Herzlich Willkommen bei der genealogischen Sammlung von Dr. Gerhard Selmayr

Genealogie Selmayr

Sie sind hier: Start » Genealogie » 6. Göpel-Bonewitz » A. Vorfahrentafel Göpel - Bonewitz

 Göpel - Bonewitz

 

Vorfahrentafel 

 (Stand: November  2018)

des Ehepaars

 

Johann Georg  GÖPEL, *17.7.1807 Unterellen, + 14.1.1857 Willmars/Ufr.

Gutsbesitzer in Epichnellen, später Ökonom in Willmars/Ufr.

                                              

            oo 16.7.1840 Eckardtshausen mit                                                                                           

 

Dorothea Elisabetha BONEWITZ, * 20.2.1819 Wilhelmsthal, + 23.10.1850  Epichnellen 

 

 

Vorfahren in Thüringen und Hessen (Waldhessen)

 

Anmerkung:  Diese Vorfahrentafel verwendet die Nummerierung der Ahnen nach Kekulé. Das bedeutet,

-          dass die Bezugsperson der Vorfahrentafel die Nr. 1 erhält, sein Vater die verdoppelte Nummer und die Mutter die verdoppelte Nummer + 1.

-          dass die Nummer des Vaters einer Bezugsperson doppelt so groß ist wie die Nummer der Bezugsperson. Ist z.B. die Nummer einer Person 15, so wird der Vater Nummer 30.

-          dass die Ehefrau einer Person die Nummer des Ehemannes + 1 erhält. Im obigen Beispiel erhält  die Mutter die Nummer 31.

-          dass  mit Ausnahme der Nr. 1 alle geraden Nummern männlichen Geschlechts, alle ungeraden Nummern weiblichen Geschlechts sind.

 

 

1. Generation

 

1 a      Wilhelm Heinrich GÖPEL, *  8.1.1841 Epichnellen, +         ;

 

1 b      August GÖPEL, *  25.9.1842 Epichnellen , + 11.2.1907 Meiningen                                

            Brauereibesitzer in Römhild bei Meiningen

              oo 1863 Hildburghausen mit                                                                                        

              Luise Henriette Therese MITZENHEIM, * 7. 3.1844 Hildburghausen, + 7.12.1911  Meiningen

  Kinder: Nachfahrentafel erstellt 1993 von Theo Mitzenheim. Diese Unterlage hat Herr Stefan Ullrich  (mail: stefan.ullrich - ad - gmail.com)., hier in Kurzform:

-   Bernhard Göpel,* 3.11.1863 Hildburghausen,Braumeister und Landwirt in Römhild, später in Meiningen, oo mit Margarethe

    Sophie Schmidt aus Gleicherwiesen, * 15.1.1863, + 4.5.1914 Römhild (4 Kinder)

          -   Elise Göpel, * 19.10.1864 Hildburghausen, oo mit Ernst Morgenroth, Oberlehrer in Leimrieth                             

          -   Auguste Wilhelmine Göpel, * 24.10.1865 Hildburghausen, + 22.11.1932 Römhild, oo mit August Zetzmann,  

              Schmiedemeister in Römhild (6 Kinder 

          -   Wilhelmine Göpel, * 14.7.1867 Hildburghausen, oo mit Gustav Mackenroth, Oberlehrer in Sonneberg

               (2 Kinder) 

          -    Martha Göpel, *  6.4.1882, oo mit Leo Wilczewski, Brauer   (2. Kinder)

          -    Otto Göpel, * 30.7. 1883, oo mit Luise Frank aus Henfstädt (1 Sohn)

          -    August Göpel, * 7.10.1884, Bäckermeister in Meinngen, oo mit Maria Sohn aus Hildburghausen

            

1 c      Karl Thaddäus GÖPEL, * 23.6.1844 Epichnellen, + 24. 2. 1845 Epichnellen

 

1 d      Georg Heinrich Wilhelm GÖPEL, * 9.8. 1845 Epichnellen , +            1912

           Maschinenfabrikant in Merseburg                                                                                 

           oo         mit

           NN

 

1 e      Elise Friederike  GÖPEL, * 13.5.1848 Epichnellen, + 25.12.1930 Eisenach

         oo 1. 8.1881 Römhild bei Meiningen mit                                                                         

            Johann Justinus August WALTHER, * 6.10.1850 Eisenach, + 21.10.1928  Eisenach

            Kinder (Nachfahrentafel z.T. erstellt und - für Verwandte - über mich verfügbar):

             -  Otto Walther, * 1882 Eisenach, + 1952 Eisenach, Ingenieur und Eigentümer der Fa. "Otto Walther, Stahbau und Aufzüge,

                 Eisenach", oo mit Friedel Köhne (3 Kinder)

             -   Helene Walther, * 1883 Eisenach, + 1960 Frankfurt, oo mit Carl Jahn (3 Kinder)

             -   Martha Walther, * 1884 Eisenach, 1927 Jena, oo mit Alfred Koch (1 Kind)

                                                                                                                                                          

 1 f      Ernst Robert GÖPEL, *    1849/1850     , +

 

          

ELTERN ( 2. Generation)

 

2          Johann Georg  GÖPEL, *17.7.1807 Unterellen, + 14.1.1857 Willmars/Ufr.                     

            Gutsbesitzer in Epichnellen, später Ökonom in Willmars/Ufr.                                                    

            oo 16.7.1840 Eckardtshausen mit                                                                            

3          Dorothea Elisabetha BONEWITZ, * 20.2.1819 Wilhelmsthal, + 23.10.1850 Epichnellen 

 

 

GROSSELTERN ( 3. Generation)

 

4            Johann Tobias  GÖPEL, * 7.6.1780 Gerstungen,  +                                                  

              Freyherrl. von Bibraischer Rentverwalter u. Pächter des Herdaischen Ritterguts in Unterellen                      

 oo 25.9.1800 Solz/Bebra mit 

5           Elisabetha Catharina  MÖLLER, * 1779 Morschen/Hessen, + nach 1848

 

 

6            Johann Balthasar Elias BONEWITZ, * 23.3.1780 Eisenach, + 1.8.1826  Wilhelmsthal

              Gastwirt in Wilhelmsthal, Wirt und Pächter in Atschenbach                                             

               (in 2. Ehe verh.  25.7.1820  Eckartshausen mit Anna Katharina Nagel)

             oo                 mit                                                                                                          

7          Maria Dorothea  FEUCHTER, *  16.2.1786  Gerstungen , + 21. 2.1819 Wilhelmsthal

 

 

URGROSSELTERN ( 4 Generation)

 

8         Johannes  GÖPEL, * 15.9.1749 Gerstungen, + 20.2.1808 Gerstungen                           

            Huf- und Waffenschmied, fürstl. Vorwerkspächter in Gerstungen                                     

           oo 13.4.1779 Gerstungen mit                                                                         

9         Anna Christine KOHLHAUS, * 15.5.1759 Gerstungen, +

 

 

10         Johann Georg MÖLLER,  * 26.10.1742 auf dem Eichhof (Asbach bei Bad Hersfeld ),  +        

              "herrschaftlicher  Laßelicher" Verwalter  in Nentershausen bei Bebra ), dann Verwalter in Morschen in Hessen und                              Gutsbesitzer zu Iba;  evt. dort verstorben.                                  

                oo I./I 26.12.1766 Asbach (Bad Hersfeld) mit Anna Maria Erb von Friedewald                                 

                oo II./I.   7. 7. 1774  Solz/Bebra  mit

 11          Anna Sybilla KRAUFER (Krauße), * 12.12.1757 Gunkelrode/Solz, +  evtl. Morschen/Hessen

 

 

12           Johann Caspar Nikolaus BONEWITZ, * 26.5.1753 Eisenach,  + nach 1819 Wilhelmsthal           

                 Bürger, Tuch- und Raschmacher in Eisenach, auch Hoffischer                         

                 (in 2. Ehe 1807 in Wilhelmsthal verheiratet mit Anna Maria Jacobina Volk, + 18.9.1819,                                                                                Tocher des Justinus Volk, Peruquier)              

                 oo I./ II. 15.11.1774 Eisenach mit                                                                               

13            Sophia Johanna EHRHARDT, *30.12.1743 Eisenach, + 17.4.1804 Eisenach                

                 (in 1. Ehe verheiratet am 16.9.1760 Eisenach mit Georg Wilhelm Rupprecht, Bürger, Tuch-    und

                  Raschmacher zu Eisenach)

 

 

14         Jacob Christoph FEUCHTER, * 18.11.1730 Eisenach , +  7.3.1806 Gerstungen

              Fürstl. Sächsischer Förster in Gerstungen                                                                               

              oo  um 1780       mit

15         Anna  Margaretha  RABICH, * 19.8.1752 Herda, + 29.11.1806 Gerstungen

 

 

16 AHNEN ( 5 Generation)

 

16       Johann Georg GÖPEL, * 5. Nov. 1723  Solz,  + 15.6.1780 Gerstungen                         

             Huf- und Waffenschmied, fürstl. Vorwerkspächter in Gerstungen                                     

             oo 28.11.1747 Gerstungen mit                                                                                      

17       Anna Margaretha SCHMID, * 27.11.1726 Gerstungen, + 15.3.1789 Gerstungen

 

 

18       Johann Michael KOHLHAUS, * 20.4.1723 Gerstungen, + 6.6.1779 Gerstungen                                                     

            Knopfmacher  und Kramhändler (Kauf- und Handelsmann) in Gerstungen                         

            oo   Mai 1748 Gerstungen mit                                                                            

19       Anna Christina  HACK, * 15.11.1726  Berka/Werra, + 6.3.1804 Gerstungen

 

 

20       Johann Justus MÖLLER, * 21.7.1702 auf dem Eichhof , + 23.10.1779 auf dem Eichhof  

            Verwalter auf dem Eichhof (Asbach bei Bad Hersfeld)                                                                  

            oo 7.7.1724  auf dem Eichhof mit                                                                      

21      Maria Catharina PFAFF, *    1704  auf dem Eichhof,  + 31.12.1754 auf dem Eichhof

 

 

22       Friedrich Emilius KRAUFER (KRAUßE), * 14.6.1730 Gunkelrode/Solz, +  14. 5. 1772  Gunkelrode/Solz,                                                   herrchaftlicher Verwalter auf dem von Trottschen Hof in Gunkelrode/Solz                         

            oo 28.1.1755 in Solz/Bebra  mit                                                                                          

23       Catharina Elisabeth RUDLOFF,  *  ca 1737  Bebra , +  15.9.1796 Gunkelrode/Solz

 

 

24       Sixtus August Hermann  BONEWITZ, * 25.9.1712 Eisenach, +  13.2.1788 Eisenach                

            Tuch- und Raschmacher in Eisenach                                                                                         

            oo I./ II.  26.6.1736 Eisenach mit                                                                              

25       Sophia Catharina ZEISS. *            um 1710,  +  22.7.1791 Eisenach (81 1/2 Jahre alt)

 

 

26       Jeremias EHRHARDT  jr., * 13.1.1696 Eisenach, +  24.11.1775 Eisenach                     

             Bürger und Weißbäcker zu Eisenach                                                                              

              oo  16.5.1719  Eisenach mit                                                                             

27        Catharina Maria REICHARDT, * 18.10.1698 Eisenach, + 8.10.1764 Eisenach

 

 

28       Johann Wilhelm  FEUCHTER, * 3.3.1699 Ruhla, + 19.6. 1759 Gerstungen                   

            Fürstl. sächs. Hofjäger u. Oberförster in Hildburghausen 1724, als Fürstl.sächs. Leibjäger 1726 - 1730 in                                           Eisenach, ab 1731 Reisejäger, Forst- und Besuchsknecht in Gerstungen, ab 1754 Oberförster in Gerstungen                

            oo  20.7.1724 Ruhla mit                                                                                       

29       Anna Catharina SCHENK, * 26.4.1702   Ruhla, +

 

 

30       NN .RABICH, *           , +      in Herda

           oo               mit                                                                                                                

31      Maria Dorothea NN, *                              ,+

 

 

32 AHNEN ( 6. Generation)

 

32       Gebhart  GÖPEL, * ca  9.11.1680 oder ca 1684 Solz , +  23. 11. 1753 Obersuhl            

            hochadeliger Meyer (=Pächter) auf Gut  Libenz/Bosserode, Gut des Grafen von Trotten                                                                               (in Solz als "Schmiedemeister und zeitiger Sen." bezeichnet)                                                      

            oo zwischen 1713 und 1714 Solz mit                                                                 

33       NN

 

34       Johann Heinrich (Henrich) SCHMIDT, * 30.6.1699 Untersuhl, +  13.10.1762 Gerstungen           

            Faber-Meister (Huf- und Waffenschmied) in Gerstungen                                                               

            oo 31.10.1724 Gerstungen mit                                                                            

35       Agnes Euphrosina ESCHNER, * 10.3.1693 Gerstungen,  +  17.1.1778 Gerstungen

 

 

36       Heinrich Christoph KOHLHAUS, * 21.1.1696 Gerstungen,  + 18.12.1726 Gerstungen                

            Ziegelbrennermeister in Gerstungen                                                                                   

            oo  27.11.1720  Gerstungen mit                                                                           

 37      Katharina Barbara  RUDLOFF, * 8.3.1697 Gerstungen, + 27.4.1723 Gerstungen

 

38       Peter HACK, * err. 1687 Herda, + 22.4.1749 Berka/Werra                                                                                                

Metzger in Berka/Werra, vorher Gastwirt zu Hausbreitenbach                                                                 

(in 2. Ehe verheiratet 16.11.1741 Berka mit Christina Elisabetha Metz)                                                

 oo  2.11.1712  Berka/Werra  mit                                                                                     

 39      Anna Christina  RUDLOFF, * 31.3.1683 Berka/Werra, + 15.6.1740 Berka /Werra

 

 

40       Lichen MÜLLER, *                                  +                                                                                        

            ................     auf dem Eichof (Asbach bei Bad Hersfeld) (?)                                                                           

            oo   vor 1702  mit                                                                                             

41        NN

 

 

44       Johann KRAUFER (KRAUßE),  * ca 1689 Braunhausen (?), +  13.7.1754  Gunkelrode/Solz                                

           Verwalter auf dem von Trottschen Hof in Gunkelrode/Solz                                                          

           oo     etwa 1717 Gunkelrode/Solz  mit                                                                           

 45     Anna Sybilla BRETMANN, *  ca 1689 in Meckbach (?), + 2.10.1769 Gunkelfode/Solz

 

 

46       Christian  RUDLOFF, *            , +                                                                                          

           Bürger und Metzger in Bebra                                                                                            

           oo vor 1737 Bebra mit                                                                                        

47       NN

 

 

48       Johann Michael BONEWITZ, * 23.11.1674 Eisenach, + 2.5.1756 Eisenach                              

            Tuch-  und Raschmacher zu Eisenach                                                                                        

            oo 8.5.1703 Eisenach mit                                                                                        

49       Anna Christina VOGT, * 27.11.1682 Eisenach,  + 28.5.1752 Eisenach

                                                                                     

 

50       Johann Christian (Johannes) ZEISS (ZEISIG), *            ,  +  7.6.1721 Eisenach                        

            Fürstl. Gardereiter zu Eisenach (dort nachweisbar seit 1715)                                                

            oo            mit                                                                                                      

51        NN, *                      + 19.12.1746

 

 

52       Johann Georg ERHARDT, * 1.9.1662 Eisenach,  + 7.1.1710 Eisenach                         

            Bürger und Weißbäcker zu Eisenach                                                                              

            oo  23.11.1686 Eisenach mit                                                                                 

53       Anna Christina MEY, * 1.9.1666 Eisenach, + 10.4.1719 Eisenach

 

 

54       Johann Heinrich REICHARDT, * 8.5.1671 Eisenach, + 8.5.1742 Eisenach                    

            Bürger und Hoffischer zu Eisenach                                                                              

            oo 11.1.1698 Eisenach mit                                                                                    

55       Barbara Elisabeth HELM, * 27.10. 1678 Eisenach,  + 26.11.1737  Eisenach

 

 

56       Johann FEUCHTER, *  16.4.1667  Neidhartshausen, +     1732 (?) Wolferstedt                     

            ev. Pfarrer in Ruhla (1694 bis 1728), Pfarrer u. geistl. Gerichtsassessor in Wolferstedt ( bis 1732)     

           oo 28. 5. 1695 Ruhla                                                                                                          

57      Anna Elisabeth SPLITHAUS, *   Freiensteinau/Hessen  , + 24.6. 1737 Wolferstedt

 

 

58       Jacob  SCHENK, *  19.4.1666 Ruhla , + 21.1.1714  Ruhla                                                        

            Handelsmann   in Ruhla                                                                                    

            oo 21.10. 1689 Ruhla mit                                                                                      

59       Anna Maria SANDER, * (get.) 9.3.1670   Eisenach, + 24. 5. 1751 Ruhla

 

 

64 AHNEN ( 7. Generation)

 

64       (?) Jost GÖPEL, *  29. Trin. 1650 Solz, +                                                                                

            oo 1.12.1675 Solz mit                                                                                                      

65       (?) Margaretha EISSLER, *       , +

 

 

68       Hans  SCHMIDT, *                       +                 

            Hufschmied in Untersuhl                                  

            oo   um 1700                mit                                                                                   

69       NN

 

 

70        Johann (Jeremias ) ESCHNER, * Haarhausen     , +  26.6.1740    Gerstungen                                          

             Hufschmiedemeister  zu Gerstungen

             oo   25.10.1687 Gerstungen mit

71        Elisabeth BÜHL,* 6.6.1663  Gerstungen , + 23.5.1743 Gerstungen                                                       

      

 

72       Christoph  KOHLHAUS, *  17.1.1657  Dankmarshausen , + 18.12.1726 Gerstungen                   

            Ziegelbrennermeister in Gerstungen                                                                           

            oo 1.11.1681 Gerstungen mit                                                                                

73       Margaretha  HILDENBRANDT, * 26.2.1657 Gerstungen , + 21.1.1727   Gerstungen

 

 

74       Georg RUDLOFF, *                    +  9.1.1739 Gerstungen                                             

            Zwölfer, Krämer und Gerichtsschöffe in Gerstungen                                                            

            oo 24.1.1688  Gerstungen mit                                                                                

75       Anna Maria  WEHNER, * 12.3.1662 Gerstungen,  +  13.5.1729  Gerstungen +   

 

76       Adam  HACK, um 1660      , + 23.11.1723  Herda                          

              ...........    in Herda                                                   

             oo  vor  1692  Herda                                                                                                                                      

77      Catharina NN, *  err.  1661    , + 1.11.1719 Herda

 

78       Michael  RUDLOFF (RUDOLPH), *  15.6.1663 Berka, + 30.9.1732  Berka                 

           Metzger in Berka/Werra                                   

            oo                                                                                                                                    

 79       Anna Gertrud MÜLLER , *  13.7.1658, + 6.11.1729 Berka/Werra

 

90       NN  BRETMANN, *                , +                      

            ..................    in Meckbach/Bebra

           oo    Meckbach/Bebra mit                                                                                                  

91       Gertruda  NN., *                  

            (in 2. Ehe oo    mit  Bohnin ?)

          

 

96       Georg BONEWITZ, * 11.4.1649 Eisenach,  +  5.11.1693 Eisenach                                

            Spielmann in Eisenach                                                                                            

            oo  26.11.1672  Eisenach mit                                                                                    

97      Orthey (=Dorothea)  SAUR, *    vor 1656 , + 15.12.1731  Eisenach

 

 

98       Johann Georg VOGT jr., 31.12.1657 Eisenach, + 23.1.1731 Eisenach                          

            Tuchmacher in Eisenach                                                                                            

             oo I./I. 17.1.1682 Eisenach mit                                                                               

 99       Anna Maria  LEIMPETER, * 30.9.1662 Eisenach,  + 10.9.1693 Eisenach

 

 

104     Georg Sebastian EHRHARDT, * 12.2.1629 Eisenach, + 16.5.1673 Eisenach                 

             Weißbäcker in Eisenach                                                                                            

             oo I./I. 13.6.1659 Eisenach mit                                                                              

105      Barbara KÜRSCHNER, * 18.11.1630 Eisenach, + 19.2.1665 Eisenach

          

 

106     Jacob Wilhelm  MEY, *                         , + 30.6.1693 Eisenach                                              

             Borstenwirker und Schnurmacher in Eisenach                                                                            

             oo 12.11.1660 Eisenach mit                                                                                

107      Anna Rosina  BÖHM, *                     , + 9.1.1703 Eisenach

 

 

108     Cyriac REICHARDT, * 26.12.1640 Eisenach, + 18.6.1696 Eisenach                              

            Hoffischer in Eisenach                                                                                          

            oo 18.10.1664 Eisenach mit                                                                          

109    Maria  RABE, * 4.8.1647 Eisenach  + 21.6.1695 Eisenach

 

 

110     Jacob HELM, * 13.12.1646 Eisenach,  + 24.4.1718 Eisenach                                       

            Fuhrmann in Eisenach                                                                                         

            oo 19.6.1677 Eisenach mit                                                                            

111     Anna Elisabeth JUNCKER,  * 23.4.1658 Eisenach,  +  9.5.1707 Eisenach

 

 

112     Johann Valtentin FEUCHTER * 1. 2. 1632 Meiningen, + 22. 3. 1689 Dermbach               

            Schulmeister zu Bettenhausen (1654), Pfarrer in Neidhartshausen (1661-1678), dann Dermbach         

            oo 22. 5.1654 Bettenhausen mit

113    Sophie  KOCH , * 10. 9. 1631 Sangerhausen (St. Jacobi), + 10. 12. 1710 Gerstungen

 

 

114     Severin SPLITHAUS, *                         , + vor 1695, evtl. bereits vor 1685                    

            Amtsschultheiß zu Freiensteinau,                                                                                   

            oo  zwischen 1653/1675               mit                                                             

115     Anna Margaretha                     , * ca. Juli 1633         , + 19.1.1712 Freiensteinau

 

116     Hans  SCHENK gena. „der junge Lämmerhans“, *  17.10.1622 Ruhla, +  28.6.1683 Ruhla           

            Metzger in Ruhla                                                                                            

            oo   21.5.1655 Ruhla mit                                                                               

117      Barbara  BRACK, *                          , + 13.11.1686 Ruhla

 

 

118     Tobias  SANDER, * (get.) 17.9.1633 Eisenach, +  15.8.1695 Eisenach                           

            Bürger und Handelsmann in Eisenach

             oo 14. 6.1658 Eisenach  mit

119     Susanna  VOLCKMAR, * (get.) 11.9.1641 Eisenach, +

 

 

 

128  AHNEN ( 8. Generation)

 

128     Eberhart GÖPEL, * 

            .......... in Solz                                                                                                   

            oo    vor 1645   mit                                                                                          

129     NN

 

 

   140       Hans ESCHNER, *        , +  vor Juli  1687 Haarhausen                                                     

                 Hufschmied  in Haarhausen

                 oo um 1660  …..  mit

  141        NN

 

 142        Hans BÜHL, *  vor 1617        , + 30.1.1687 Gerstungen  

                Hufschmied in Gerstungen                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             oo  vor 1647  Gerstungen mit

  143       Catharina  NN, *   ca Okt. 1622    , + 4.2.1687 Gerstungen

          

 

144     Curt  KOHLHAUS, * 28. 11. 1619  Dankmarshausen , + 5.3. 1657 Dankmarshausen

            Einwohner in Dankmarshausen                                                                                    

            oo 28.1.1647 Dankmarshausen  mit                                                                        

145    Barbara  BRAUNRODT , 23.7.1629 Dankmarshausen, +                                                   

            (in 2. Ehe oo              mit                       )

 

 

146     Elias  HILDENBRANDT, *                  , +  22.12. 1672 Gerstungen                            

            Einwohner und Leineweber in Gerstungen                                                                        

            oo 26.4.1647 Gerstungen   mit

147     Catharina  WAGNER, *                          , +  11.2.1699 Gerstungen

 

 

148     Hans RUDLOFF, * 26.8. 1623 Untersuhl, +  (zu Johann Baptist) 24.6.1693 Gerstungen  

                 seit 1670 Herrenmüller in Gerstungen 

             (oo II. 18.2.1690 Gerstungen mit Elsa Bühl, Vater: Hans Bühl, Weißgerber in Gerstungen)                

oo    um 1650      ( nicht in Gerstungen)                                                                                                      

149     Margaretha NN , *              1628               , + 26.11.1688 Gerstungen

 

 

150     Heinrich  WEHNER, *  19.9. 1619 Marksuhl, + 9.11.1701  Gerstungen                          

            Krämer, Zwölfer und Gerichtsschöffe in Gerstungen                                                          

            oo 25.1.1647  Gerstungen mit                                                                        

151      Katharina  KOHLHAUS, *  September  1619             , + 18.10.1692 Gerstungen

 

156      Hiob RUDLOFF (RUDOLPH), * err. 1624 Sättelstedt, +25.11.1708 Berka

            Metzger in Berka/Werra

            oo 15.10 1655  Berka / Werra mit

157      Agneta LORENTZ, * err. 1628 Gerstungen, + 23.9.1705 Berka

 

158      Nicolai  MÜLLER, * 3.7.1620  Berka, +18.5.1690 Berka

            Uhrmacher, Zwölfer, Gerichtsschöppe in Berka/Werra

            oo 10.11.1650 Berka/Werra

159       Anna THIELE, * November 1620 Berka, + 27.5.1688 Berka

 

192     Jacob BONEWITZ, *               , + 4.3.1670 Eisenach                                                   

            Forstläufer in Eisenach (1626 erstmals in Eisenach erwähnt, erstes Vorkommen des  Namens in Eisenach) 

            oo  II./I. 25.6.1627 Eisenach mit                                                                                        

193     Susanna  KEIL, * 12.9. 1609 Eisenach,  + 17.11.1670  Eisenach

 

 

194     Hans SAUR, * 28.8.1606 (?)                 , + 27.12.1672 Eisenach                                 

            Lederbereiter in Eisenach (erstmals 1656 in Eisenach erwähnt)                                           

             oo  vor 1656            mit

195      NN, *                                                                                             

 

 

196     Johann Georg VOGT  sen., * 10.3.1621 Eisenach, +  14.2.1695 Eisenach                    

             Tuchmacher in Eisenach                                                                                            

             oo   12.6.1648 Eisenach mit                                                                            

197     Dorothea  LANGLOTZ, *  1.8.1629 Eisenach, +  22.3.1712 Eisenach

 

 

198     Hans LEIMPETER, * 12.8.1626 Eisenach,  + 27.5.1697 Eisenach                                  

            Gipser in Eisenach                                                                                                    

            oo 19.8.1661 Eisenach mit                                                                               

199     Anna MÜLLER, * 17.5.1638 Eisenach, + 10.10. 1701 Eisenach

 

 

208     Sebastian EHRHARDT alias HELWIG, *                , + 22.7.1649                                       

             Weißbäcker in Eisenach                                                                                             

             oo  27.9.1614 Eisenach mit     

209     Catharina RABE, * Sonnabend nach Trinitatis 1595 Eisenach, + 29.3.1664 Eisenach

 

 

210     Hermann KÜRSCHNER (AUCH TEUFFEL), *             , + 3.10.1635 Eisenach                

            evtl. fürstl. Diener in Eisenach (da unter den Paten seiner Kinder mehrere fürstl. Diener)                   

            oo II./I.  um 1614 mit                                                                                      

211     Dorothea NN ,     *                    , + 12.1.1676 Eisenach                                 

            (Dorothea war in 2. Ehe oo 8.2.1636 mit Jacob Schmidt, Fuhrmann in Eisenach)

 

 

212     Adam  MEY, *                     , +            

            Musikant in Ostheim (v.d. Rhön)                       

            oo                                                                                                                             

213     NN, *             

 

 

214     Christoph  BÖHM, *                  , + 26.9.1660 Eisenach                                               

            Fürstl. Silberdiener in Eisenach ( 1655 erstmals erwähnt)                                            

            oo                                                                                                                            

 215    NN, *             , + 12.3.1669 Eisenach

 

 

216      Hans REICHART, *                     + 7.3.1654  Eisenach                                                

             Hoffischer in Eisenach                                                                                   

             oo  24.11.1634  Eisenach mit                                                                         

217      Catharina  OTTO, *  8.11.1615 Eisenach,  + 6.1.1709 Eisenach

 

 

218     Hans RABE, * 20.10.1614 Eisenach, + 12.9.1660 Eisenach                                          

            Ziegler in Eisenach                                                                                                    

            oo   15.10.1638 Eisenach mit                                                                          

219     Anna Maria FLÖßNER, * 16.1.1616 Eisenach, + 22.12.1693 Eisenach                                     

            ( 2. Ehe am 27.1.1662 mit Sebastian Ilgen, Ziegelbrenner in Eisenach)

 

 

220     Andreas  HELM,  *                , + 9.10.1679 Eisenach                                                  

             Fuhrmann und Weinhändler in Eisenach (dort seit 1639 nachweisbar)                                      

            oo 1639 oder früher mit                                                                                     

221     Catharina  NN , *                  , + 12.1.1696

 

 

222      Marcus  JUNCKER, * 14.6.1625 Eisenach,  + 10.9.1678 Eisenach                                

             Lohgerber in Eisenach                                                                                   

             oo  I./I.  21.6.1647 Eisenach mit                                                                                  

223      Anna Maria  ZIEGLER, * 22.3.1627 Eisenach,  + 17.10.1669 Eisenach

 

 

224     Johann Ludwig FEUCHTER, *                        ,+                                                        

            Bürger und  Bortenwirker in Meiningen, später Schulmeister in Dreißigacker                       

            oo 27. 4 1631 Obermaßfeld/Bettenhausen   mit                                                

225     Ursula  HEIL, *             Obermaßfeld/Bettenhausen (?), +

 

 

226     Justus (Jost)  KOCH, * 4.4.1586 Edersleben , +  26.11. 1656 Edersleben                       

            1618 - 1620 Schankwirt, 1619 Schultheiß, 1620 - 1656 Landrichter in Edersleben  bei Sangerhausen                            

             oo  14.11. 1613  Edersleben mit                                                                        

227      Katharina  MEINHART,  *             Riethnordhausen,  +   nach 1631   

 

232     Hans SCHENCK, * vor 1585, + 9.2.1659 Ruhla

           gen. „zum ovi“, auch „der alte Lämmerhans“, Gastwirt zum Lamm in Ruhla

           (oo II./I 9.5.1658 mit Else Michel, diese in 2. Ehe oo mit Hans Dittmar)

           oo  I./I. vor 1585 mit

233     Gertrud NN, *          , + 8.10.1648 Ruhla

 

 

236     Valentin SANDER, * 8.12. 1603 Eisenach, + 2.8.1677 Eisenach                                               

             Bürger (22.4.1626) und Handelsmann  in Eisenach

            oo 5.6.1626 Eisenach mit

237     Anna  FISCHER, *                    , +  14.2.1693 Eisenach

 

 

238     Sebastian  VOLCKMAR, * 29.10.1610 Eisenach, + 16.9.1664 Eisenach

            alias DEMMER, in Eisenach

            oo  8.7.1639  Eisenach mit

239     Christina SEIDLER, * 1.3.1621 Eisenach, + 19.9.1699 Eisenach

 

 

256  AHNEN ( 9. Generation)

 

282     Hans  LICHTENHAYN, * 23.11.1606 Gerstungen, + 5.6.1682 Gerstungen

                       in Gerstungen

            oo  um 1626

283     Urthey  NN, *

 

 

288     Hans KOHLHAUS, *                           , + 26.1.1638 Dankmarshausen                                                             

            ..................     in Dankmarshausen                                                                                          

             oo 25.1.1619 Dankmarshausen mit                                                                 

289      Anna PHEGES, *                         +

 

 

290     Hans BRAUNRODT, *              1607, + 8. 5.1680 Dankmarshausen                                                                  

             .................   in Dankmarshausen                                                                                          

             oo 11. 2.1628 Dankmarshausen mit

291     Barbara  BLANKENBACH, * 31.1.1601 Dankmarshausen, + 25.5.1656  Dankmarshausen

 

 

300     Martin WÄGNER (WAGNER, WEHNER), *  um 1585     ,+  vor 4.12.1636 Marksuhl

           „auf dem Paweshof“ (Pauerßhoff),  Gerichtsschöppe in Marksuhl

           oo  7.10.1611 Marksuhl mit

301     Magdalena TEICHMÜLLER, *   um 1585 , + 9.8.1638 Marksuhl (Ortsteil Wünschensuhl)

           (evtl. I./I.oo um 1600 mit Balthasar Müller, Herda)

 

312     NN RUDLOFF (RUDOLPH), *       , +

           ......    in Sättelstedt (?)

           oo  vor 1624  Sättelstedt

313     NN,

 

314      NN  LORENTZ, *

            ...... in Gerstungen (?)

            oo  vor 1628 in Gerstungen ?

315      NN, *

 

316     Reinhard MÜLLER, *           , vor 1650 Berka

           Uhrmacher in Berka/Werra

           oo  November 1618  Berka/Werra

317     Elsa HARTMANN, *  ca 1598        , + 17.10.1635 Berka/Werra

 

318     Johannis  THIELE, *                    , vor 1650 Berka

           Beutler in Berka / Werra

           oo  vor 1616 Berka

319     Anna  NN, *

 

386     Wolfgang  KEIL, *      Hummelsheim(Hummelshain?), +   4.5.1624  Eisenach                                      

             Forstknecht, später fürstl. Wildmeister in Eisenach                                                                   

             oo  Montag nach Septuagesima 1595 Eisenach mit                                                        

387     Catharina GLIPSTEIN, *               , + 13.2.1626 Eisenach

 

 

388     ?  Andreas  SAUR, *                       , +                                                                      

             Kutscher im Kloster zu Eisenach (fraglich, ob Vater von 194)

 

 

392        Georg VOGT (auch DICKSPECK genannt), *                   , + vor 1635                           

               Blaufärber in Eisenach                                                                                   

               oo an Cantate 1597 Eisenach mit                                                                              

393        Margaretha GESELL, *                        , + 10.2.1636 Eisenach

 

 

394     Ludwig  LANGLOTZ, *              , +   1.3.1683  Eisenach                                                         

           Tuchmacher in Eisenach                                                                                          

           oo 16.4.1627 Eisenach mit                                                                             

395     Anna  REUBER, * Montag nach 17. Trinitatis 1604 Eisenach,  +   20.11.1664 Eisenach

 

 

396     Heinrich  LEIMPETER, *                       , +  2. 2.1665 Eisenach                                              

            Gipser in Eisenach (der Name taucht 16o6 erstmals in Eisenach auf)                                             

             oo 14.5.1621 Eisenach mit                                                                                       

397      Gertrud KEYSER, * Montag nach 3. Advent 1591 Eisenach,  + 6.4.1660 Eisenach

 

 

398     Georg MÜLLER, *                , + vor 1660, evtl. 30.4.1643)                                            

            Stadtdiener und Postbote in Eisenach (es kommen gleichzeitig mehrere Georg Müller vor)

                                                                                                                                

 

  416     Hermann ERHARDT  oder HELWIG, *                , +  22.5.1631  Eisenach                                            

              .....................     in Eisenach                                                                                                                     

             oo vor 1583 mit                                                                                                                                                                                                                                                 

 417    Catharina NN , *                    ,  +  30.9.1627  Eisenach

 

 

418 = 872     Bastian  RABE,  *                   ,  +  Donnerstag nach 1. Advent 1595 Eisenach                 

                       Ziegler in Eisenach                                                                                                        

                       oo  vor 1583         mit                                                                                          

419 = 873    Catharina  NN , *                     ,  + 13.9.1610 Eisenach                             

                      (wohnte 1610 vor dem Georgentor in Eisenach " im Wolfgang")

 

 

434     Hermann OTTO, *               ,  + 21.11.1638  Eisenach                                         

            Hufschmied in Eisenach vor dem Georgentor                                                                                

            oo  5.11.1604 Eisenach mit                                                                                         

 435   Anna  NIEBERGAL,  *          , + 12.11.1635  Eisenach

 

 

436     Heinckel (= Heinrich)  RABE,  * Luna nach Exaudi 1584 Eisenach ,  +  26.8.1629  (?)               

            Ziegler in Eisenach                                                                                                        

           oo 7.10.1605 Eisenach mit                                                                                     

437     Elisabetha  WILHELM, * 1585 oder 1588,   +  19.1.1629  Eisenach

 

 

438     Just  FLÖßNER alias KÖRBER, * Donnerstag nach Cantate 1590 Eisenach, + 15.9.1635 Eisenach                                                          ........     in   Eisenach                                           

            oo  24.8.1613  Eisenach mit                                                                                              

439     Elisabetha  SCHEIDER,  *           , +  19.12.1642  Eisenach                                         

            (in 2. Ehe oo 15.10.1638 mit Benedict Rabe, Wirt und Sattler in Eisenach)

 

 

444     Hans  JUNCKER,  *            , +  15.9.1641  Eisenach                                        

            Lohgerber in Eisenach                                                                                                      

            oo  12.1.1607  Eisenach mit                                                                              

445     Anna  STIEM,  *             ,   +  9.1.1648 Eisenach

 

 

446     Hans ZIEGLER, * Montag nach 3. Epiph 1604 Eisenach, +  24.11.1675 Eisenach

            Seifensieder in Eisenach                                                                                                      

            oo  10.5.1624  Eisenach mit        

447     Maria  OLP,  * Montag nach 14. Trinit. 1601 Eisenach, +  12.8.1680 Eisenach

 

 

448       Johannes M.  FEUCHTER, *  um 1570 Suhl,  + 16. 10. 1634 Suhl (von Kroaten erstochen?

               um 1595  Lehrer u. Kantor in Suhl und 16o1 in Schleusingen,1604 Pfarrer in Neidhartshausen,     

               von 1606 - 1632 Pfarrer in Obermaßfeld,                                           

               oo 18.6.1600 Suhl mit                                                                                                            

449       Anna Lucia MAIER, *         Suhl,  + 17. 11. 1635 Meiningen

 

 

450     Martin  HEIL, *                            , +       nach 1631 Obermaßfeld / Bettenhausen (?)                                    

             ................    in Oberfmaßfeld / Bettenhausen                                                                        

             oo   um/ vor 1610          mit                                                                                

451     NN

 

 

452     Joel  KOCH, * ca.   1545               , +  15. 4. 1619  Edersleben                                                

            von 1566 bis 1619 Schultheiß in Edersleben                                                                               

            oo vor 1578                   mit                                                                                

453      (?) Anna  NN , *                       , + 15.8.1610 Edersleben

 

464     Hans SCHENCK, gen. Zyllen Kleinhans , *      , + 19.2.1615 Ruhla

           Schleifer in Ruhla

 

472     Paul SANDER, *   4. .2.1579 Eisenach , + 6.2.1660 Eisenach

            Bürger (17.4.1601) und Wirt des Gasthofs Weißer Schwan  in Eisenach

            oo 17. 5. 1601 Eisenach mit

473     Dorothea ILGEN, * 7.12.1578 Eisenach, + 25.8.1638 Eisenach

 

 

476     Hans VOLCKMAR, *                               , +

            .........       in Eisenach

           oo      vor 1610                mit

477     NN

 

 

478     Paul SEIDLER jr., *                          , +

             .............       in Eisenach

           oo   vor 1620                 mit

479     NN

 

 

512  AHNEN ( 10. Generation)

 

576     Kurt  KOHLHAUS, *                 + nach 1612                                                                                                            

            .................      in Dankmarshausen                                                                                                  

            oo  vor 1583                    mit                                                                                 

577     Gela NN , *                      +

 

 

578      Bruno  PHEGES, *                  , +

            ...............   in ................                                                                                          

            oo   vor 1600                 mit                                                                               

579    NN

 

 

580     Hans BRAUNRODT, *                , +  in Dankmarshausen

            .................  in Dankmarshausen

           oo   vor 1607            mit

581     NN

 

 

582     Heintz BLANKENBACH, *                       , +                    

            ..........     in Dankmarshausen

           oo  17.9.1597 Dankmarshausen mit                                                                                 

583    Elsa  EITZRODT, *                     +

 

 

600     Nicolaus WÄGNER  (WEHNER), *       , +  7. ). 1612 Marksuhl

           Wagenführer in Marksuhl

            oo um 1580/85

601     Margaretha  NN,

 

 

602     Ritz  TEICHMÜLLER, *     1545      , + 23.9.1610 Marksul

             Gerichtsschöppe in  Marksuhl

            oo um 1570/80

603     NN

 

 

788    NN LANGLOTZ, *    um 1560/70    Eisenach, +

                   (?) Tuchmacher in Eisenach

 

 

790       Georg  REUBER,  *                     , +  19.9.1635 Eisenach                                           

              Metzger in Eisenach                                                                                                             

              oo Montag nach Sonntag 20. Trinit. 1603 Eisenach mit                                                                     

791     Orthey (= Dorothea)  RIEBSTEIN,  *    von Walthershausen,  + 6.10.1635  Eisenach

 

 

794     Heinrich  KEISER,  *           von Neuenhof,  +  23.5.1611 Eisenach                   

            ............   in Eisenach                   

           oo Sonntag, 24. Trinitatis 1585  Eisenach mit                                                                         

795    Anna KRUG, *                       , +

 

 

872 = 418     Bastian  RABE, *                    ,  +  Donnerstag nach 1. Advent 1595 Eisenach                 

                      Ziegler in Eisenach                                                                                                        

                       oo  vor 1583         mit                                                                                         

873 = 419     Catharina NN , *                             ,  + 13.9.1610 Eisenach                     

                     (wohnte 1610 vor dem Georgentor im Wolfgang)

 

 

874     Thomas WILHELM  oder Caspar  WILHELM

 

 

 876      Adam FLIEßENER (FLOßNER),  *                von Haina,   +   18. Trinit. 1597 Eisenach

              …....    in Eisenach                                                                                                                      

               oo   Montag nach ESTOMIHI 1589 Eisenach mit                                                                                     

877        Anna  KÖRBER, *                     ,  +

 

 

892     Wolfgang ZIEGLER, *                     , + 2.9.1605  Eisenach                                                     

            Seifensieder in der Goldschmiedengasse in Eisenach (er wurde am 2.9.1605 in Adam Germröders Haus von einem

            Zimmermann, Sohn des Lorenz Geithen, ermordet)               

            oo Montag nach Estomihi 1597 Eisenach in 2. Ehe mit                                                                

893     Anna HEß,  *             ,  +

 

 

894     Johannes  OLP,  *             ,  +  20.2.1648  Eisenach                                                       

            Goldschmied in Eisenach                  

             oo Luna nach Exaudi 1597 Eisenach mit                      

895    Gertraud SCHRAMM,  *           , +  28.12.1632  Eisenach

 

 

896     Johannes FEUCHTER, *              , +               

            Landfuhrmann in Suhl                                      

            oo       vor 1570 in Suhl mit                                                                                                

897     Walpurga HELLER,  *                       , +

 

 

898     Johann  MAIER, *               , +                                                                               

            Steinschneider in Suhl                                                                                               

            oo  um 1570/75  Suhl (?)  mit                                                                                  

899     Margret  GÖCKING, *            , +

 

 

944       Erasmus (Asmus) SANDER, *            Mühlhausen, + 3.5.1611 Eisenach

            nachweisbar 1575 in Mühlhausen, Cottelgasse, ab etwa 1576 Eisenach

            oo 10.6.1576 Eisenach mit

945     Katharina MEINHARDT, *           , + 12.10.1623 Eisenach

 

 

946     Klaus  ILGEN, *               , + 1604  Eisenach

            Schuhschlepper bei den Fleischhütten in Eisenach

            oo II/I. 17.4.1578 Eisenach mit

947     Ursula REINHARD, *            , + 16.1.1611 Eisenach

 

 

1 024 Ahnen ( 11. Generation)

 

1 166   Melchior EITZRODT, *                 +                    

          ............  am kleinen See bei Dankmarshausen

 

 

1 576   (?) Lorentz LANGLOTZ, *  um 1530                ,+                                                         

                 Tuchmacher in Eisenach

                 oo  um 1550  Eisenach mit

1 577   (?) Margaretha BONTZSCHUCH, *                    , +

 

 

1 794      NN  HELLER, *       , +

               Pfarrer um 1550/1570  in Suhl

 

 

1 888   Heinemann SANDER, *        , + vor 1569

             Wollweber in Mühlhausen/Thür., Cottelgasse (Steuerzahlungen 1544,1545, 1552 u. 1563)

             oo vor 1544 Mühlhausen  mit

1 889   Othilia  ( HELMSTORFF), *          , +

 

 

2 048 Ahnen ( 12. Generation)

 

3 776   Hans SANDER sen., * um 1500 Mühlhausen, + nach 1575 Mühlhausen

             Fleischhauer in Mühlhausen / Thür., wohnhaft Steinweg.

             oo   um/vor 1524 Mühlhausen mit

3 777   Margarethe NN,

 

 

3 778   (?) Hans  HELMSTORFF, *               , + vor 1508                                                         

                 Bürger und Fleischhauer in Mühlhausen, Herrengasse;1485 Meister "der Reiche" genannt,                                                                      Ratsherr 1527-1539                                                                                                    

               oo            mit

3 779   (?) Elisabeth NN , *           , + vor 1508

 

 

 

4 096 Ahnen ( 13. Generation)

 

7 552   Heinrich/Heinemann  SANDER, *  um 1440 Mühlhausen, +  vor 1544

              Kaufmann in Mühlhausen (Ratsherr ?), wohnt 1485 Linsengasse, 1504 Steinweg, 1525 Spiegelgasse

              oo um/vor 1475  Mühlhausen mit

7553    Elisabeth NN , *              , + vor 1545 (?)

 

 

8 192 Ahnen ( 14. Generation)

 

15 104(?) Johann SANDER, * vor 1420 MÜhlhausen,  +  vor 1584/1504

                Bürger in Mühlhausen, Kaufmann, wohnt  1457 - 1485  Mühlgasse

                oo um 1440 Mühlhausen mit

15 105      NN,

 

 

 

16 384 Ahnen ( 15. Generation)

 

30 208(?)  Heinrich SANDER, * vor 1410 Mühlhausen,  + um 1450

                   Bürger in Mühlhausen, Kaufmann, wohnt 1418 - 1447 am Unteren Steinweg

                   oo um 1420 Mühlhausen mit

30 209       NN, .*          ,  + nach 1460 Mühlhausen

 

 

Anmerkungen:

 

Zu 1 a:         Wilhelm Heinrich Göpel (Braumeister in Hildburghausen) war verheiratet mit Adelheid  Mitzenheim (* 1848                                        Hildburghausen, + 1927), kinderlos.

 

Zu 1 b:         August Göpel und  Luise Mitzenheim (* 7.3.1844, oo1863) hatten folgende Kinder:         

                     -    Bernhard Göpel, * 3.11.1863 Hildburghausen, + 14.5.1914 Römhild; Braumeister und Landwirt in Römhild, später                             in  Meiningen. oo mit Margarete Sophie Schmidt (Kinder: Helene oo Kirchner, Luise oo Goldschmidt, Ernst Göpel                                und   Georg Göpel

                      -   Elise Göpel, * 19.10.1864 Hildburghausen, +     , oo mit Ernst Morgenroth (Kinder: Martha, Otto, Carl und  Hans)            

                      -    Auguste Göpel, * 25.10.1865 Hildburghausen. + 22.11.1932 Römhild, oo mit August Zetzmann in Römhild (Kinder:                            Karl Zetzmann, Lina oo Scherf, Elise Zetzmann,   Minna oo Loos, Marie oo Sonnefeld, Georg Zetzmann)

                    -     Wilhelmine Göpel, * 14.10.1867, oo Mackenroth, Kinder: Grete und Hans.

                    -     Martha Göpel, * 16.04.1882, oo Wilczewski (Kinder: Hans-Augsut, Maria, Emmy            

                     -    Otto Göpel, * 30.7.1883, +       , oo mit Luise Frank (Sohn Richard)                                       

                     -    August Göpel, * 7.10.1884, +      , Bäckermeister in Meiningen, oo mit Marie Sohn.

 

Zu 1 d:         Georg Heinrich Wilhelm Göpel war verheiratet und hatte eine Tochter Dora, verheiratete Dehrmann. Diese verstarb                            kinderlos etwa 1975.

 

Zu 1 e:         Elise Göpel oo 1881 mit  August Walther hatten folgende Kinder:                              

                      -   Otto Walther, * 21.3.1892 Eisenach, + 28.7.1953 Eisenach, Ingenieur und  Inhaber der Firma Otto Walther, Stahlbau                           und Aufzüge, in Eisenach;  oo mit Friedel Köhne (Kinder: Ilse Walther oo Kastendick; Elfriede Walther oo Selmayr;                             Gerhard Walther)      

                      -    Helene Walther, * 1883 Eisenach, + 1960 Frankfurt, oo 1905 mit Carl Jahn (Kinder:  Lotte Jahn oo Krauß,                                             Anneliese Jahn oo Schölch, Carl-Heinz Jahn)                               

                      -   Martha Walther, * 1884 Eisenach, + 1937 Jena, oo 1910 mit Alfred Koch (Kinder: Elisabeth Koch  oo Schmidt)

 

Aus der Jugend von Elise Göpel, die sie als Waise  auf dem Gut ihres Vaters bei ihrer Tante in Epichnellen verbrachte, wird folgende Episode erzählt:        

Im deutsch-französischen Krieg 1870/71 wurde in Epichnellen für die Unterstützung kranker und verwundeter Soldaten gesammelt. Elise (22 Jahre alt) hatte kein Geld zu eigenen Verfügung, wollte jedoch auch etwas zur Sammlung beitragen. Sie zog eine Magd des Gutes ins Vertrauen, die sie bat, ihr eine dicke Haarflechte abzuschneiden. Diese legte sie in ein Kästchen und schrieb folgende Zeilen dazu:                                                      

Nimm hin mein Vaterland  auch eine kleine Gabe,                                                                   

Nimm diese Flechte, nimm sie hin.                                                                             

Gering ist der Beitrag, doch herzlich der Sinn.                                                                          

Von Natur den schönsten Schmuck entbehren,                                                                        

 Ist so mancher Frauen Los.                                                                                       

An Euch richt ich die Bitte,                                                                                        

Macht die kleine Gabe groß.                                                                                       

Ein Kind brachte das Kästchen mit der Flechte zur Sammelstelle. Eine Frau von Eichel in Eisenach soll die Flechte für 80 Taler erworben und die Geschichte in der Zeitung veröffentlicht haben. Niemand erfuhr jedoch, wer die Spenderin war.                                                          

Elise Göpel, die mit zwei Jahren ihre Mutter und mit 9 Jahren ihren Vater verlor, wurde von der Schwester ihres Vaters zuerst auf dem Gut in Epichnellen, später in Eisenach erzogen. Die Tante soll nicht nur resolut, sondern auch verbittert gewesen sein, da sie in der Woche, in der sie heiraten wollte, ihren Bräutigam durch eine Typhusepidemie verloren hatte. Daher soll sie sich (so wird berichtet) auch in den Kopf gesetzt haben, daß Elise ebenfalls  nicht heiraten sollte, und hielt alle Bewerber von ihr fern.

Mit August Walther war Elise 7 Jahre lang heimlich verlobt, da die Tante hiervon nichts wissen durfte. Als sie die Einwilligung zur Hochzeit versagte, verließ Elise, sie war schon 33 Jahre alt,  ihre Tante und ließ sich mit Schlossermeister August Walther bei ihrem Bruder August Göpel in Römhild  trauen. Die Tante war darüber außer sich und verbot Elise ihr Haus. Nach der Geburt  ihres ersten Kindes versuchte Elise, sich mit ihr zu versöhnen. Sie soll dies mit den Worten: "Ich will keinen Schlosserbalg sehen!" abgelehnt haben. Erst nach der Geburt des 2. Kindes wurden die Verbindungen wieder hergestellt, später ist die Tante sogar zu Elise und August Walther ins Haus gezogen.

 

Zu 1 f:         

In den Familienaufzeichnungen wird zusätzlich zu den in den Kirchenmatrikeln von Oberellen verzeichneten Kindern noch ein "Ernst Robert Göpel" erwähnt. Seine Geburt muß zwischen Mai 1849 und Oktober 1850 (Tod der Mutter) liegen. Er soll Geheimrat gewesen und drei Söhne und eine Tochter namens Elise gehabt haben. Eine Tochter dieser Elise war mit einem Prof. Glaser in Bad Homburg verheiratet.

 

Zu 2 u. 3:       

Ein Foto von Johann Georg Göpel und seiner Frau Dorothea Elisabeth Bonewitz ist auf dieser Homepage zu finden (Göpel - Bonewitz   Bilder).

 

Zu 4 und 5:    

Der Eintrag der Hochzeit in der Kirchenmatrikel zu Solz lautet:    

(25.9.1800) Herr Johann Tobias Göbel von Gerstungen, der älteste Sohn des dortigen Pachters gg Johannes Göbel, mit Jungfer Catharina Elisabeth Müller, der Tochter des hiesigen Verwalters gg Georg Müller.

Geburtsort von 5 wohl Morschen/Hessen (bei den in Unterellen eingetragenen Geburten ihrer Kinder ist als Herkunftsort der Mutter 4 mal Morschen in Hessen und 1 mal Nentershausen genannt); Sterbeeintrag für 4 u. 5  in Unterellen nicht gefunden. In Unterellen sind von 1805 bis 1813 folgende Geburten von Kindern  mit Hinweisen auf die Geburt von 2 weiteren Kindern eingetragen  (nach einer ca 1912/1930 entstandenen, nicht zuzuordnenden handschriftlichen Notiz hatten Tobias Göpel und Cath. Elisabeth Möller 4 , d.h. wohl am Leben gebliebene Kinder, nämlich August, Wilhelm, Wilhelmine und Georg):

-          1. Kind: nicht in Unterellen geboren;

-          2. Kind: nicht in Unterellen geboren;

-          3. Kind: Maria Amalie, * 28.11.1805 Unterellen, + 27.11.1809 Unterellen (Brustentzündung). Der Taufeintrag  in Unterellen lautet: "Maria Amalie, Herrn Johann Tobias Göpel, freyherrl. von Bibraischen Rentverwalters und dermaligen Hochadeligen von Herdaischen Pächters, und seiner Ehefrau Elisabetha geb. Möller aus Großen Morschen in Hessen, Tochter (3. Kind) wurde geboren den 28. November  nachmittags 2 Uhr, und (wegen hindernder militärischer Einquartierung) den 15. December getauft. Pathin war Frau Sibille Möller (=  11), Herrn Verwalter Georg Möllers (=  10) zu Großen Morschen Ehefrau, welche dem Kinde den Namen Maria Amalie gab2.

-          4. Kind: Georg, * 17.7.1807 Unterellen (= 2 ), Paten waren:  Georg Möller, Gutsbesitzer zu Iba und Hessischer Pächter zu Morschen (entw. = 10 oder Sohn von 10);

-          5. Kind: Wilhelmine Christiane, * 15.5.1809 Unterellen; Paten: Georg Möller, Königl. Westphälischer Pächter zu Witmarshausen; Wilhelmine Fink Witwe des Pfarrers Fink zu Scherbda; (Wilhelmine ist nach o.a. handschriftl. Notiz ledig geblieben)                                                 

-         6. Kind: August Ferdinand Theodor, * 16.3.1811 Unterellen; Paten: Caspar Göpel,  Ökonomieverwalter; Georg Möller, Ökonom in Witmarshausen; Christian Göpel aus Gerstungen; (August war nach o.a. handschriftl. Notiz mit Emma .... verheiratet)                                               

-       7. Kind: Wilhelm Heinrich, * 16.5.1813 zu  Iba, wegen "langanhaltender Kriegsunruhen" am 20. 6. in Unterellen getauft; Paten: Erich Baring, Königl. Westphälischer Dom. Pächter zu Dimarden bei Göttingen; Pfarrer Kruber zu Remda; Heinrich Möller, Gutsbesitzer zu Iba (wohl AhnenNr. 10); Wilhelm war Theologe lt. Eintrag als Pate bei einem Kind seines Bruders Georg im Jahr 1845 in Förtha, nach o.a. handschriftl. Notiz verheiratet u. hatte keine Kinder.

 

Zu 6 u.7:  

Die Hochzeit von Johann Balthasar Elias Bonewitz und Maria Dorothea Feuchter ist weder in Eckartshausen noch in Gerstungen verzeichnet.                

 

Zu 7:  

Die Geburtseintragung in Gerstungen lautet:      

16.2.1786: Herrn Jacob Christoph Feuchtern, F. S. Förstern, ist von seinem Weibe Fr. Anna Margaretha , geb. Rabuchin, eine Tochter als das vierte Kind den 16. Februar abends nach 8 Uhr geboren, und den 18. ej. getauft worden. Gevatterin ist Fr. Maria Dorothea Rabuchin, des Kindes Großmutter. Das Kind heißt Maria Dorothea. Da das Kind Schwachheit wegen abends um 7 Uhr getauft werden mußte und die Gevatterin nicht zugegen war, so hat ihre Stelle bey der heiligen Taufe vertreten Fr. Christina Henriette, gebohrene Feuchterin, Mstr. Joh. Georg Dittmars Lohgerbers Eheweib, des Kindes Vaterschwester.

          

Zu 8 u. 9:     

Die Traueintragung im Kirchenbuch von Gerstungen lautet:

Der Junggesell Mstr. Johann Goepel, Inwohners, Huf- und Waffen Schmidt allhier, Mstr. Jo. Georg Goepels auch Inwohners, Huf- und Waffenschmidts , auch dermahligen hiesigen Herrschftl. Vorwerks Pachters eheleibl. einziger Sohn, und Jgfr. An. Christ. Kohlhausin, Mstr. Jo. Michael Kohlhausens Inwohners, Knopf Machers, auch Kauf- und Handelsmanns allhier eheleibl. jüngste Tochter, sind nachdem sie nach erlangter Dispensation auf 2 Sonntage öffentlich aufgeboten worden, den 13. April 1779 bey einer über Luc. XII. 42 - 44 gehaltenen Hochzeit Predigt, in Cranz und Band vor dem heil. Altar copuliert worden.

Johannes Göpel war der "einzige Sohn" seiner Eltern (siehe obige Traueintragung), seine Schwester Anna Martha wird bei ihrer Hochzeit als „einzige“ Tochter bezeichnet (siehe Nr. 16).

 Nach Eintragung in der Sterbematrikel von Gerstungen verstarb Johann Göpel nach "langem schweren Leiden an Entkräftung". Er hinterließ bei seinem Tod drei Söhne und drei Töchter. Dies waren.:                                                                                                   

              -           Johann Tobias Göpel, * 7.6.1780 Gerstungen (=Nr. 4)  

-          Christiane Maria Göpel, * 16.1.1785 Gerstungen

-          Johann Göpel, * 24.1.1787 Gerstungen, + 12.12.1789 Gerstungen

-          Caspar Göpel, * 20.3.1789 Gerstungen  (blieb nach einer nicht zuzuordnenden handschriftl. Notiz  in privaten Nachlassakten ledig),

-          Johann Friedrich Göpel, * 16.6.1791 Gerstungen, + 15.11.1791 Gerstungen

-          Christian Heinrich Göpel, * 13.9. 1793 Gerstungen, Amtmann in Tiefenort, verstorben etwa 1878/79 in Berlin. oo mit Karoline  geb. Wittich ( * 1810 Cassel, +. 1887 Eisenach). Diese Karoline Göpel war Herausgeberin einer Kunstgeschichte (für "höhere Töchter"). Sie stiftete 400 000.- Mark an die Stadt Eisenach als Kapital der Karoline-Göpel-Stiftung zum Besten von Töchtern gebildeter Stände, die sich der Kunsterziehung widmen wollen (ihr Portrait  Öl auf Foto - ist auf dieser Homepage zu finden – Göpel/Bonewitz, Bilder).Sie hatte zwei Söhne :  Karl, Geheimer Regierungsrat in Dresden, * 1830 Tiefenort, oo mit Klementine Müller, + Okt. 1924 Eisenach (keine Kinder), sowie  Heino Göpel, Sanitätsrat u. Augenarzt in Frankfurt /Oder, * 1833 Tiefenort, oo mit Maria....., + 1896 Frankfurt/Oder (keine Kinder).

-          Christina Henriette Göpel, * 5.10.1795 Gerstungen

-          Sophia Friedricca  Juliane Göpel, * 11.9.1797 Gerstungen

Nach einem Aktenvorgang ((Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 583) zahlte Johannes Göpel als jährliche Pacht für das fürstl. Vorwerk in Gerstungen zum Termin "Petri 1801"  916 Thaler (in "Laubthalern zu 38 gl" = 38 Groschen). Diese Akten enthalten auch folgende weiteren Vorgänge  aus der Pächtertätigkeit des Johann Göpel:                                      

 -          1793: Problem der Grenzziehung und der Verpflichtung zur Säuberung im herrschaftlichen Hütegraben zwischen den Gemeinden Gerstungen, Untersuhl und Neustedt. Das Problem war bemerkt worden, als Johann Göpel "eigenmächtig" Grenzsteine gesetzt hatte.                                            

 -         1796: Baumaßnahme zwischen der Wohnung  des Johann Göpel und dem Haus des Nachbarn (Wagner Friedrich Ehmer).  Der Bauplatz lag unter dem ersten Stock des Nachbarhauses und stellte einen Verbindungsgang vom kleinen Hof des Göpelanwesens zu den Schweineställen im großen Hof dar. Der Antrag wurde von Göpel damit begründet, daß dieser Gang nicht gegen Diebe gesichert sei, da der Nachtwächter keinen Zugang habe, aber auch damit, "daß das Wohnhaus für den starken Haushalt sehr eng eingerichtet ist". Göpel wollte daher in dem Gang "eine Milch-Kammer, die ganz und gar fehlt, anlegen" lassen. Auf Protest des Nachbarn bekommt dieser Recht unter der Voraussetzung, daß er den Gang auf seine Kosten bebaut.                                                             

 -          1797: Antrag des Göpel an die Herrschaft, von seinem Fruchtvorrat "100 Malter Korn und Erbsen" sowie vom Heuvorrat des alten Jahres (200 Zentner) an hessische Untertanen verkaufen zu dürfen.                                                                                                                                                                              

-         1797: Antrag des Göpel an die Herrschaft, absinkende Wiesenböden sichern zu dürfen und hierfür Holzstämme vom herrschaftl. Förster zugeteilt zu erhalten (unter der Quittung die eigenhändige Unterschrift des Johann Göpel)                                                                                                             

 -        1799: Antrag des Göpel an die Herrschaft, den Hüterwagen reparieren zu düfen, da dieser bis auf die Räder unbrauchbar sei. Der Kostenvoranschlag beträgt 12 Thaler und 2 Kreuzer.                            

 -        1799: Antrag auf Anschaffung von zwei Seilen als Ersatz für  unbrauchbar gewordene Seile in der Scheune des Vorwerks.                                                                                                            

 -            1802: Antrag des Göpel an die Herrschaft auf Instandsetzung eines Kupferkessels. Kostenvoranschlag beträgt hierfür 12 Gulden.                                                                                           

-            1805: in diesem Jahr ist Johann Göpel wohl wegen Alters "außer Dienst"; er stellt Antrag auf Bezahlung von Kutschfahrten, die  er anläßlich der Amtseinführung des neuen Amtsvogts Gutmann für diesen durchgeführt hat.

Auf S. 25  des Aktenvorgangs im Thür. Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv,  Herrschaftl. Güter Nr. 593  attestiert Johannes Göpel mit eigenhändiger Unterschrift die Richtigkeit einer Rechnung.

 

Zu 10 u. 11:

Der Eintrag der Hochzeit in der Kirchenmatrikel zu Solz lautet:

(7.7.1774) Johann Georg Müller, herrschaftl. Laßelicher Conductor zu Nentershausen, des Justus Müller gewesenen gehöftalls (?) iaßelicher Pachters aufm Eichhof ehel. Sohn, mit Anna Sybilla, weil. Friedrich Kraufers hochadel. Trottischer Verwalters dahier ehel. nachgelassene Tocher.         

 Von späterer Hand sind für beide Eheleute die Geburtsdaten hinzugesetzt und zwar für den Bräutigam " * 26.10.1742 auf dem Eichhof", für die Braut " * 12.12.1757 in Gunkelrode" (entspr. Eintrag im Kirchenbuch Solz).

Das Geburtsdatum des Bräutigams wurde im Kirchenbuch Asbach bei Bad Hersfeld gefunden  und lautet: Johann Georg, Hl. Conductor Möllers Söhnlein auf dem Eichhoff, Gevatter war Hl Conductor Thons Sohn Johann George vom Birngartes, den 26. Oct. 1742.

Die Todeseintragungenvon 10 u. 11 wurden in den Büchern von Solz nicht gefunden, und sind wohl in Morschen (Hessen) oder Iba bei Bebra zu suchen.

 

Zu 11:

Der Eintrag Über die Taufe in der Kirchenmatrikel von Solz lautet:

(12.12.1757) Friedrich Kraufer, p.t. conductoris (derzeitiger Verwalter) auf dem hochadeligen Hof Gunkelroda geborenes Töchterlein. Commatre (Patin) Anna Sybilla Krauferin qua Großmutter väterl. Seite, ei impos nomen (die Großmutter von der vaterlichen Seite gab ihr den Namen).

 

Zu 14 u. 15: 

Einen dringenden Antrag zur Anstellung seines Sohnes Joh. Jacob Christoph Feuchter als Jäger in Gerstungen richtete sein Vater kurz vor seinem Tode  am 26.3.1759 an die Fürstl. Sächs. Rentkammer in Eisenach (siehe "Acta des Reisejägers Feuchter"  im Thüringischen Haupstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Dienersachen 1017: Bittschrift  vom 26.3.1759). Diesem Antrag wurde offensichtlich stattgegeben, sodaß die Feuchters zwei Generationen lang die Forststelle in Gerstungen besetzten.            

Für das Ehepaar Feuchter sind in Gerstungen 4 Söhne und drei Töchter verzeichnet, darunter:               

-            Johann Heinrich Christoph, * 19.1.1781                                                                        

-            Johanna Charlotte Henriette, * 7.12.1782, + 18.2.1862                                                       

-            Maria Christine, * 16.2.1784                                                                                                   

 -           Maria Dorothea (= Nr. 7)                                                                                                         

-          Johann Georg, * 12.9.1787                                                                                                       

-          Johann Jacob Christian, *

Unter den Paten der Kinder sind: Maria Dorothea Rabich, Großmutter der Kinder; Christine Henriette Dittmar geb. Feuchter, Schwester des Vaters; Georg Christoph Böhm, Apotheker zu Berka; Anna Maria Gebhardt, Witwe; Johann Chr. Rabich; Johann Charlotte Henriette Hildebrandt, Frau des Pfarrers Hildebrandt zu Neustadt; Johann Gottlieb Feuchter, Pfarrer in Zillbach (auf Thüringisch „in der Zillbach“; Frau dieses Pfarrers Feuchter war Anna Elisabetha,+ 24.6.?? in Ruhla); Johann Jacob Christian Döbling, Sohn einer Schwester des Vaters.

 

 

Zu 16:

Johann Georg Göpel ist bei seinem Tod in Gerstungen am 15.6.1780  56 Jahre 31 Wochen und 6 Tage alt.  

Aus seiner Ehe mit Anna Margarte Schmid (1747) stammen folgende Kinder:

-          Elisabeth Göpel, * 17.10.1748 Gerstungen, wohl gestorben, da die zweite Tochter Anna Martha bei ihrer Hochzeit als „einzige Tochter“ des Johann Georg Göpel bezeichnet wird.

-          Johann Göpel,* 15.9.1749 Gerstungen (= Nr. 8)

-          Anna Martha Göpel, * 29.7.1751 Gerstungen, oo 15.11.1751 in Gerstungen mit Johann Martin Ernst. Bei ihr geben die Matrikel einige Rätsel auf, denn:   Für Anna Martha Göpel ist am 12.10.1774 in Gerstungen ein unehelicher Sohn namens Johann Georg Göpel verzeichnet. Als Vater ist genannt Martin Friedrich Ernst. Dieser Sohn ist mit Namen Johann Georg Ernst am 29.1.1775 verstorben (alt 3 Monate, 2 Wochen, 3 Tage). Als Vater wird genannt Johann Martin Friedrich Ernst, „dermaliger“ Pächter (des Vorwerks??, aber Pächter  war zu diesem Zeitpunkt Johann Georg Göpel. Weitere Anmerkung: Für 28.4.1774 ist der Tod von Johann Georg Ernst verzeichnet,“herrschaftlicher Vorwerkspächter allhier, 55 Jahr, 27 Wochen, 3 Tage“)

Aktenvorgang (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 580, S. 1 - 42) aus den Jahren 1775 bis 1781 zu folgendem Vorgang: "Die von dem Adjunctus Hoffmann zu Gerstungen über den dasigen Herrschafts Pachter Göpel wegen üblen Lebenswandels und verweigerter Mittreibung seines Viehs erhobene Beschwerde betreffend".

 Aus diesen Akten (42 beidseitig beschriebene Seiten) über den Streit des Johann Georg Göpel, Huf- und Waffenschmied sowie fürstl. Vorwerkspächter in Gerstungen, mit dem dortigen Pastor, Adjunctus Johann Heinrich Hofmann, ist folgendes Zitat aus einem Brief des Pastors an das Oberkonsistorium zu Eisenach entnommen:

"Wenn irgend ein Mann unwerth ist, ein herrschaftlicher Diener zu sein, so ist es gewiß der Pächter Goepel, ein Mann, der nicht nüchtern wird, und der sich gestern, da er mit einigen Eisenachischen Leuten bey mir zu handeln hatte, so grob in meinem Hause betragen hat, daß ich mich für die Leute geschämt habe, die dabey zugegen waren. Als ich ihn heute um vier Uhr zu mir holen ließ und in der Meinung, daß er in nüchternem Zustand sein gestriges Vorgehen bereuen würde, ihn zu einem nüchternen und mäßigen Wandel anmahnen wollte, so war er noch gröber als gestern und hat sich solchermaßen gegen mich als grob erwiesen, daß er alle Achtung, die ich für jeden Pfarrer, sei er reformiert oder lutherisch, fordern kann, ganz aus den Augen verlor................... Ich habe als einen besonderen Theil seiner Grobheit anzuführen, daß er sich, da ich doch von Amts wegen  mit ihm zu reden hatte, nicht nur mir gegenüber zu Beleidigungen verstand, sondern auch zu Beleidigungen seiner hohen Vorgesetzten, indem er erklärte, es habe ihm, wenn er seine Pacht ordentlich erbringe, kein Mensch weder etwas zu sagen noch zu befehlen. Um dieses zu beweisen, ergriff er die Tür und setzte in meiner Gegenwart seinen Filz auf."

Siehe  den nach diesem Aktenvorgang von Gerhard Selmayr verfassten Artikel „Der Pfarrer und der Trunkenbold“ , veröffentlicht in: Eisenacher Land im Westen Thüringens, Ausgabe  1/ 1998, S. 20 - 26.

 

Zu 16 und 34:

Kauf eines Grundstücks in Gerstungen im Dezember 1749  für 180 Thaler durch Heinrich Schmidt , seinen Schwiegersohn Johann Georg Göpel und seinen zweiten  Schwiegersohn Caspar Christian Creutzburg mit (?) eigenhändigen Unterschriften aller drei (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 596 und 597).

 

Zu 17:

Anna Margaretha Schmidt wird in der Gerstunger Traumatrikel als "jüngste Tocher des Henrich Schmidt, Huf- und Waffenschmied in Gestungen" bezeichnet.

 

Zu 18 und 19:

In der Traumatrikel von Gerstungen ist das Datum der Hochzeit nicht erkennbar. Es ist anzunehmen zwischen dem 24.4. und 16.6.1748.  Der Bräutigam wird als einziger Sohn des Henrich Christian Kohlhaus, Ziegelbrenner in Gerstungen, vorverstorben, bezeichnet. Die Braut wird als jüngste Tochter des Peter Hack, Metzger in Berka, „damals“ Gastwirt in Hausbreitenbach, aus erster Ehe bezeichnet

Aus der Ehe von Johann Michael Kohlhaus und Anna Christina Hack (1748) stammen folgende Kinder:

-          Johann Adam Kohlhaus, * 20.12.1749 Gerstungen, + 29.8.1757 Gerstungen

-          Christiane Maria Kohlhaus, *16.9.1752 Gerstungen

-          Johann Andreas Kohlhaus, * 18.6.1755 Gerstungen, + 3.8.1757 Gerstungen

-          Anna Christina Kohlhaus, * 15.5.1759 Gerstungen (= Nr. 9), oo 13.4.1779 mit Johann Göpel (= Nr. 8)

-          Caspar Christian Kohlhaus, * 7.8.1762 Gerstungen, Krämer in Gerstungen, + 1.3.1795 Gerstungen, oo 23.11.1784 mit Anna Hanß, Sohn Johann Tobias, * 1.11.1785, Tochter Anna Christina, * 21.7.1787, Sohn Johann, * 26.12.1788, Sohn Friedrich Wilhelm, *6.10.1790, Tochter Anna Christiane, * 27.9.1791, Tochter Margarete, *22.7.1794

Der Todeseintrag für Anna Christiane Kohlhaus geb. Hack enthält den Zusatz, „Witwe des Johann Michael Kohlhaus, Knopfmacher und Kramhändler, 77 Jahre, 5 Monate - 9 Tage, hinterlässt zwei Töchter und Enkel von einem Sohn“.

 

Zu 20 und 21:

Johann Justus Möller und Maria Catharina Pfaff hatten folgende Kinder:              

-            Johann Justus Möller, * 11.3.1729 Eichhof, Pate: Johann Justus Weydetrau,  Verwalter zu Wolckersdorf; 

 -          Catharina Elisabeth Möller, * 27.12.1737 Eichhof; Patin: Hans Justus Weydmanns Witwe in der Haulgans;                  

-          Johann Christoph, * 23.6.1740 Eichhof, Pate: sein Schwager, der Herr Pfarrer zu  Sebetrad, Johann Christoph Zilch; 

-          Johann Georg Möller (= 10), * 26.10. 1742 Eichhof, Pate: Johann Georg vom Birngartes, des Herrn Verwalters Thons Sohn;                                                                                                     

-         Maria Charlotta, * 23.6.1748 Eichhof; Patin: die Schwester des Vaters, zu  Gudansberg wohnhaft.          

          

Zu 21:        

Eintrag in der Traumatrikel von Asbach für das Jahr 1741:

"Nota in diesem Jahr: Herrn Johann Justus Möllers des zeitigen Conductors Ehefrau Maria Catharina auf dem Eichhoff ein groß Leinen Tuch von gebildetem Damast und auch eine Salvete Dat auf den Altar in die Kirche Asbach verehret und geschenket, welches derowegen zu ihrem Ehrengedächtnis zur Nachricht hier aufgeschrieben habe."

 

Zu 22:

Der Eintrag über die Taufe in der Kirchenmatrikel von Solz lautet:

(14.6.1730) Johann Kraufer, zeitiger Conductoris (derzeitiger Verwalter) des hochadeligen Oberamtmanns und Obervorstehers von Trotten auf dem Hof Gunkelroda ein Söhnlein. Compater (Pate) Junker Fridrich, vorgenannten hochadeligen Herrn Oberamtmanns Sohn. nomen inf. (der Namen des Kindes) war Fridrich Emilius.

 

Zu 22:

Eintrag von weiteren Kindern in der Kirchenmatrikel von Solz:                                                     

 -     27.12.1755 * Christian, Pate Meister Christian Rudloff, Bürger und Metzger zu Bebra;             

 -      9.12..1754 * Catharina Elisabetha, +  7.9.1757

Eintrag des Begräbnisses in der Kirchenmatrikel von Solz:        

Am 14. Mai 1772 ist der wohledle Herr Verwalter Friedrich Emilius Kraufer, der lange Zeit von Jugend auf dem hochadeligen von Trottischen Hause redlich gedient, da derselbe den 11. nachmittags um 1 Uhr verstorben, christlich begaben wurde in einem Alter von 42 Jahren und 5 Tagen.

 

Zu 28 u. 29:    

Johann Wilhelm Feuchter ist 1717 als Student an  der Universität Jena immatrikuliert, dann an den Universitäten in  Halle und Wittenberg (studium juris).                                      

In der "Acta des Reisejägers Feuchter" im Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Dienersachen 1017,  finden sich mehrere interessante und aufschlußreiche Dokumente wie z.B. Bittschrift seines Vaters Johannes Feuchter, Pfarrer in Ruhla,  vom 23.1.1719 zwecks Anstellung seines Sohnes  Joh. Wilhelm Feuchter im Staatsdienst . Für die Übernahme der Forststelle in Gerstungen mußte eine Kaution von 300 Reichsthalern gestellt werden, die der Vater Johannes Feuchter, zu dieser Zeit Pfarrer in Wolferstädt, mit Schreiben vom 10. Februar 1731 durch Sicherheitsübereignung eines Hauses (Brauhof) in der kleinen Judengasse zu Eisenach stellte. In den Akten mehrere Anträge und Entscheidungen zur Besoldung  von Johann Wilhelm Feuchter von 1719 bis 1733 . In der gleichen Akte auch Bittschrift des Johann Wilhelm Feuchter  kurz vor seinem Tode zur Anstrellung seines jüngsten Sohnes Joh.Jacob Christoph Feuchter (=14) zu seiner altersbedingten Unterstützung als Jäger in Gerstungen vom 26.3.1759.

Die Frau von Johann Wilhelm Feuchter ist eine geborene Schenk aus Ruhla, worauf  die Paten von drei ihrer Kinder Hinweis geben. Die Familie Schenk ist in Ruhla sehr zahlreich vertreten (sowohl im Eisenacher Amt wie im Weimarer Amt).

Unter den Kindern von Johann Wilhelm Feuchter und seiner Frau sind :                                   

-             Christina Henriette, oo in 1. Ehe mit H. Nicol Lergen, Jäger und hochadeliger Pächter auf dem Wangenheimschen Gut zu Heßwin; in 2. Ehe verheiratet am 7.6.1769 in Gerstungen mit dem Witwer Johann Georg Dittmar, Lohgerber in Gerstungen;        

-          eine weitere Tochter ist  eine verheiratete Döbling;                                                                      

-         Johann Gottlieb, * 16.9.1726 Eisenach; Paten: Johann Feuchter (= 56), Inspector zu Ostheim vor der Rhön (dort Zuzug am 24.3.1724 vermerkt, sonst nichts), und Anna Maria Schenk (= 59), Witwe in Ruhla; ersterer wird vertreten durch Johann Friedrich Coburger, Stiftsprediger;            

-             Johann Georg Elias, * 17.10.1728 Eisenach; Paten: Johann Georg Schenk, Kaufmann in Ruhla; Anna Elisabeth Feuchter (wohl 57), Frau des Johann Feuchter (wohl 56), Inspectors zu Ostheim vor der Rhön (außer Zuzug nach Ostheim am 24.3.1724 ist dort nichts im Seelenverzeichnis vermerkt), diese wurde vertreten durch die Witwe des Inspectors Coburger;                              

-             Joh. Jacob Christoph (= 14), getauft 20.11.1730 Eisenach; Paten: Johann Jacob Schenk, Handelsmann in Ruhla, Christoph Pfitzner, Verwalter zu Wolferstedt; beide wurden vertreten durch Christian Ludwig Martinen, Candidatus Ministerii.

 

Zu 28:

Der Todeseintrag in Gerstungen lautet:

1759, Johann Wilhelm Feuchter, fürstl. Oberförster allhier, gestorben den 19.6. um 5 Uhr , und den 20. Abends umb 5 Uhr auf dem Gottesacker bey der Kirche mit Gesang und Klang beerdigt worden, wobey ich einen Leichensermon unter freiem Himmel in Gegenwart vieler Leichenbegleiter und anderer Zuschauer hielt. aet. 60 Jahr 15. 10.

 

Zu 30:        

evtl. wichtig für weitere Suche: am 24.11.1696 heiratet in Gerstungen Conrad Rabich, Sohn Burkhard Rabich von Berka

 

Zu 32:

Von Gebhart Göpel, Meyer auf Gut Liebenz bei Bosserode, ist Geburt  (* lt. Todeseintrag in Obersuhl = Nov. 1680, lt. Konfirmation in Solz = ca 1684) und  Trauung (um 1713/14)  wegen Lücke im Kirchenbuch Solz nicht dokumentiert, jedoch seine Konfirmation (Ostern 1698 in Solz). Er hatte mindestens vier Söhne und eine Tochter, dies ergibt sich aus Geburtseintragungen in Solz sowie indirekt aus Kirchenbucheintragungen in Gerstungen und Obersuhl:                                                        

-             Conrad Göpel,* 11.4.1731 Solz, Pate: Johann Conrad Scheffler aus Solz,  Meyer auf Gut Liebenz: oo 1.1.1752 Bosserode mit Anna Elisabeth Wagner; Geburt  des Sohnes Hermann  22.11.1752 in Bosserode, Geburt der Tochter Martha Elisabeth am 16.1.1757 in Obersuhl , am 14.5.1767 Tod einer dreijährigen Tochter in Bosserode verzeichnet.                                               

-    Johann Göpel, *  .....  , später ansässig in Biebratz (bei Herleshausen): wird als Pate bei der Geburt des Sohnes seines Bruders Joh.Georg Göpel in Gerstungen am 15.9.1749 genannt.            

-            Johann Georg Göpel, Schmiedemeister und Ratsverwandter in Sontra, *  25.11.1720 in Solz, Pate: Hermann Bommy aus Solz, konfirmiert 1734 Solz, + 19.12.1767 in Sontra, 46 Jahre alt: seine Frau Ottilie Martha (Bornemann, * 7.5.1723 Sontra,+ 23.12. 1759  Sontra, oo25.4.1743 Sontra) ist als Patin der Tochter (Anna Martha) seines Bruders Johann Georg Göpel in Gerstungen  am 19.7.1751 in Gerstungen genannt; bei der Geburt der Tocher  Martha Elisabeth seines Bruders Conrad am 16.1.1757  in Obersuhl ist sie ebenfalls Patin, heißt aber  Martha Elisabeth.                         

-            Johann Georg Göpel (= AhnenNr. 16)                                                                           

-          Martha (oder Maria) Elisabeth Göpel, * ca 1714, konfirmiert Ostern 1727 Solz,  oo 5.6.1743 Bosserode mit Heinrich Wehner. Tritt im März 1740 als Patin bei einer Tochter des Michael Hester aus Solz auf.

 

Zu 34 und 35:

Bei der Eintragung in den Gerstunger Matrikeln zum Tod von Heinrich (Henrich) Schmidt wird ein Alter von 62 Jahren angegeben, bei Euprosine Schmidt geb. Eschner ein Alter von 84 Jahren 44 Wochen, 6 Tagen.

Aus der Ehe der beiden (1724) stammen folgende Kinder:

-          Elisabeth Schmidt, * 27.11.1726 Gerstungen, Zwilling (Nottaufe), evtl. + 9.2.1740 Gerstungen

-          Anna Margarete Schmidt, * 27.11.1726 Gerstungen (= Nr. 17) Zwilling (Nottaufe)

-          Catharina Elisabeth Schmidt, * 24.5.1732 Gerstungen, + 16.10.1733 Gerstungen

 

Zu 44 u. 45     

Die Eintragung der Hochzeit von Johann Krause und Anna Sybilla Bretmann um 1716/17 in Solz ist nicht zu finden. Eintrag von Kindern der Ehe in der Kirchenmatrikel von Solz:

-          Sophia, *18.11.1718 Solz, Patin Wohlgeborene Frau von Uffeln, Heirat 1.8.1736 mit Philipp Rosenblatt aus Solz

-          Johannetta Elisabeth, * 8.8.1720 Solz,  Patin war des Kindes Vater Schwester Elisabetha

-          Hermina Wilhelmina Carolina,* 1.2.1722 Solz, Patin war die  des hochadeligen Obervorstehers Kinderfräulein Louisa und Tinctor Carl Wilhelm (= evtl. die in Solz 1735 konfirmierte Charlotte Krause)

-          Anna Gertrud, * 5.4.1724 Solz , Patin war der "Frauen Mutter" Gertruda Bohnin, konfirmiert Ostern 1737 Solz,  Heirat am 12.6.1743 mit Johann Daniel König aus Iba.

-          Loysa Sybilla, * 8.8.1726 Solz , Patin Frl. Loysa von Trottin und Sybilla Rosenblut, Frau des Verwalters auf dem von Trottischen Schafhof, konfirmiert Solz Ostern 1740.

-          Johann Sigmund, * 28.12.1728 Solz , + 26.3.1729, Pate ist des Vaters Bruder Johann Sigmund, derzeitiger hochadeliger Gesamtförster  "ufm Braunhausen".

-          Friedrich Emilius (= Nr. 22)

          

Zu 44:

Vor 1718 taucht der Name Kraufer/Krauße  nicht in den Kirchenmatriklen von Solz auf.

 

Zu 45:

Geburt im Kirchenbuch von Meckbach nicht verzeichnet, auch eine Familie Bretmann kommt in Meckbach nicht vor.        

Eintrag in den Kirchenmatrikeln von Solz:

Die Schwester der Anna Sybilla, Anna Elisabeth Bretmann aus Meckbach, heiratet am 27.11.1727 den Heinrich Laudefeld aus Solz. Aus der Ehe entstammt 1728 Kind Johann Jacob.

 

Zu 54:

Die Fischer Johann Heinrich Reichardt und Johann Sebastian Reichardt fordern im Jahr 1737 eine Quittung über 35 Thaler vom Hofsekretär Purgolder, die sie für  5 Zentner Karpfen aus dem Creuzburger Teich, bezahlt, aber bisher nicht quittiert bekommen hatten (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 458).

 

Zu 56 u. 57:

Pate von Johann Feuchter ist Baptist Leiser, Pfarrer zu Fischbach. Johann Feuchter ist 1688 als Student der Theologie an der Universität Jena und 1690 an der Universität Leipzig immatrikuliert. In den Akten wird er aus Dermbach gebürtig bezeichnet, stammt jedoch aus Neidhartshausen. 1694 wird er Pfarrer im Eisenacher Teil des Orts Ruhla.

Johann Feuchter wird  1726 und 1728 als Pate bei den Kindern von 28 genannt, ebenso seine Frau Anna Elisabetha, zu dieser Zeit beide in Ostheim vor der Rhön ansässig. Im dortigen Seelenregister wird er als 1724 zugezogen erwähnt.  Am 21.10.1728 ist er Pfarrer in Wolferstedt sowie geistlicher Gerichtsassessor. Im benachbarten Allstedt gibt er geistlichen Unterricht, stirbt 1732, nach Meinung des Ortschronisten jedoch nicht in Wolferstedt.

Unter den Kindern des Ehepaares sind:

-          Johann Gabriel Feuchter, * 6.6.1696 Ruhla, Paten M.Gabriel Schenk, theol. stud.; Johann Wolff Möller; dabei Adam Schenkens Vices, seines abwesenden Sohnes Vertreter.

-          Johann Wilhelm Feuchter (= 28) , *5.3.1699 Ruhla, Paten: Tit. Herr Johann Sigmund Ströbel, Herr von Riedschel zu Lauterbach (?);  Sambt Splithaus, Schultheiß zu Freienstein;  Herr Johann Habersang, Forst- (?) in Ruhla; Johann Wilhelm Gößel, Silbermesserschmied und Händler in Ruhla;

-          Johann Georg, * 29.4.1701  Ruhla. Paten: Herr Tit. Joh. Sigmund, Coburger Pfarrer in Kalten Nordheim und Inspector der Ämter in Kalten Nordheim und Fischberg;  Herr Georg Schenk, Metzger und Handelsmann in Ruhla und Utterode;                  Johann Georg Feuchter  war  in 1. Ehe  oo Ruhla 17.1.1730 mit Christina Maria Schenk aus Ruhla (+  Ruhla 3.6.1751, begraben unter dem Chor der Ruhlaer Kirche); in 2. Ehe oo 19.10.1755 mit Friederike Dorothea Hartwig (Tochter des Pfarrers Gottlieb Nicolaus Hartwig zu Benstedt/Harz). Aus der letzteren Ehe entstammt eine Tochter (Elisabeth Ernestine * 17.2.1758), eine weitere verstarb als Kind.  Johann Georg Feuchter studierte ab 1721 in Leipzig, wurde am 6.11.1729 in Eisenach ordiniert, war dann Substitut bei seinem Vater zu Wolferstedt, wurde 1732 selbst Pfarrer in Wolferstedt, danach in Bischofroda bei Eisenach und Berka. 1737 ist er Pfarrer in Dornburg und 1739 in Ruhla (Einführungsschreiben in die Ruhlaer Pfarrstelle vom 25.1.1739 in Thür. Haupstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Dienersachen 1017). Dort stirbt er am 21. oder 26.6.1758. Zur Sage vom "spukenden Pfarrer" siehe Göpel-Bonewitz-Geschichten.

-          Johann Friedrich Feuchter, * 26.5.1704 Ruhla, + 28.8.1708; Paten: Herr Johann Tobias Obbarius, Pfarrer Ruhla Gothaischen Orts (Pfarrer in Ruhla 1690 - 1721, siehe Thür. Pfarrerbuch, Verlag Degener 1995, Bd. 1, S. 511); Herr Friedrich Wilhelm , Luth. Amtsvogt von Frauensee;  Herr Johann Georg Läuffer, Kästenschreiber in Eisenach.

-          Johannes Feuchter, * 20. .. 1707 Ruhla, + 25.1.1709 Ruhla; Paten: Herr Lic. Johann Storch und Herr Johann Gartmann, Handelsmann, beide aus Utterode.

-          Zwillinge (Mädchen), wohl kurz nach Geburt verstorben  am 26. und 29. 3.1712 Ruhla

 

Zu 58 u. 59:

Kinder  aus der Ehe von Jakob Schenk und Anna Maria Sander (1689) waren u.a.

-   Margaretha Elisabetha, * 19.4.1696 Ruhla, Patin: Margaretha, Frau des Jakob Schaffen;              

-   Anna Catharina (= 29); Patin: Catharina, Frau des Joachim Wilhelm Gößel;

 

Zu 59:

Der Taufeintrag in Eisenach lautet: "1670, Marcury, d.9. Marty Getaufft Tobias Sanders 1. Tochter, Paten: Frau Maria Öhrings Haußen und Anna, H. Johann Christoph Sanders, Bürgers in Arnstadt Haußfrau - vor diese Person stund Gertrud, H. Justin Sanders Haußfrau, NF. Anna Maria"

 

Zu 64:

Von den Kindern aus der Ehe des Jost Göpel mit Margaretha Eissler (1675) ist wegen der Lücke im Kirchenbuch Solz nur eines exakt mit Geburtsdatum nachgewiesen, andere   nur durch ihre Konfirmation:                                                                                    

 -   Elisabetha, * 26.5.1692 Solz, Pate: Jost Bommens Hausfrau Elisabeth                                

 -   Anna Christina, * 1681, konfirmiert Ostern1695 Solz, oo 1707 Solz mit Johann Fleischer                     

 -   Conradt Göpel, * 1682, konfirmiert Ostern 1696 Solz,                                                         

 -   Harttmann Göpel, * 1682, konfirmiert Ostern 1686 Solz, oo 5.10.1713 Solz mit Anna Christina Fischer (Sohn Conrad Göpel, konfirmiert 1726 Solz; Sohn Jost Göpel, konfirmiert 1727; Sohn  Jean/Johann,* Febr. 1721 Solz, konfirmiert 1734; Sohn  Adam, * 5.2.1724 Solz, konfirmiert Ostern 1737 Solz). Harttmann Göpel wird in einer Eintragung als Pate als Bruder von Gebhart Göpel bezeichnet.                                                                                                                                 

 -   Gebhart Göpel (  = Nr. 32), * ca 1684 , konfirmiert 1698 Solz,                                                

-   Hans Heinrich, * ca 1687 , konfirmiert Ostern 1701 Solz                                                      

 -   Martha Elisabeth, * ca 1688, konfirmiert Ostern 1702                                                                      

Die Familie Eissler läßt sich, ohne  jedoch genaue Verwandtschaftsverhältnisse feststellen zu können, in Solz weiter zurückverfolgen. Z. B. ist am 31.10.1614 Geburt und Taufe eines Hans Eissler (Vater Hans Eissler) festgehalten.

 

Zu 70 u. 71:

Daten über GEDBAS und aus  Abschrift  der Gerstunger Matrikel (Laschke):

Aus der Ehe des Johannes (Jeremias) Eschner mit Elisabeth Bühl (1687) stammen folgende Kinder:

-          Anna Margarete Eschner, * 30.8.1688 Gerstungen , +      ,oo  6.11.75 Gerstungen mit Johann Nibeß,                            Schneidermeister,

-          Johann Eschner, * 13.12. 1691 Gerstungen, + 20.1.1691 Gerstungen

-          Agnes Euphrosine Eschmer, * 10.3.1693 Gerstungen (= Nr. 35)

-          Johann Eschner, * 21.1.1697 Gerstungen

-          Valtin Eschner, * 29.3.1701 Gerstungen, + 21.8.1701 Gerstungen

 

 

Zu 72:

Pate war Stoffel Richau.

          

Zu 74 u. 75:

Georg Rudloff und sein Bruder Balthasar (Baltzar) Rudloff kümmern sich 1693 nach dem Tod  ihres Vaters wechselweise um die Weiterführung der Gerstunger Herrenmühle bis zur Übergabe an einen neuen Müller (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter 629 S. 63 ff.).

Kinder aus der Ehe (1688) von Georg Rudloff und Anna Maria Wehner waren (Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand, Leipzig, und Abschrift der Gerstunger Matrikel von Laschke):

-          Johann Adam Rudloff, * 12.3.1689 Gerstungen

-          Maria Catharina Rudloff, * 20.5.1691 Gerstungen, + 5.7.1773 Gerstungen, oo  21.1.1710 Gerstungen mit Johann Michael Creutzburg, Kupferwschmied in Gerstungen (* 1680 - 1710)

-          Elisabetha Margaretha Rudloff, 2.6.1693, Gerstungen

-          Conrad Rudloff, * 5.1.1696 Gerstungen, + 11. Febr. 1696 Gerstungen

-          Catharina Barbara Rudloff, * 8.3.1696 Gerstungen (= Nr. 37)

-          Johann George Rudloff, * 6.2.1700 Gerstungen

 

Zu 79:

Anna Gertrud ist bei ihrem Tod  in Berka am 6.11.1729  71 Jahre 1 Monat und 20 Tage alt.

 

Zu 108:      

"Erinnerungs- und Bittschrift" des Cyriakus Reichardt aus dem Jahr 1691 wegen Fehlens von Fangvorrichtungen  (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 218 S. 11.). Bittschrift aus dem Jahr 1694 um Überlassung eines Stücks Land  "zwischen dem langen Rasen und dem großen Gries" (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 449 S. 1 ff.).

 

Zu 112:      

Johann Valentin Feuchter wird 1650 als Student der Theologie in die Matrikel der Universität Jena eingeschrieben, dort 1654 Magister, 1654 Lehrer in Bettenhausen, 1656 Kantor und 3. Lehrer in Meiningen,  16.3.1660 in Meiningen zum Pfarrer ordiniert, 1661 bis 1678 Pfarrer in Neidhartshausen, ab 18.12.1680 in Dembach.

Kinder aus seiner Ehe mit Sophia Koch sind:                                                                                         

 -        Johannes (= Nr. 56)

-          Nicolaus, * 17.6.1672 Neidhartshausen, +

-          Anna Catharina, *        , +       , oo 16.6.1700 Dermbach  mit Peter Jeremias Hickmann, Pfarrer in Weilar

-          Barbara Sophia, *                  , +             , oo 20.9.1685 Dermbach mit Christian Sesemann, Pfarrer in Dermbach

-          Johann Caspar, * 22.6.1670 Neidhartshausen,   +      ;

 

Zu 113:      

Die Geburtseintragung von Sophia Koch fand sich in Sangershausen, St. Jacobi,  10. Sept. 1631 als Tochter des Landrichters Jost Koch. Die Todeseintragung für Sophie Koch verh. Feuchter im Gerstungen lautet: 1710, Am 10. December früh 4 Uhr die Frau Feuchterin gewesenen Adjuncten zu Dermbach und den 12. mit einer Leichenpredigt begraben worden.

 

Zu 114 u. 115:

Die Kirchenmatrikel in Freiensteinau beginnen erst 1685. Da das Todesdatum von Severin Splithaus in den Kirchenbüchern nicht zu finden ist, starb er evtl. bereits vor 1685. Beim Todeseintrag  seiner Frau  Anna Margaretha Splithaus am 19.1.1712 ist vermerkt: "Schwiegermutter des Pfarrers Joh. Gebhardt; alt 78 1/2 Jahr". Die Trauung von 114 u. 115  lag, von Geburtsjahr 1633 der Anna Margaretha ausgehend, nach 1653, sicher aber, vom Hochzeitsdatum der Tochter (57) im Jahr 1695 ausgehend, vor 1675.

 

Zu 116 u. 117:

Daten von Herrn Peter Geck, Ortschronist von Ruhla (im Jahr 2012)

 

Zu 118 u. 119:

Der Taufeintrag für Tobias Sander  in Eisenach lautet: "Getaufft Valentin Sandern ein Sohn, Pate: Wendel Kleyen Sn. Sohn Tobias".

Der Taufeintrag für Susanna Volckmar in Eisenach lautet: " 1641, Domenica, 12. post Trinitatis (11. Sept.): getaufft Sebastian Volckmarn alias Demmern ein Dochter, Patin: Adam Eckerts Seilers Weib, Susanna"

Der Heiratseintrag in Eisenach lautet; "1658, Luna 14. Juny  copulirt Tobias Sander Valentin Sanders Sohn undt Susanna, Sebastian Volckmars Tochter, dt. i R"

Tobias Sander wird am 29.5.1658 Bürger in Eisenach

 

Zu 128:      

Kinder des Eberhart Göpel waren:                                                                                     

 -          Sohn , * 7.7.1645 Solz, Pate: der Pfarrer von Solz , "der ihm auch seinen Namen gab".

-          Jost (= Nr. 64), * 29. Trin. 1650 Solz, Pate Jost Bondsch.

Mitglieder der Familie Göpel gibt es auch vor 1645 in Solz, die genaue Verwandtschaft läßt sich jedoch wegen der Lücken im Kirchenbuch Solz nicht feststellen. Gefunden wurden:   Schaafmeister Heinrich Göpel (Göbel, Göbell), der im November 1611 bei der Geburt eines Sohns von Hans  Landefelt als Pate auftritt und selbst am 16.11.1614 einen Sohn bekommt, bei dem Hans Landefelt, des ... Landefelts Sohn, Pate ist. Eine Elsa Göbel heiratet am 18.8.1621 in Solz den Jost Huber.

Über einen Ahn aus der Familie Göpel in dieser Generation, der bisher urkundlich noch nicht nachgewiesen ist und dessen Geburtsdatum etwa zu Anfang des 3o jährigen Kriegs liegen dürfte, wird  in einer Geschichte, die in der Familie Göpel von Generation zu Generation mündlich weitergegeben wurde, folgendes berichtet:   

Der Stammvater der Familie Göpel  soll im 30 jährigen Krieg mit dem Heer des Schwedenkönigs Gustav Adolf nach Thüringen gekommen sein.  Im Winterquartier verliebte er sich in die Tochter seines Quartierwirts. Ihr zuliebe gab er sein Soldatenhandwerk auf. Als nämlich das Heer des Schwedenkönigs im Frühjahr weiterzog, beging Göpel auf folgende Weise Fahnenflucht: Seine Liebste versteckte ihn unter einem hölzernen Waschzuber. Die nach dem Fahnenflüchtigen ausgesandten Häscher des Schwedenkönigs durchsuchten das gesamte Haus, sahen aber nicht unter den Waschzuber, auf den sich das Mädchen gesetzt hatte. So konnte Göpel bei seiner Liebsten und späteren Frau zurückbleiben. Er soll Schmied gewesen sein. Dies waren einige seiner Nachfahren noch 100 Jahre später.

 

Zu 140 und 141:

Daten von Hermann Wiegand und Abschrift der Gertungern Matrikel (Laschke)

 

Zu 142 und 143:

(Daten von Hermann Wiegand und aus Abschrift  der Gerstunger Matrikel (Laschke):

Kinder aus der Ehe  des Hans Bühl mit NN (vor 1647) waren:

-          Niclas Bühl, * 31.3.1647 Gerstungen, + Palmarum 1650 oder 26.2.1722 Gerstungen. Pate: Niclas Wygand, Sohn    des Hans Wygand, Müller

-          Baltzer Bühl, * 16.2.1649 Gerstungen, +15.8.1716 Gerstungen.Pate: Baltzer Rabich, Schuster

-          Totgeburt (Tochter): *+ 1.1.1651 Gerstungen

-          Margarethe Bühl, * 5.3. 1652 Gerstungen, Patin: Margarethe, Ehefrau des Heinrich Schmeck

-          Hans Bühl, * Quasimodogeniti 1654, + 27.2.1686 Gerstungen.Gerstungen..Pate Hans Lindenlaub

-          Kunigunde Bühl, * 23.5.1660 Gerstungen, + 15.1.1662 Gerstungen. Patin: Kunigunde, des Nicol Rung Ehefrau

-          Elisabeth Bühl, * 16.6.1663 Gerstungen (= Nr. 71), Patin Elisabeth, Tochter des verstorbenen Caspar Asmann
 

 

Zu 144 und 145:  

Curt Kohlhaus ist am 24.1.1647 in Dankmarshausen als "Bräutigam" Pate bei der Taufe des Sohns von Heinrich Schuchardt, Schulteiß. Dieser wiederum ist am 16.3.1651 in Dankmarshausen Pate bei einem Sohn von Wilhelm Kohlhausen.

Der Sterbeeintrag  vom 5.3.1657 in Dankmarshausen lautet: Curt Kohlhausen, welcher über 1 Jahr mit der Schwindsucht, hernach mit großem Schwulst der Wassersucht beladen, gestorben und den 7. begraben.

Für Curt Kohlhausen und Barbara Braunrodt sind folgende Kinder verzeichnet:                        

 - Hieronymus, * 1.3.1647 Dankmarshausen, Pate Mrommel Hübner;                                                                  

 - Walter, * 9.2.1650 Dankmarshausen, Pate Valten Möller;                                                             

 - Volcken, * 27.9.1652 Dankmarshausen, Pate Volck Heuchel;                                                                        

- Johann, * 27.12.1654 Dankmarshausen, Pate Hans Demuter;                                                          

 - Christoph ( = Nr. 72)

 

Zu 145:      

Patin war Barbara Schad vom Gut Libenz bei Bosserode;

 

Zu 146 u. 147:

Als Kinder aus der Ehe von Elias Hildenbrandt und Catharina Wagner(1647) sind in den Taufmatrikeln von Gerstungen verzeichnet (Daten z.T.  aus der Auswertung der Gerstunger Matrikel  von Laschke):                                                                                             

 -    Kunigunde Hildenbrandt, * 13. Trinitatis 1648 Gerstungen , wurde wegen großer Schwäche    von der Amme getauft (Nottaufe und Nachttaufe). Elias Hildenbrandts Schwester Kungeda,     Just      Hörselmanns Weib, war zu Gevatter gestanden. Das Kind wurde am folgenden Tag, 13.             Sonntag nach Trinitatis, in die Kirche getragen, + 28.8.1648 Gerstungen.  

   -    Peter Hildenbrandt, *   9.2.1650 Gerstungen, Gevatter war Peter Rudloff;                                                                                        -    Valentin Hildenbrandt, * 5.11.1651 Gerstungen, Pate Valten Glenroth, fürstl. Hofmeyer                                                             -    Elisabeth Hildenbrandt, *14.12.1652 Gerstungen, Patin: Elisabeth Kistner, Grossgevatter; oo 26.11.1684 Gerstungen, mit Nikkel Bekker     

 -    Dorothea Hildenbrandt, * 8.9.1655 Gerstungen, Gevatter war Hans Döblingers Hausfrau Dorothea;        

 -    Margaretha Hildenbrandt, * 26.2.1657 Gerstungen, Gevatter: des Schulmeisters Frau Margaretha Crämer (= Nr. 73)

 -   Maria Magdalena Hildenbrandt, * Mariä Verkündigung 1659 Gerstungen; Patin „meine Tochter Christina Magdalena“ (wohl des Pfarrers Tochter ?)

 -   Anna Elisabeth Hildenbrandt, * 11.3.1661 Gerstungen. Patin: Ehefrau des Heinrich Runge

 -  Dorothea Elisabeth Hildenbrandt, * 20.9.1662 Gerstungen, Patin Dorothea Elisabeth Prack, die neue Wirtin allhier

 -   Amalia Elisabeth Hildenbrandt, *                      oo  11.10.1681 Gerstungen mit Johann Marggraf.

 -  Hans Hildenbrandt, * 11.09.1666 Gerstungen; Pate: Hans Bachmann, Bürger und tuchbereiter in Eschwege, für ihn stand Mattheus Crämer, ludimoderator

 - Catharina Hildenbrandt, * 27.04.1668 Gerstungen, Patin Catherina, Ehefrau des Curth Filer, Ziegler

 - Johann Hartmann Hildenbrandt, * 20.3.1670 Gerstungen. Pate Johann Hartmann Wagner.

 -  Margarete Hildenbrandt, * 19.12.1671 Gerstungen. Patin  nicht genannt

Elias Hildenbrandt  stiftet, als 1658 die erste Orgel für die Gerstunger Kirche angeschafft wird,  7 ggr.  (so S. 140 in "1250 Jahre Gerstungen, ein Heimatbuch", 1993)

Der Eintrag über den Tod von Elias Hildenbrandt in Gerstungen lautet:

 "1672, Elias Hildebrandt, welcher am Samstag nachher Berka auf den Jahrmarkt geritten, .... und zwischen Untersuhl und Berka in ein tiefes Wasserloch gekommen, vom Pferd gefallen. Das Pferd ist wieder herausgekommen, aber der Mann ertrunken....."

 

Zu 148 u. 149:     

Die Traueintragung von Hans Rudloff und Margaretha NN ist in den 1647 beginnenden Matrikeln von Gerstungen nicht verzeichnet. Die Trauung fand  sicher  (Alter der Braut, die 1628 geboren wurde) erst um 1650 und ausserhalb von Gerstungen statt.

Vor Hans Rudloff sind als Herrenmüller in den Gerstunger Matrikeln genannt:

-          Im Jahr 1659 Abel Rudloff: die Geburt seines Sohnes Johann am 2.2.1659 in Gerstungen hat in der Abschrift der Gerstunger Matrikel von Laschke folgenden Text: „Rudloff (Johann), Sohn des Abel Rudloff, Müller in der Herla (? soll wohl „Werra“ heissen). Pate: Johann Mohr, gewesener Einwohner zu Wölffershausen.“ Abel Rudloff taucht weder vorher noch nachher wieder in den Gerstunger Matrikeln auf. Der stattdessen mit 3 Kindern 1669, 1672 und 1675 verzeichnete Abel Rudloff ist Kuhhirte in Gerstungen und stirbt am 16.5.1692 mit 63 Jahren, seine Frau Elsa am 7.4.1704 mit 69 Jahren.

-          Im Jahr 1653 und 1657 Clauß Pusch: bei der Geburt seines Sohnes Georg Nov./Dez 1653 und der Geburt seiner unehelich geborenen Enkelin am 25.5.1657 wird er als Herren-Müller genannt.

Bittschriften und Pachtverträge des Hans Rudloff aus den Jahren 1670, 1676, 1682, 1688 über die Pacht der fürstl. Amts-, Wehr-, Mahl- und Schlagmühle zu Gerstungen  sowie  Inventarverzeichnis der Mühle bei Übernahme1670 und bei Aufgabe 1693  (Hauptstaatsarchiv Weimar, Eisenacher Archiv, Herrschaftl. Güter Nr. 628  S. 1 ff. und 629 S. 63 ff.). Die Herrenmühle, auch Amtsmühle genannt wurde vom Wasser des Mühlgrabens getrieben, der sich von der Werra abzweigte.

Der Sterbeeintrag in den Gerstunger Matrikeln für Margarete Rudloff geb. NN am 26.11.1688 nimmt ein Alter von „ca 60 Jahren“ an. Der Sterbeeintrag für Hans Rudloff lautet:  „1693, Meister Hans Rudloff, gewesener Herrenmüller bey 22 Jahr, begraben festo Joh. Baptist, seines Alters 70 Jahr weniger 9 Wochen.“

Kinder aus der Ehe mit Margaretha NN waren

-          Georg Rudloff, *                   ,  +  9.1.1739 Gerstungen (= Nr. 74)

-          Balthasar Rudloff

 

 

Zu 150 u. 151:

Krämer Heinrich Wehner stiftet, als 1658 die erste Orgel für die Gerstunger Kirche angeschafft wird, 16 ggr.(siehe S. 140 in "1250 Jahre Gerstungen, ein Heimatbuch", 1993)

Kinder aus der Ehe (1647) mit Katharina Kohlhaus (Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand , Leipzig). Geburtsdaten sind die Daten der Taufe, Todestag = Bestattungstag:

-          Nicolaus Wehner, * 2.3.1648, Gerstungen

-          Heinrich Wehner, * 11.10.1650, Gerstungen, + 13.12.1650 Gerstungen

-          Martin Wehner, * 17.12.1651, Gerstungen, + 11.4. 1652 Gerstungen

-          Adam Wehner, * 8.3.1653, Gerstungen

-          Heinrich Wehner, * 18.9.1656, Gerstungen

-          Catharina Wehner, * 7.6.1659, Gerstungen

-          Anna Maria Wehner, * 12.3.1662 Gerstungen (= Nr. 75)

 

Zu 224 u. 225:

(Daten:Pfarrerverzeichnis Sachsen-Weimar-Eisenach  - Teil Eisenach)

 

Zu 226 u. 227:

Kinder von Justus Koch und Katharina Meinhart (1613) waren:                                                           

-  Just, * 10.1.1615 Edersleben ( Eintrag:"ein abscheuliches Kind, welches nicht getaufft worden"), d.h. eine Mißgeburt, die am 11.1.1615 begraben wurde.                                 

-  Jobst Heinrich Koch, * 29.1. 1616 Edersleben (Paten: Herr Jost Heintzigk, Diaconaus zu Allstedt; Heinrich Genandt, Heimbürger;  Maria Pertin Kochs Weib). Er heiratete 1647 die Tochter des Schössers Christoph Jenicke in Sangershausen, von 1647 - 1662 war er Amtsschösser in Heldrungen und erwarb in Riethnordhausen erheblichen Grundbesitz (1662: 3 Hufen, 3 1/2 Viertel Land, Haus und Hof, einen Garten, einen Hopfgarten und eine Grasschmelle). Er hatte 5 Kinder. Tod 1697.  

-   Bonaventura, * 27.1.1618  Edersleben, + 20.4.1670 Edersleben, oo mit Emerentia, + 1682     

 -  Emerentia , * 2.3.1620 Edersleben                                                                                  

-         Joel, * 29.4.1622 Edersleben                                                                                         

-         Christianus, * 1.1.1624 Edersleben                                                                                     

-         Sophie ( = 113) , Geburtseintrag in Edersleben nicht gefunden, jedoch lt. Traueintragung in Bettenhausen als Tochter des "Herrn Just. Kochs, Landrichter zu Edersleben " bezeichnet.

 

Zu 232 u. 233:

Daten von Herrn Peter  Geck, Ortschronist in Ruhla (im Jahr 2012)

 

Zu 236 u. 237:

Der Geburtseintrag in Eisenach für Valentin Sander lautet: 1603 Martis post Domenica 2. Advent:

Getauft Paulus Sandern einen Sohn, GV. Valten Koch

Der Heiratseintrag in Eisenach lautet: "1626, Luna 5. juny, Copulirt Valentin Sander und Anna Fischern, das gantze geläut"

Kinder aus dieser Ehe waren:

-          Mattheus, ~4.4.1627 Eisenach, Bürger  in Eisenach (10.7.1647),

-          Justin, ~ 9.10.1628 Eisenach, Bürger in Eisenach (7.5.1651) und Handelsmann

-          Joseph, ~ 15.5.1633 Eisenach, Bürger in Eisenach ( 2.5.1654),

-          Tobias ( = 118)

-          Georg Melchior, ~6.1.1635 Eisenach. Zieht 1664 nach Rawitsch, ist Kaufmann in Rawitsch / Rabin in Groß Polen.

-          Johann Christoph, * 29.11.1636 Eisenach

-          Conrado Valentina, ~ 3.12.1638 Eisenach, (Nachkommen bis heute: Dr. Hermann Vogt, Ilexweg 33, 29229 Celle - Gr. Hehlen

-          Anna Martina, ~ 13.5.1641, oo 21.11.1664 Eisenach  mit Johann David Herlicius, Bürger in Eisenach (27.10.1664)

-           Petrus, ~ 13.6.1643 Eisenach, stud jur. Straßburg, Hochfürstl. Sayn v. Wittgensteinischer Canzley Rath in Bleicherode, oo I. 24.10.1664 mit Anna Regina Menius (Tochter d. Johann Menius auf Burstett, Stendorf und Wettin); oo II. Marg. Sabine von Kampen.

-          Ernst Christian, ~ 3.4.1645 Eisenach, + Mühlhausen, Bürger in Eisenach (21.6.1669) und ab 1669  Bürger und Tuchhändler in Mühlhausen, hat dort viel landwirtschaftl. Besitz, wohnt dort Krautmarkt Ecke Linsengasse, läßt ab 1669 in Mühlhausen taufen.

-          Nikolaus, ~ 20.12.1647 Esenach, Bürger in Eisenach (9.10.1669)

-          Jeremias, ~ 16.5.1652 Eisenach, + 6.9.1652

 

Zu 238 u. 239:

Der Taufeintrag für Sebastian Volckmar in Eisenach lautet: 1610, luna 29.oct. getaufft Hans Volckmarn einen Sohn, GV. Bastian Becker;

Der Taufeintrag für Christina Seidler in Eisenach lautet: Paulo Seidlern juniory eine Tochter, GV. D– Caspari Avemans F.S. Stiftscollectoris Tochter Christina;

Der Heiratseintrag in Eisenach lautet: "1639, Luna 8. July, Copulirt Sebastian Volckmar undt Christina Seidlerin, virgo,

Der Todeseintrag für Sebastian Volckmar in Eisenach lautet: 1664, Veneris 16. Septembris, Begraben Sebatian Volckmar, ds. gantze geläuth.

Der Todeseintrag für Christina Seidler in Eisenach lautet: 1699 Martis die 19. September: Begraben Sebastian Volckmars sel. witbr. dt.: 2.3 gl.

 

Zu 282 u. 283:

Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand, Dresden:

Das Todesdatum von Hans Lichtenhayn ist das Begräbnisdatum

 

Zu 288:

Für Johann / Hans Kohlhaus und Anna Pheges sind folgende Kinder festgestellt:

-    Kurt (= 144), Pate Curt Bottenhausen;                                                                                     

-     Margarethe, * 26.7.1622 Dankmarshausen, Patin Margarethe Körber, Tochter von Hem Körber;

 

Zu 290 u. 291:

Als Kinder von Hans Braunrodt und Barbara Blankenbach  sind verzeichnet:                                          

 -     Barbara (=145), Patin Barbara Schad vom Gut Libenz bei Bosserode;                                     

-     Else , * 8.6.1631 Dankmarshausen, Patin Else Denbach;

 

Zu 292 und 293:

Namen sind nicht bekannt, aber folgende Kinder konnten bei Durchsicht der Laschke-Auswertung der Gerstungern Matrikel  festgestellt werden:

-          Elisas Hildenbrandt, *                  , +22.12. 1672 Gerstungen (= Nr. 146)

-          Kunigunde Hildenbrandt, *           , +          ,oo Gerstungen mit Just Hörselmann

-          Hermann Hildenbrandt, (?)

 

 Zu 300 und 301:

Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand, Leipzig.

Kinder aus der Ehe von Martin Wägner (Wehner) u. Magdalena Teichmüller (1611) waren (Geburtsdaten sind Daten der Taufe):

-          Franziscus Wägner, * 11..4.1613, Marksuhl, oo 15.4.1638 Marksuhl mit Dorothea Niebergall vom Müleßhoff

-          Johannes Wägner, * 11.12.1614, Marksuhl, oo 10.02.1631 Marksuhl mit Barbara Wolf

-          Martin Wägner, * 8.4.1617, Marksuhl

-          Heinrich Wehner, * 19.9.1619, Marksuhl (= Nr. 150),Taufpate: Henrich Hack, Oenopola (Weinhändler, Weinzapfer), auch midt -Gerichtschöppe, oo 25.1.16 Gerstungen mit Katharina Kohlhaas (= Nr. 151)

-          Elsa Wägner, * 8.4.1626, Marksuhl, im Kirchenbuch Gerstungen als Taufpatin von Elsa Finck genannt.

Folgende Daten von Heidrun Hoffmann: Magdalena Teichmüller war möglicherweise in erster Ehe um 1600 mit Balthasar Müller in Herda.verheiratet. Aus dieser Ehe stammt Sebastian Islebius, * 1600 in Herda. Nach Schule in Eisenach (1615), Studium in Jena (1620), ordiniert in Eisenach (24.7.1625) war er Pfarrer  ab 1629 in Dankmarshausen (Thüringer Pfarrerbuch Bd. 35, S. 237 Nr. 503). Er heiratete zweimal (1. Ehe 10./16. 10.1625 mit Dorothea Schildroth, Tochter des Pfarrers Wilhelm Schildroth in Berka/Werra) und hatte 15 Kinder. + 13.11.1660 Dankmarshausen, begraben in der dortigen Kirche.

 

 

 

Zu 448:  

(Daten:Pfarrerverzeichnis Sachsen-Weimar-Eisenach  - Teil Eisenach):   

Johannes M. Feuchter studierte vor 1595 an der Universität Straßburg, war um 1595 Lehrer und Kantor in Suhl und ab 1601 in Schleusingen, wurde in Meiningen zum Pfarrer ordiniert, ist ab 1604 Pfarrer in Neidhartshausen und ab 1606 bis 1632 Pfarrer in Obermaßfeld, zog nach seiner Emeritierung nach Suhl.

Kinder aus seiner Ehe mit Anna Lucia Maier (oo 18.6.1600)  waren:                                              

-       Johann Ludwig (= Nr. 224)                                                                                               

-       Elisabeth, *                  , +            , oo  9.7.1658  Meiningen mit Witwer Claus Gereß

 

Zu 452 u. 453:            

Beim Tod  von Joel Koch 15.4.1619 heißt es "Schultz Joel Koch 43 Jahr im Ambt und 74 Jahre alt."

Beim Tod der Anna, vermutlich seiner Frau,  am 15.8.1610 heißt es; "Anna, die Schultheissin."

Joel  Koch (und Anna ?) hatten 6 Kinder, darunter:                                                                        

-            Elisabeth, * 1578 Edersleben                                                                    

-            Andreas, * 2.12.1580 Edersleben                                                                         

-           Katharina, * Mai 1583 Edersleben                                                                                    

-           Jost  = Justus (= Nr. 226), "4.4.1586 Edersleben "Am Ostermontag, Joel Koch, Schultheiß, baptizatus est filius Jost, Latine Jodocus".                                                                             

Ab Joel Koch läßt sich die Familie Koch in ununterbrochener Stammfolge bis in die Gegenwart dokumentieren. Die Familie Koch kann jedoch nach den Ermittlungen des Heimatforschers Schmidt in Edersleben auch bis 1498 zurückverfolgt werden. Im Heft "12oo Jahre 786 - 1986 Edersleben"  wird der Familie Koch für Edersleben eine einflußreiche Rolle zugesprochen. In diesem Heft heißt es (S. 16, 17 und 18):                                                                     

1498 wird Matthias Koch als Vormund (Schöppe) des Dorfes Edersleben genannt, der von einem Hans Neuber aus Voigtstedt umgebracht worden ist. 13 Bürger von Edersleben wollen diesen Hans Neuber deswegen vor Gericht bringen.                          

 Im Jahr 1501 wird Hans Koch als Schultheiß von Oberröblingen genannt. "Daß beide in für ein Dorf  wichtigen Ämtern stehen, läßt wohl den Schluß zu, daß ihre Familien schon länger und mit Grundbesitz  in den beiden Dörfern ansässig gewesen sind. Für Edersleben ist die Familie Koch deshalb von Bedeutung, weil sie seit dem Ende des 16. Jahrhunderts fast ausschließlich und nur mit einiger Unterbrechung das Schulzenamt bis ins 19. Jahrhundert innegehabt hat. Außerdem hat diese Familie der Unterpflege des Amtes Sangershausen zahlreiche Landrichter gegeben. Ja noch mehr, durch zahlreiche aus ihr hervorgegangene Rechtsgelehrte hat sie sich zu einer ausgesprochenen Juristenfamilie entwickelt."

Aus dem Kirchenbuch zu Edersleben sind noch folgende Daten erwähnenswert: am 26.5.1516 stirbt Jacob Koch sen.; am 19.4.1588 Vinzel Koch senex; am 1.3.1664 stirbt Franziscus Georgius Koch, gewesener Landrichter; am 29.1.1670 stirbt Andreas Koch sen.,  Amtsschultheiß.

 

Zu 464:

Von Herrn Peter  Geck, Ortschronist von Ruhla (2012) stammt folgende Mitteilung zur Familie Schenck in Ruhla:

In ‚Ruhla gab es im 16/17 Jh. verschiedene Familien Schenk, deren verwandtschaftliche Beziehungen nicht zu klären sind. Sie haben daher zur Unterscheidung Beinamen bekommen. Die hier aufgeführte Familie hat den Beinamen Lämmerhans.  Ihre Abstammung ist wie folgt:

Stammvater ist Zy…us Schenck, gen. Zyl oder Zill. Er lebe Mitte des 16 Jh.     Er hatte verschiedene Söhne:

1.     Zyllen Kleinhans a. Hans der Schleifer , + 19.2.1615 Ruhla

2.     Althans Schenck Schleifer, + 13.2.1620 Ruhla

3.     Stoffel Schenck, Schleiffer, + 16.4.1622 Ruhla

 

Zu 472 u. 473:

Kinder aus der Ehe Paul Sander und Dorothea Ilgen (1601) waren:

-          Dorothea, ~  14.1.1602 Eisenach

-          Valentin (= Nr. 236),

-          Sophia, ~ 7.1.1606 Eisenach

-          (Stoffel), ~ 19.2.1608 Eisenach

-          (JÄrg), ~ 19.9.1910 Eisenach

-          Tochter, ~ 6.4.1613 Eisenach, Æ 13.7.1613 Eisenach

-          (Heinrich), ~ 24.7.1614 Eisenach, Æ 17.8.1614 Eisenach

-          (Maria), ~ 23.11.1615 Eisenach

-          (Margaretha), ~14.7.1618 Eisenach

-          (Johanna), ~ 13.4.1621 Eisenach

 

Zu 576:          

Für Curt Kohlhaus und Gela  sind folgende Kinder festgestellt:                                      

-     Ampel Kohlhaus, * 30.8.1590, Patin Ampel Heucheln, Hans Heuchels Tochter

-     Hans Kohlhaus ( = Nr.  288);                                                                                                    

-     Jakob Kohlhaus,  oo 7.11.1622 Dankmarshausen mit Katharina Möll, Tochter von Just Möll;     

-     Cuntz Kohlhaus, Schmied, *  1583, + 9.11.1635 Dankmarshausen, oo 30.11.1612 Dankmarshausen mit Catharina Scheffer von Wiedenhoven;

-     Margreth, * 27.4.1600 Dankmarshausen, Patin Vela Eisenberger;                                           

-     Nicolaus, * 2.1.1603 Dankmarshausen, Pate Klaus Sälichen;

 

Zu 577:         

Gela Kohlhausen, Curt Kohlhausens Weib, am 21.8.1589  und am 27.2.1602 in Dankmarshausen als Patin erwähnt.

 

Zu 580 u. 581:    

Für Hans Braunrodt und seine Frau sind folgende Kinder festgestellt:                  

-     Hans , * 1607 (= Nr. 290);                                                                                          

 -     Klein Anna, * um 1606, oo 21.2.1626 Dankmarshausen mit Heinckel Stopha;                

 -     Johann, * 19.11.1612 Dankmarshausen, Pate Johann Hagelga;                               

-     Gelam, * 11.1.1615 Dankmarshausen, Pate Gela Klopperten                                              

-     Konrad, * 7.11.1619 Dankmarshausen, Pate Kurt Ruppel;

Am 27.12.1632 verstirbt  im Alter von 8o Jahren ein Hans Braunrodt in Dankmarshausen. Vom Alter her kann es nicht Ahnennummer 580 sein, evtl. aber Ahnennummer 1 160

 

Zu 582 u. 583:

Für Heintz Blankenbach und Elsa Eitzenrodt sind folgende Kinder verzeichnet:        

-     Barbara (= Nr. 291);                                                                                                            

-     Jacob, * 16.9.1608 Dankmarshausen, Pate Jacob Schefer;

In den Jahren 1580 bis 1591 sind in Dankmarshausen Paul Blankenbach und seine Frau Else mehrfach als Paten, aber auch als Eltern verzeichnet, evtl. handelt es sich dabei aber bereits um die Ahnennummern 1 164 und 1 165. 

 

Zu 600 u. 601:

(Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand, Leipzig).                                                                                                                                        Kinder aus der Ehe von Nicolaus Wägner mit Margaretha NN):

-          Martin Wägner (=  Nr. 300)

-          Johannes Wägner,

-          Anna Wägner,

 

Zu 602 u. 603:

(Daten über GEDBAS von Herbert Wiegand, Leipzig.).                                                                                                                                  Kinder aus der Ehe von Ritz Teichmüller mit NN (um 1590) waren:

-          Magdalena Teichmüller, *           um 1590 , + 9.8.1638 Marksuhl (= Nr. 301)

-          Dorathea Teichmüller

-          Heinrich Teichmüller

-          Wilhelm Teichmüller

 

Zu 896 u. 897:

(Daten:Pfarrerverzeichnis Sachsen-Weimar-Eisenach  - Teil Eisenach

 

Zu 944 u. 945:

Kinder aus der Ehe Erasmus Sander und Katharina Meinhardt ( 1576) waren:

-          Paul Sander, (= Nr. 472)

Erasmus Sander wird zuerst in Mühlhausen/Thüringen genannt, wohnt dort in der Kuttelgasse und zahlt 1575 (nicht jedoch 1569) für 3 GMk Besitz 4 Gr. u. 5 Pfg. Geschoß (Geschoß Register Mühlhausen Auf N 17: 1569; Auf N 18: 1582); 20.1.1576 Geburtsbrief Mühlhausen/Thür. (Notulbücher Mühlhausen X 10a, 1567 - 1690, S. 217). Am 18. 11 1586 in gewöhnlicher Form Abschied in Mühlhausen/Thür. (Notulbücher Mühlhausen X 10a, 1567 - 1690, S. 357).

 

Zu 1576 u.1577:

Namen entnommen aus "G. Unrein, Ohrdrufer Geburtsbriefe". Verbindung zu 394 bisher nicht nachgewiesen. Das Ehepaar hatte folgende Kinder:

-    Curdt , * um 1560 wohl Eisenach ,  +    wohl Ohrdruf, Bürgermeister in Ohrdruf, oo Ohrdruf  5.11.1591 mit Martha Eccelt, Tochter des Michael Eccelt alias "Rosenlechner" und der Catharina (Sohn Andreas, * Ohrdruf 13.9.1600, Mangler und Schwarzfärber in Ohrdruf)

-    NN  = evtl. 788

 

Zu  1 888 u. 1 889:

Kinder aus der Ehe Heinemann Sander u. Othilia (Helmstorff) (um/vor 1544)waren (z.T. zitiert nach Wechmar):

-          Hans, * nach 1544 Mühlhausen, übernimmt das väterliche Haus in der Kuttelgasse (schoßt dort 1569/1575), dann in der Linsengasse (schoßt dort 1582/85/88/90/91), oo Mühlhausen mit Ortija, Tochter des Hans Rödiger , läßt dort  1568 - 1588 taufen

-          Asmus/Erasmus ( = Nr. 944), nachgewiesen als Sohn  durch Geburtsbrief vom 20.1.1576      (FBL BH 09)

-          Andreas

-          Margaretha, besitzt etwas Land aus dem Erbe ihres Großvaters Hans Sander

-          Matthes, *    , +  Mühlhausen (St. Blasii) 13.2.1619;, oo mit Barbara, läßt 1571 - 1589     taufen, wohnt Cottelgasse (Mühlhausen), schoßt 1575/82/85/88/90/91 , dann in der   Viehgasse (ab 1588) , oo mit Barbara, beide borgen 1572 und 1603

-          Heinemann Sander wohnt in der Cottelgasse in Mühlhausen, schoßt 1542 noch nicht, schoßt 1544 für 1 GMk Besitz, 1545/6/7 für 9 GMk , 1552 für 23 GMk  und 1563 für 29 GMk Besitz (1569 nicht mehr); zahlt 1545 1/2 fl. Türkensteuer.

 

Zu 3 776 u. 3 777:

Hans Sander wird ab 1569 Senior genannt. Er war an den Unruhen 1523/24 beteiligt: in seiner Wohnung wurden 1523 die 54 Artikel mit den Forderungen der Aufständischen aufgesetzt; er gehörte zu den Bürgern, deren Güter nach dem liber confiscationum am 20. 6. 1525 unter Nr. 32 beschrieben und inventiert wurden. Er wohnte wahrscheinlich zuerst in der Linsengasse (väterliches Haus ?) und schoßt dort 1515 - 18 für 15 Mark Besitz, hat dann Haus und Hof am Unteren Steinwege, Wert 37 Mark, und umfangreichen landwirtschaftlichen Besitz (Kataster Mühlhausen ab 1540 S. 282; ab 1551 S. 345 R, ab 1566 II. S. 21/21R). Er schoßt 1524 für 152,  1525 für 150,  1545 für 225,  1563 für 282  und 1569 für 218  1/2 GMk Besitz.  1545 zahlt er         3 1/2 fl. Türkensteuer; er wohnt schließlich in der Kuttel Gasse und schoßt dort 1575 für 17 Mk Besitz.

Als Großvater von Asmus Sander (= Nr. 944 ) nachgewiesen durch Kataster Mühlhausen ab 1566 I,15: Ex parte avi sui Hans Sander"

Kinder aus der Ehe Hans Sander, sen.,  und  Margarethe (um/vor 1524) waren:                       

-       Hans Sander jr., * um 1525 MÜhlhausen, Kuttelgasse 1552/63/69                               

 -      Heinemann Sander, (= Nr. 1 888)                                                                                        

 -       evtl. Tochter, oo mit ... Vockeroth                                                                                      

 -       evtl. Tochter, oo mit Claus Danberg                                                                                   

 -       evtl. Tochter, oo mit Bastian Beiger

 

Zu 3 778 u. 3 779:      

Hans Helmstorff,  "der Reiche" wohnt Herrengasse und schoßt für 175 GMk minus 9 GMk, 1529 für 110 - 10 GMk.

Kinder aus der Ehe mit Elisabeth waren:

-          Hans,  Fleischhauser                                                                                        

-         Lorenz 

-          Bertl, Fleischhauer, später in Nordhausen

-          Elisabeth, oo mit Matthes Schramm

-          evt. (?) Othilia (= Nr. 1 889)

 

Zu  7 552 u. 7 553:

Aus der  Ehe des Heinrich/Heinemann Sander mit Elisabeth..... (um/vor1475) stammen folgende Kinder:

-          Hans Sander ( =  Nr.  3 776), Abstammung durch Querverweise im Kataster gesichert.

-          Heinemann Sander, *         , Wollweber, wohnt in Mühlhausen, Steineweg, schoßt 1504 - 1524 für je 6 GMk Besitz, 1529 nur für 1 GMk Besitz

Heinrich Sander ist nachgewiesen als Vater von Hans Sander (3 776) durch das Kataster Mühlhausen  ab 1551 S. 346 "von seinem Vater Heinrich Sander" ). Er war 1455 an der Universität Erfurt immatrikuliert, wohnt 1485 in der Linsengasse mit 29 GMk Besitz, 1504  den Steinweg hinab. Hat Besitz in Ammern bei Mühlhausen.

 

Zu  (?)15 104 u. 15 104:

Johann Sander ist hypothetisch der Vater von Heinrich / Heinemann Sander = Nr. 7552), weil  1485 beide nebeneinander in der Linsengasse wohnen und Steuer zahlen. Johann Sander wohnt in der Mühlgasse und schoßt dort von 1457 bis 1485 (für 8 Mk Besitz). Er ist außerdem als Besitzer eines Hauses am Steinweg genannt.

 

Zu  (?) 30 208 u. 30 209:

Kinder aus der  Ehe von Heinrich  Sander mit   .....   (um 1440) waren / könnten gewesen sein:       

 -      Gerlach,*      , wohnt in Mühlhausen, Steinweg, schoßt 1446/7 für 10 1/2  GMk Besitz

-          Johann (= Nr. 15 104)

-          Johannis, *         , Dnß presbiter, wohnt Mühlhausen in der Linsengasse, schoßt 1458 - 1585)

-          (?) Kerstan, *     , wohnt in Mühlhausen, lapidee Nicol,.

-          (?) Ditterich, *       , wohnt in Mühlhausen ad pontem

Heinrich Sander wohnt Mühlhausen, Steinweg (1440), ist Kaufmann, hat Haus und Hof im Wert von 61 Mark und besitzt viele Ländereien.

Hypothetische Verbindung zu Johann Sander (= Nr. 15 104), da die Witwe  (30 209) 1459 mit ihrem Sohn Gerlach Sander und 1460 mit Johann Sander schoßt.

Diese Seite wurde bereits 16534 mal aufgerufen.  :: STARTSEITE :: KONTAKT :: IMPRESSUM