die Taferne in Huglfing, den zum Kloster Ettal gehörigen Hof ("Domhof") und das Fischwasser um 1 500 Gulden.

 

Zu 194 u. 195:                                                                                                                         

Kinder aus der Ehe von  Lorenz Schmid und Anna Streicher waren:       

-          Ursula, * 4. 10. 1627 Aidling        

-          Simon,  * 26.10. 1630 Aidling      

-          Agatha (= Nr. 97), *  20. 12. 1631 Aidling, + 15.2.1704 Uffing (beurk. Eglfing)

 

Zu 232 u. 233:

Daß Johann Sternegger und Elisabeth die Eltern von 116 (Caspar Sternegger) sind, ist eine Annahme, die aus den Sterbe-Matriken von Faistenhaar entwickelt wurde: a) Der Todeseintrag von Johann Sternegger enthält für ihn die Bezeichnung „hospes in Faistenhaar“; b) der Todeseintrag des Kindes Andreas am 31.8.1680 bezeichnet als Eltern „Johann Sternegger u. Elisabeth hospitis“. Noch nicht geklärt ist, wer  in den 11 Jahren zwischen dem Tod von Johannes Sternegger 1684 und der Heirat seines Sohnes Caspar Sternegger1695 die Wirtschaft in Faistenhaar als Wirt führte.

Kinder aus der Ehe von Johann Sternegger und Elisabeth waren ua.:

  • Caspar Sternegger (= 116), *  vor 1670 err , + 28.11.1722 Faistenhaar
  • Maria Sternegger, * 16.2.1677 Faistenhaar, Patin. Barbara Acher von Sauerlach
  • Anton Sternegger, *  13.9.1679 Faistenhaar, Pate: Sebastian Steyrer von Sauerlach, + 26.11.1679 Faistenhaar
  • Andreas Sternegger, * 1680 Faistenhaar,Pate:Sebastian Steyrer, + 31.8.1680 Faistenh.
  • Simon Sternegger, * 28.10.1681 Faistenhaar, Pate: Sebatian Steyrer,                    + 21.11.1681 Faistenhaar,
  • Udalrich Sternegger, * 13.5.1683 Faistenhaar, Pate: Sebatian Steyrer, Wirt in Sauerlach, + 26.5.1683  Faistenhaar
  • Elisabeth Sternegger, * 1.6.1684 Faistenhaar, Pate: Barbara Steyrer,

 

Zu 236 u. 237:

Der Heiratseintrag für Johanns Kolbe und Maria Gartmayr lautet:

1662 (ohne Datum, vorhergehender Eintrag ist vom 27.2.1662:“Sponsalia contraxit honestus juvenis Joannis Kholber filius legitimus Viti Kholbris von Rämerstögl (?) et uxor Barbara cum honesta Maria Gartmayerin vidua et hospitisa in Aying; Testes sunt R.SS.(?) Sebastianus, Parochus in Hohenbrunn, Joannes Beichlinger, ceresinarius Monacensis, Bartholomäus May, hospes in Haar, et Michael Sternögleher in Aying.“

Kinder aus der Ehe waren:

  • Emeran Kolber(=118),* 22.9.1669 Aying
  • Anna Kolber, *        oo Erhard Kirschner, Pistor (Bäcker) in Peiß

 

Zu  240 u. 241:

Kinder aus der Ehe von Paul Wiesböck und Barbara NN (vor 1648) waren:

-       Maria Wiesböck, * 1648 Glonn (?) , + 24.11.1694 Glonn (unverehelicht, 46 Jahre alt)

-       Caspar Wiesböck, * 1650 Glonn

-       Eva Wiesböck, * 1652 Glonn

-       Margarethe Wiesböck, * 1654 Glonn

-       Rosina Wiesböck, * 1655 Glonn

-       Clara Wiesböck, * 1657 Glonn

-       Johann Wiesböck, * 1658 Glonn

-       Elias Wiesböck, * 1659 Glonn

-       Melchior Wiesböck, * 1662 Glonn (= 120)

Die Sterbematrikel von Glonn vermerken:

-

 

Zu 244 u. 245:

Kinder aus der Ehe von Simon Doll und Ursula Anna (vor 1667) waren u.a.:

-   Johann Josephus, * 18.4.1667 Aibling ("Sohn dees vornehmen und ehrwürdigen Simon Doll, Bürgermeister und Bierbräu zu Aibling")

-   Johann Sebastian Doll, * 25.5.1668 Aibling; Pate: Thomas Huber, Bürger und Bierbräu in aibling;

-   Franziscus Stephan Doll, * 14.9.1670 Aibling (= 122); Pate:Stephan Forster, Marktschreiber in Aibling;

-   Georg Felix Doll, * 1678 Aibling, + 7.3.1720 Aiblling (42 Jahre alt).

Am 1.12.1685 ist in der Sterbematrikel von Aibling folgender Eintrag:  "... hitzige Krankheit, welche den Leut den Kopf ganz verwirrt und übelich gemacht hat und durch die Struk-kocht  (?) aus Ungarn ist herauf gebracht worden .... "

An dieser Krankheit sterben  Simon Doll am 4.12.1685 ("gestorben Herr Simon Doll, gewester Ambtsbürgermeister in Aibling, 49 Jahre alt") und seine Frau Ursula Doll am 7.12.1685 (gestorben Ursula Doll "an der hitzigen Krankheit, 40 Jahre alt").

 

 

 

Zu 272 u. 273:

Kinder aus der Ehe von Hans Lederer und NN  (Vermutung, da bei den Geburten der beiden Kinder jeweils Hans als Vater angegeben war) waren:

-    Johann Lederer, *              , + vor 1621      ,

                    oo I./I.  ca 1585 mit Elisabeth ….. ,

     Kinder: Hans und Balthasar (oo 9.9.1621 mit Anna Pfetterl), beide verstorben 1635 (Pest)                                                                                                            

                    oo II./I. ca 1589  mit Margarethe Hämerl

     Kinder: Katharina, *     , oo 19.4.1621 mit Jakob Krinner, Bichl

                Anna, *         , oo 17.5.1627 mit Melchior Läsl, Ried

                Agatha, *        , oo 22.2.1682 mit Jakob Häckhel, Laingruben.

-    Georg Lederer (= Nr. 136), *   1571, + 7.9.1637, oo um 1600 mit Barbara …

                                                                   

Zu 280/ 281:                                                                                                                           

Hanns Zwergern und Anna Älbl (Heirat um 1544) hatten 2 Kinder:

-            Jacob, + 1578 in Österreich

-            Balthasar(= Nr. 140), *                ,+ nach 1622

 

Zu 308 u. 309:

Die Hinterschmiede von Erasmus Schmidt in Germering (1/8. Hof) gehörte mit 8 Tagwerk (1812) dem Kloster Andechs als Grundherr. Gericht Starnberg. Erasmus Schmidt nachweisbar dort um 1600 (Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)

Sohn:Thomas Schmidt (= Nr. 154), *   …  Germering, + vor 1672 Germering

 

Zu 310 u. 311:

Johann Sedlmayr, Jucher in Germering, hatte mit seiner Ehefrau Anna folgende Kinder:

-          Johann Sedlmayr, * Germering, + vor 1678 Germering, Jucher in Germering, oo um 1638 Germering mit Barbara

-          Barbara Sedlmayr (= Nr. 155), *  Germering, + um 1661 Germering

 

 

Zu 312 u. 313:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)

Der „Erl“-Hof in Hadorf war 1/1 Hof  mit 293 Tagwerk 1812) , dessen Grundherr (1760): Kloster Benediktbeuern . Gericht (1760): Starnberg Amt Starnb,

Kinder von Johann Mayr und Katharina NN waren:

-          Sebastian Mayr, * um 1608 in Hadorf, + 19.6.1678 Hadorf, „Erl“-Bauer in Hadorf

-          Johann Mayr (=Nr.156), * 27.5.1620 Hadorf,+     Hadorf, Sedlmayr in Hadorf

 

 

Zu 324 u. 325:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)

Kinder des Matthäus Wastian mit Elisabeth NN (um 1600):

-          Kaspar Wastian (=Nr. 162), *   Hochstadt, + um 1661 Hochstadt

-          Adam Wastian, *       Hochstadt, + vor 1680 Hochstadt, 2. Ehe mit Eva…; kauft 1645 eine Sölde von seinem Bruder Georg.

-          Eva Wastian, *    Hochstadt, +      , oo ..Schmid

-          Georg Wastian, *     Hochstadt, + vor 1672 Hochstadt, oo um 1649 Hochstadt mit Anna Wach (Eltern: Johann Wach in Hochstadt)

 

Zu 336:                                                                                                                                                         

Peter Hipper kam um 1613 aus Mering (wohl Ortsteil Merching) bei Augsburg nach Weilheim (lt. Mitteilung von Herrn Adolf Roth, München, der mir diese Daten um 1950 gab). Er zahlte 40 fl für das Bürgerrecht in Weilheim. Mit Barbara Mayr hatte er vier Kinder, darunter

-          Elias (= Nr. 168), *  ca 1613/14 Weilheim, + 11. 9. 1663 Weilheim

 

Zu 344 u. 345  (352 u. 353; 416 u. 417):                                                                                    

 Kinder aus der Ehe von Hans Bayerlacher und Veronika waren:

-         Tochter von 344 hat um 1626 in Benediktbeuern geheiratet, sodass der Vater Hans Bayerlacher schon um 1606 verheiratet war, evtl. in einer ersten Ehe (siehe Adolf Roth: "Die Baierlacher in Ponholz" in "Deer Familienforscher in Bayern, Franken und Schwaben", Blätter des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde, Band I, Heft 8, Dez.1951, S. 136).

-         Georg (= Nrn. 172 u. 176 u. 208), *          Ponholz,  +  5.6.1678 Eglfing          

 -        Andreas, *   ,  oo vor 1640 mit Maria; Bauer auf dem churfürstl. Beutellehen in Ponholz.     

-         Agatha, *     , oo 12.11.1647 Weilheim mit Melchior Steigenberger aus Antdorf  

 

Zu 346 u. 347:                                                                                                                           

Für Urban Weingant und Anna in Sprittelsberg bei Bad Kohlrub sind folgende Kinder verzeichnet:

-      Euphrosina,  * 10.2.1633 Sprittelsberg,                                                                             

 -     Maria (= Nrn. 173, 177 u. 209)  ,  * 8.9.1635 Sprittelsberg,  + 9. 9. 1696   Eglfing                                                                                                   

-      Martin,  * 10.11.1637 Sprittelsberg.  Paten sind jeweils Gregor und Maria Kherer.

Im 16. und 17. Jahrhundert sind in Kohlgrub 29 Weingand-Familien verzeichnet, durch die Pest 1633/34 sind jedoch viele ausgestorben. Die älteste bisher bekannte Eintragung zu diesen Familien stammt von 1425: Jörg Weingand (Weygant) von Sprittelsberg.

 

Zu 360 u. 361:                                                                                                                             

Lt. Heiratsbrief vom 16.9.1619 (HauptStA München, Kl.Lit. Polling Nr. 178) bringt jeder Ehepartner einen silbernen Becher und eine standesgemäße Kleidung in die Ehe ein,  dazu als weiteres Heiratsgut: Justina Lott 125 Gulden sowie Geschirr, Einrichtung  usw. der Wirtschaft in Polling im Wert von 700 Gulden; Batholomäus Miller zahlt dem Kloster 600 Gulden (evtl. z.T. Schulden seines Schwiegervaters) und bringt weitere 350 Gulden und ein Pferd in die Ehe ein.  Bartholomäus Miller wird 1646 in der Kirchenrechnung von Polling  und 1650 als Taufpate genannt.

Weitere Erwähnungen von Bartholomäus Miller: 

6.10.1642 im  Anfallbuch Kloster Ettal: Consens "Bartholomä Müller Würth zu Huglfing ist bewilligt worden auf sein Herrengonst (=Leibgerechtigkeit) von seinem Herrn Vöttern in Österreich wohnhaft 200 fl auf drei Jahr lang aufzenemmen.“  

23.2.1645 im Anfallbuch Kloster Ettal: Consens "Bartlmee Müller Wirt und Dorfmayr zu Huglfing hatte Erlaubnis zur Hindanrichtung seiner Stiefmutter von Christoph Singer in Hausen unterm Willenberg (=Oberhausen) 250 fl zu entlehnen. Er verpfändete dafür 3 Äcker und 1 Egart im Hauser Veld.“  Durch die schweren Kriegszeiten (30jähriger Krieg 1618-1648) konnte er nicht einlösen.

 

Zu 362 (und 426):                                                                                                               

Andre Schilcher ist 1635 Bauer auf der Schwaige "beim Grasleittner" in Berg (wohl Berg bei Polling, da die Schwaige dem Klostger Polling gehört und  es dort eine Grasleitnerstr.gibt). Er heiratete laut Otto Wimmer (Gartenstr. 36, 82049 Pullach)um 1635 in Berg. Die Herkunft ist unbekannt. Wahrscheinlich ist er Bruder oder zumindest ein Vetter von Jakob Schilcher (364 und 428,  siehe Anmerkung zu 90 u. 91 und 1o6 u. 1o7).Andre Schilcher  hat mit der Witwe des Vorbesitzers die pollingsche Schwaige in Grasleitten erheiratet. Er hat diese Schwaige am 6.12.1635 dem Kloster Polling zurückgegeben und stattdessen vom Kloster  "des Georg Puchierer Gut in Berg bekommen, das seitdem «beim Grassleitter« heißt." 

Kinder:                                                                                                                                                        

- Margaretha Schilcher (= Nr.181), *           , + 29.05.1697 Huglfing                                                       

- Michael Schilcher, (lt. Otto Wimmer, Gartenstr. 36, 82049 Pullach )

 

Zu 364 (und 428):                                                                                                                     

Jakob Schilcher erwirbt am 27.6.1629 das Gut Aich bei Birkland, das zur Hälfte herzoglich ist,  zur anderen Hälfte dem Kloster Wessobrunn gehört (siehe Ahnentafel von Schilcher sowie Aufzeichnungen von Adolf Roth,  beides  vorliegend in der Bücherei des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde - Z 1o61).          Otto Wimmer sieht die Ausarbeitungen von A. Roth zu Schilcher kritisch. Es gibt nach seinen Angaben eine Anmerkung von Barbara Heller, die die Aufzeichnungen von A. Roth als fehlerhaft bezeichnet hat.

Mundia by ancestry.com (https://www.mundia.com) zählt folgende Personen als Geschwister auf, ohne allerdings die Eltern zu nennen:

-          Afra Schilcher, * 1629

-          Josef Schilcher, * 1631

-          Agatha Schilcher, * 1632

-          Bernhard Schilcher (1634-1699, * und + Aich in Birkland, oo Katharina Bauer)

-          Bartholomäus Schilcher, * 1634 (Zwilling zu Bernhard)

-          Sebastian Schilcher, * 1637- 1720

-          Anna Schilcher, * 1640

-          Johann Schilcher (= Nrn. 182 u. 214) , * 1642 – 170Eine Ahnentafel Schilcher - Linie Kinsau (von Georg Scherzl) nennt als Söhne von Jakob Schilcher:

-          Bernhard, 11.8.1634  Aich bei Birkland, +1699 Birklandsiehe unten wie A. Roth

-          Bartholomäus, * 11.08.1634  Aich bei Birkland (Zwilling mit Bernhard),  + 1694, Bauer auf dem Kienberg, Gemeinde  Tannenberg im Hochstift Augsburg,oo 1666 Katharina NN, Bäurin auf dem Kienberg; Kinder: Michael (Stifter der Kienberger Kapelle), Johann, Ambros, Karl, Jakob, Franz (Daten von Georg Scherzl u. Reichert). Kinder und Nachfahren von Ambros Schilcher, 1673 – 1731, auf der Mühle zu Kinsau in der Ahnentafel der Familie Schilcher in Kinsau (Georg Scherzl)

-          Sebastian, * 20.01.1637, + nach 1721, Pfarrer in Tannenberg von 1663 bis 1721 (lt. Otto Wimmer,  Gartenstr. 36, 82049 Pullach und lt. Ahnentafel der Familie Schilcher in Kinsau)

-          Jakob

-          Franz.

 

Georg Scherzl (Schächerstr. 9, 82383 Hohenpeißenberg) nennt neben den bereits oben genannten Bernhard, Bartholomäus (Kinsauer Ahnentafel), Sebastian, Jakob und Franz noch folgende Kinder:

-          Afra, * 30.07.1629

-          Josef, * 13.04.1631

-          Agatha, * 9.2.1632

 

Adolf Roth (+) nennt folgende  zwei Söhne  des Jakob Schilcher:       

-       Johann (= Nrn. 182 u. 214), *  9.6.1642 auf der Aich in Birkland  , + 8.2.1707 Rott

-          Bernhard, * 11.8.1634  Aich bei Birkland, +1699 Birkland, oo 1651 mit Katharina Bauer (* ca 1630, +13.11.1718); er übernimmt das Gut auf der Aich bei Birkland am 18.7.1667 von seinem Vater. Seine Nachfahren sind:

·       Jakob Schilcher, * 1682, + 4.4.1747, oo 12.5.1705 mit Anna Huber (+ 6.1.1748).  Bauer auf dem Sedlhof in Birkland; er kauft den Stammsitz 1724 um  4 700 fl. Nachfahren von diesem lt Adolf Roth (+):     

-          Simon Schilcher, 1732 - 1791, Forstmeister in Pflugdorf,               

-          Johann Nepomuk Schilcher              

-          Therese Schilcher oo Anton Ganghofer, Forstmeister                

-          August Ritter von Ganghofer,  Chef der bayerischen Forstverwaltung    

-          Ludwig Ganghofer, * 1855 Kaufbeuren, + 1920; Erzähler und Romanschriftsteller; schildert in Romanen und Volksstücken das Bauerntum und die Landschaft Oberbayerns.

 

Zu 472 u. 473:

Kinder aus der Ehe von Vitus Kholber mit  Barbara NN (um 1640) waren u.a.:

-  Johann Kholber (= 236), *  

 

 

Zu 608 u. 609:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)

Sebastian übernimmt den Sedlhof um 1540, Vorname Sebastian wird mit „Wastian“ Familienname ).

Kinder:

-          Sebastian Wastian, *    Hochstadt, + um 1583 Hochstadt

 

Zu 624 u. 625:

Daten u.a. von Kiening (www.genealogie-kiening.de)

Der „Erl“-Hof in Hadorf war 1/1 Hof  mit 293 Tagwerk 1812), dessen Grundherr (1760): Kloster Benediktbeuern . Gericht (1760): Starnberg Amt Starnb,

 Kinder von Stefan Mayr und NN (um 1575) waren:

-          Johann Mayr, * um 1576 Hadorf, + 12.11.1626 Hadorf

 

Zu 672 u. 673:                                                                                                                         

Die Herkunft von Georg Hipper aus Merching bei Mering/Augsburg habe ich einer einseitigen maschinenschriftlichen Aufstellung zur Familie Hipper beim Bayerischen Landesverein für Familienkunde entnommen (verfasst evtl. vom Genealogen Adolf Roth, München).  Merching wurde vor 300 Jahren auch Mänching oder Bayermänching genannt und gehörte zur Grafschaft Mering.

Den Hinweis in der o.g. Aufstellung „Georg Hipper, Wirt (Kl. St Ulrich, Augsburg)“ interpretiere ich dahin, dass die Gastwirtschaft in Merching zum Kloster St. Ulrich in Augsburg gehörte. Folgende Veröffentlichungen sollten nach Hinweisen zu Georg Hipper, seiner Gastwirtschaft und seinen Vorfahren durchgesehen werden:       

Band 35 der Quellen und Erörterungen zur Bayerischen Geschichte, herausgegeben von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften: Die Traditionen und das älteste Urbar des Klosters St. Ulrich und Afra  in Augsburg, bearb. von Robert Müntefering, 1986, 83+391 S., 4 Tafeln.

 Im Staatsarchiv Augsburg:

Augsburg St. Ulrich und Afra, Lit. 57 = Handlohnbuch 1574 - 1629
und
Augsburg St. Ulrich und Afra, Lit. 58 = Handlohnbuch 1629 - 1676

 

Zu 720 (und 848):

Georg Miller, * ca 1570, + 1619/38:

(Nach einer Votivtafel in Hohenpeißenberg): Ein Görg Miller von Huglfing, der 1602 vor Ofen in Ungarn im Kampf gegen die Türken durch einen Arm und einen Fuß geschossen wurde, verlobte sich in dieser Not zur Mutter Gottes auf dem Hohenpeißenberg und löste dieses Gelobnis  nach glücklicher Heimkehr am 1.4.1603 durch eine Kirchfahrt auf den Hohenpeißenberg ein.  Es gibt aber keinen Nachweis, dass dieser die AhnenNr. 720 ist.

Kinder von Georg Miller mit  .....    waren:         

-          Bartholomäus(= 360), *            , + nach 1650  Huglfing  

-          Ursula, *         , +         , oo 1638 mit Blasius Dillis von "Hausen am Wielenberg",   das ist Oberhausen.

 

Zu 724 u. 725 (+ 3 x):                                                                                                        

Kinder  aus der Ehe von Jakob Schilcher und Anna (vor 1598) waren:

-          Martin ,* vor 1598  Birkland, + 5.11.1635 in Birkland

           oo 10.2.1625  Christina Poppvon Peching (=Pöcking) und  übernimmt den Sedlhof in     Birkland

-          Jakob  ( = Nrn. 364 und 428),  * um 1598,+  1668 in Birkland

            oo  1.) 1629 und übernimmt den Hof „Aich“ in Birkland

  -        Andre  ( = Nrn. 362 und 426), * vor 1615, +  nach 1667 

oo  1.) mit Witwe Arnold auf die Schwaige Grasleiten bei Huglfing, zum Kloster Polling und                                    

oo   2.) 1636 mit der Witwe des Peter Buchwieser und übernimmt 6.12.1635 dessen Gut in Berg, Gemeinde und Pfarrei Oberhausen bei Polling, seither mit Hausnamen „Beim Grasleiter“

-          Thomas,  * 1615, oo nach Peitting

 

Zu 1 120 u. 1121                                                                                                               

Hainrich Zwerger und seine Frau Catharina sind als Vorfahren auch zweimal in der Vorfahrentafel Selmayr verzeichnet (AhnenNrn 7 780/81 u. 7 876/77).

 

Zu  1 448 u. 1 449(+ 3 x):                                                                                               

Sebastian Schilcher erhält 1563 mit seinen Söhnen Jakob, Stephan und Hans von Herzog Albrecht von Bayern einen Schutzbrief für den Sedlhof in Birkland.

 Kinder:

-              Jacob (= Nr. 724 + 3 x), * um 1560/1570,  oo vor 1598 , übernimmt den Sedlhof  in Birkland                          

-              Stephan,  *

-              Hans, *                , oo 12.11.1612 mit Anna Eiseli.

-              Maria, *              , oo 2.11.1616 mit Jacob Habersetzer in Apfeldorf.

Musterungen 1583 (Hauptstaatsarchiv München „Militaria“): Die Rieder aufm Pyrcklandt:            

Schützen Jacob Schilcher, Hanns Schilcher, Hanns Airnschmalz

Die Angaben zu den Schilcher stammen aus der Ahnentafel Schilcher (Bücherei des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde), sowie von Herrn Ulrich Schilcher  (Email ulrich.schilcher@nexgo.de) und Herrn Otto Wimmer, Gartenstr. 36, 82049 Pullach, Email: OttoWimmer@aol.com).

 

Zu 2 240 u. 2 241

Kunz (Chunrath, Konrad, Konz) Zwerger erhält 1440 vom Abt Thomas in Benediktbeueren die Erlaubnis zur Errichtung und Betrieb einer Mahlmühle

Kunz (Conz) Zwerger und Agnes Grüner (Kriner) hatten  folgende Kinder:

-          Wolfgang  (wird ca 1455 "Vischmaiser" von Kochel)

-          Oswald

-          Hainrich (= Nr. 1120), *   , +  zwischen 1512 u. 1525

-          Anna (verh. mit Hainz ?, Fischmeister in Kochel)

-           

 

Zu 2 896 u 2 897 (+ 3 x)

Kinder von Augustin Schilcher und …….. (oo um 1544) sind:

-          Sebastian (= Nr. 1456 + 3 x), * 1543,  oo vor 1570, übernimmt den Hof.

-          Georg ,  *            , dieser  hat einen Sohn  Balthasar , oo 12.9.1614 mit Elisabeth Segmiller (deren

           Kinder  waren:    Reinhard, * 7.2.1621, Simon und Maria Anna, * 28.10.1622

1583 (Hauptstaatsarchiv München „Militaria“): Gericht Rauhenlechsberg, Hauptmannschaft Pyrcklandt:„Ober vnnd Vnnder Riederer Augustin Schilcher ein Paur guetten vermügens seines Alters bei 40 Jarn hat 1 Haggn, 1 Degen

Lt. Ulrich Schilcher aus Peiting belehnt Augustin Schilcher 1544 den Sedlhof/Birkland.

 

Zu 4 480

Die Zwerger vom Walchensee (Wallersee), Deutschlands ältestes Fischergeschlecht (ausführlich dokumentiert durch Otto Wimmer, Gartenstr. 36, 82049 Pullach): Die erste Erwähnung des Namens Zwerger datiert aus dem Jahr 1295, als die Zwerger im Dienstverhältnis der Herren vom Kemnat bei Kaufbeuren stehen, ein „Chunrat der Zwerger“ war Zeuge bei einem Rechtsgeschäft. 1314 ist ein Heinrich der Zwerger Siegelzeuge beim Kauf einer Mühle zu Schmichen durch das Klosters Rottenbuch.

1343: „Wolfhardt der Zwerger“, Sabye seine Wirtin, „Otto der Zwerger“, sein Bruder und Margaret, seine Wirtin, gesessen zu Winkeln bei Fürstenfeld-Bruck / tauschen ihren Hof zu Beydrichingen (=Pittriching), den der Amann da baut, gegen der Aebtissin des Klosters Altenmünster Hof zu Winkeln. Die Gewähren (=Zeugen): Herr Stefan von Schmichen, Ritter, Wolfhardt Zwergers Schweh (=Schwiegervater).

1352: Wolfhardt der Zwerger siegelt und Heinrich der Zwerger tätigt einen Verkauf des Konrad Landauer zu Beuerbach. 1367: „Ott und Wolf Brueder die Zwerger“. Ritter Otto ist 1385 gestorben. 1370, St. Jakobstag: Ott und Heinrich der Zwerger   stellen Brief aus, dass sie als Leibgeding vom Kloster Benediktbeuern haben  die 3 Höf zu Gukkenberg (wahrscheinlich am Peißenberg). Selbstsiegler.

Im Jahr 1440 sitzt „Chunrat der Zwerger“ (Nrn. 2240 u.2241) auf dem Urbau zu Walchensee, auf der Halbinsel, die seither und bis heute den Namen „Zwergern“ führt. Chunrat der Zwerger erhält die Erlaubnis, in Walchensee eine Mahlmühle zu errichten. Mit dem Urbar war auch eine Taferne verbunden, die nach dem Bau der Kesselbergstraße im Jahr 1492 besondere Bedeutung erlangte, später zur Poststation erhoben wurde und bis heute als Gaststätte fortbesteht. Chunrat der Zwerger hatte 10 Kinder, die er alle gut versorgen konnte. Er baute für seine Söhne noch drei Höfe, die eng beieinander auf der Halbinsel stehen und zu denen allen die Fischereigerechtsame gehörten. Die Fischerei auf dem Walchensee war der Haupterwerbszweig. Die Zwerger breiteten sich sehr bald an den umliegenden Seen, dem Kochelsee, dem Riegsee, Schliersee, Mürnsee, Schammer-, Chiemsee, Staffel-, Starnberger-, Ammer-, Ostersee, Sachersee, Barm-, Lauter- und Ferchensee bei Mittenwald, Eibsee, Plansee, Heiterwanger See, Niedersonthofener, Alpsee, Ilmensee-Baden, Reschensee-Vinschgau, bald an allen bayerischen Seen (mehr als 40) aus und an manchen Flüssen.

 

Zu 4 482 u. 4 483

Die Krinner (Grüner) (Geroner) (dokumentiert durch Otto Wimmer, Gartenstr. 36, 82049 Pullach) haben ihren Namen von Krün  bei Mittenwald. Sie waren von alters her Untertanen des Klosters Benediktbeuern und gehörten wahrscheinlich zu den ersten Ansiedlern in der Jachenau (1. Siedlungsperiode um 1100). Im Urbar von Benediktbeuern vom Jahr 1270 (Haupt Staatsarchiv München) wird unter den 18 Schwaigen in der Jachenau auch die Schwaige des Geroner genannt. Im Benediktbeurer Traditionsbuch kommt bei einer Grenzfestsetzung zwischen Freising und Benediktbeuern am Walchensee im Jahr 1295 als Zeuge unter 4 anderen Geroner auch ein „Geroner von Jachnawe“ vor.

Mit Beginn der Benediktbeurer Stiftsbücher im Jahr 1441 sitzt auf dem Hof Nr. 49, der „Luitpolder Hof“ genannt, ein Krinner.  Der Hof, Jachenau Nr. 49, gehört zu den ersten Rodungssiedlungen der Jachenau. 1275 ist er schon genannt und mußte jährlich  200 Käse an den Grundherrn, Kloster Benediktbeuern, abliefern. Die Geruner (Krüner, Krinner) sind schon 1275 angesehene Bauern in der Jachenau

Noch heute ist der Luitpolder Hof, Hs Nr. 49,  einer der größten und schönsten in der Jachenau.

Kinder von  Heinrich Krinner und Anna Pfister (oo 1385)  waren:

-          Leopold, oo  und übernimmt 1448 den Hof

-          Agnes(=  Nr. 2241),   + nach 1459 in Walchensee,  oo vor 1440 mit Kunz Zwerger (=  ) ,+ nach 1465, Fischer und Wirt in Walchensee. Sie ist die Stamm-Mutter der von Walchensee aus  weitverzweigten Zwerger-Familie (siehe VorTafel  Selmayr - Seidl: AhnNr. 62246/47 und 63012/13)..  Agnes Zwerger, geb. Kriner vermacht 1459 das von ihrenGroßeltern Ludwig und Kunigunda Pfister geerbte Eigentum in Ried dem Abt Wilhelm von Benediktbeuern (Urkunde  Benediktbeuern).

-          Hainz , oo  und übernimmt 1475 den Hof Nr. 48 „an der Lain“, ursprünglich vom „Luitpolder“ abgetrennt.

-       Walburga,  oo vor 1459 mit Ull (Ulrich) März ,„zu den Höfen“ Jachenau Nr. 18 („Lettner“ geht an Sohn Peter März) und Nr.  19 („Lipp“ geht an Sohn Caspar März).

 

Zu 5 792 u. 5 793 (+ 3 x):

Kinder von Hans Schilcher (dem jungen) und Anna waren (Daten nach Georg Scherzl, Schächerstr. 9. 82383 Hohenpeißenberg):

-           Hans, * um 1500

-           Augustin (= Nr. 2856 + 3 x),  oo 1544 und übernimmt den Hof

-           Wilhelm,  * um 1510

-           Stephan,   Spitalbenefiziat in Schongau  1550

-           Michael, * um 1510

-           Anna, * um 1510

-           Cathrin, * um 1510

-           Elspeth , * um 1510

Musterungen 1522-1525 (Hauptstaatsarchiv München „Militaria“): Gericht Rauhenlechsberg, Hauptmannschaft Pyrcklandt:  genannt als 5.: Hanns Schylher,  genannt als 12.: Peter Schylher.

 

Zu 8 966 u. 8 967:

Agnes Zwerger, geb. Kriner vermacht 1459 das von ihren Großeltern Ludwig und Kunigunda Pfister geerbte Eigentum in Ried dem Abt Wilhelm von Benediktbeuern (Urkunde Benediktbeuern).

 

Zu 11 584 u. 11 585 (+ 3 x):

Kinder von Hans Schilcher (dem alten) und  NN (oo um 1471, da er in diesem Jahr mit dem Hof  belehnt wird) waren:

-          Hans (der junge)(= Nr. 5824 + 3 x), übernimmt den Hof

-          Peter

-          Michael

-          Caspar

 

Zu 23 168 u. 23 169 (+ 3 x):

Bertold, der „alte“ Schilcher(oo mit Anna), wird 1431 von den Herren von Tuchsenhausen zu Peißenberg mit dem Sedlhof in Birkland belehnt.

Ein Sedlhof gehörte zu einem „Sitz“ eines adeligen Herrn auf dem Lande, einem Landsitz, dessen Eigentümer eine sogenannte „gefreyte“ adelige Person war, eingetragen in eine Landtafel, mit eigener „niederer“ Gerichtsbarkeit (bis zur „Dachtraufe“).

Der Sedlhof in Birkland ist nach Georg Scherzl (Schächerstr. 9, 82383 Hohenpeißenberg) der Heimathof aller bayerischen und schwäbischen Schilcher, die seit dem 14. Jahrhundert nachgewiesen sind.

Der Name Schilcher = Schiller  bezeichnet den „Schieler“. – schilchen = schielen oder auch glänzen.

           

Ohne Nachweiseines Zusammenhangs mit Bertold, dem „alten“ Schilcher, werden genannt (lt. Georg Scherzl, Schächerstr. 9. 82383 Hohenpeißenberg, auch lt. Ahnentafel der Familie Schilcher in Kinsau) u.a.:

-          1380: Hans der Schilcher wird als Ratsgeschworener und Pfleger des hl. Geistspitals in Weilheim genannt.

-          1377: Hermann von Eresing, genannt der Schilcher, verkauft an Ulrich von Birkland seine Hube in Birkland.

-          1350: Albert Schilcher Patrizier der Stadt Bozen (Stammvater der Oberammergauer Schilcher)

-          1310: Hermann Schilcher in Schongau genannt

-          1290 -1310: Peter Abraham Schilcher Patrizier der Stadt Bozen

-          1296: Eberhard Schilcher als Ministerialer in Indersdorf genannt.

-          1268: Albert Schilcher Patrizier der Stadt Bozen

-          1220 und 1246: Heinrich Schilcher als Ministerialer in Indersdorf genannt.

-          1175: Herzog Welf IV gibt den Birschwald an Marquard von Birkland zu Lehen

 

 

 


Diese Seite wurde bereits 16664 mal aufgerufen.  :: STARTSEITE :: KONTAKT :: IMPRESSUM